HIS/ENMIC liefert Radeon-9800-Pro-Grafikkarte aus

128-MByte-Modell bereits verfügbar - 256-MByte-Modell soll folgen

Nachdem im Handel bereits seit einiger Zeit Radeon-9800-Pro-Grafikkarten von Connect3D, Guillemot und Sapphire gelistet, aber noch Mangelware zu sein scheinen, betritt nun auch Hightech Information Systems das Feld der Anbieter. Wie üblich wird auch die HIS Excalibur Radeon 9800 Pro exklusiv über den Schönberger Mainboard-Hersteller ENMIC in Deutschland vertrieben.

Artikel veröffentlicht am ,

Nun lieferbar: Excalibur 9800 Pro
Nun lieferbar: Excalibur 9800 Pro
Der auf der Excalibur Radeon 9800 Pro steckende ATI-Grafikprozessor Radeon 9800 Pro ist mit den üblichen 380 MHz getaktet, der Speicherausbau liegt entweder bei 128 MByte DDR-SDRAM (340 MHz) oder 256 MByte DDR2-SDRAM (350 MHz). Die meisten anderen Hersteller - außer ATI selbst - haben sich bei der 256-MByte-Ausstattung noch mit Ankündigungen zurückgehalten, zumal von einigen noch die Ankündigung bzw. Auslieferung von Radeon-9800-Pro-Grafikkarten mit 128 MByte auf sich warten lässt. An Ausgängen bietet die Excalibur Radeon 9800 Pro das für diesen Kartentyp Übliche: 1 x VGA, 1 x DVI-I und TV-Out; an den DVI-Ausgang kann mittels beiliegendem Adapterstecker auch ein zweites VGA-Display angeschlossen werden. Davon können maximal zwei Ausgänge gleichzeitig - und unabhängig voneinander - angesprochen werden.

Excalibur 9800 Pro 128 MByte
Excalibur 9800 Pro 128 MByte
ENMIC nennt einen empfohlenen Verkaufspreis von 489,- Euro für die HIS Excalibur Radeon 9800 Pro mit 128 MByte DDR-SDRAM. Im Handel ist die High-End-Consumer-Grafikkarte seit kurzem verfügbar, allerdings liegen die Straßenpreise mitunter noch über dem von ENMIC empfohlenen Preis. Wann und für wie viel Euro das 256-MByte-Modell erscheint, teile ENMIC noch nicht mit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /