Abo
  • Services:

Auch neue ATI-Treiber versprechen Leistungszuwachs

Catalyst 3.4 steht zum Download bereit

Nachdem Nvidia mit seinem neuen Detonator-FX-Treiberpaket die GeForceFX-Riege deutlich schneller gemacht hat, kontert nun ATI seinerseits mit einer neuen Version des Catalyst-Grafikchip-Treiberpakets. Dieses trägt die Versionsnummer 3.4, bringt einige Neuerungen, aber laut ATI auch moderate bis deutliche Leistungsschübe in Spielen und Benchmarks mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuerdings wird mit dem Catalyst-Treiberpaket ein von ATI optimierter DivX-Player beigelegt, der DirectX-9-Funktionen nutzt, um auf den Radeon-Chips der Serien 9500, 9600, 9700 und 9800 eine besonders hohe Darstellungsqualität zu erreichen. Die Smartgart-Funktion zur automatischen Optimierung von AGP-Einstellungen soll verbessert worden sein und eine höhere Systemstabilität mit sich bringen. Überarbeitet wurde die Farbverwaltung, die nun Nutzerprofile und Hot-Keys erlaubt. Erstmals hat ATI auch eine Registriermöglichkeit integriert, mit der ATI-Kunden ihre versprochenen 30 Tage kostenlosen Support erhalten. Das Paket enthält nun Treiber für Consumer- und Workstation-Grafikchips.

Stellenmarkt
  1. Generaldirektion der Staatlichen Archive Bayerns, München
  2. SEW-EURODRIVE GmbH & Co KG, Bruchsal

Bei der 3D-Leistung sollen insbesondere Anti-Aliasing und anisotrophische Filterung bei den DirectX-9-fähigen Radeon-Chips (9500 bis 9800) beschleunigt worden sein. So verspricht ATI im 3DMark03 durchgängig ohne Anti-Aliasing einen achtprozentigen Leistungszuwachs, mit Anti-Aliasing würden es 15 Prozent. Mit anisotrophischer Filterung soll die Leistung beim 9500 Pro und 9600 Pro um 3 bis 7 Prozent besser sein, während sich die 9700 Pro um 32 Prozent verbessern soll. Im Mother Nature Test des Benchmarks will man nun bis zu 20 Prozent schneller sein. Bei aktiviertem Anti-Aliasing sollen im 3DMark03 insbesondere 9500 Pro und 9600 Pro um 15 Prozent zulegen. Verbessert wurde zudem die Shader-Leistung, was sich etwa im CodeCreature-Benchmark oder in Nvidias ChameleonMark zeigen soll.

Da es mit der Leistungsverbesserung in Benchmarks alleine nicht getan ist, soll in DirectX-Spielen die Leistungssteigerung ebenfalls zu spüren sein. Bei Unreal Tournament 2003 soll die Leistung um bis zu 18 Prozent höher sein, mit anisotrophischer Filterung läuft das Spiel 13 Prozent schneller als mit der alten Treiberversion von März 2003. In OpenGL-Spielen, welche auf die alte Quake-Engine setzen, zeigt sich ATI zufolge eine fünfprozentige Steigerung, während Serious Sam auf Radeon-9700-Pro-Grafikkarten deutliche 14 Prozent hinzugewinnt und auf 9600-Pro-Karten gar 53 Prozent schneller sein soll.

Weiterhin sollen einige Bugs mit Spielen beseitigt worden sein, etwa in Anarchy Online, Bounty Hunter, im Combat Flight Simulator 3, in Project IGI2, Battlecruiser Millennium, Sim City 4 und anderen.

Die Treiber stehen auf ATIs Website in einer Version für Windows 2000/XP und für Windows 98/ME zum Download bereit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (Prime Video)

Ráiner Wert 01. Jan 2005

Ich habe leider die gleichen Probleme. Aber unter 98. Habe hier eine Radeon 9600 Karte...

saja 20. Dez 2004

ich fucke den 60 hz bug im arsch heast

Eris 26. Feb 2004

Hier die Lösung: für ME und auch alle anderen Windoof Versionen: http://www.entechtaiwan...

Eris 26. Feb 2004

Die gibt es unter: http://www.entechtaiwan.net/ps.htm PowerStrip 3.49 (multilanguage...

Eris 26. Feb 2004

gehe auf diese Seite http://www.entechtaiwan.net/ps.htme: und lade Dir PowerStrip 3.49...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Elektromobilität: Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen
Elektromobilität
Regierung bremst bei Anspruch auf private Ladesäulen

Die Anschaffung eines Elektroautos scheitert häufig an der fehlenden Lademöglichkeit am heimischen Parkplatz. Doch die Bundesregierung will vorerst keinen eigenen Gesetzesentwurf für einen Anspruch von Wohnungseigentümern und Mietern vorlegen.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. ID Buzz und Crozz Volkswagen will Elektroautos in den USA bauen
  2. PFO Pininfarina plant Elektrosupersportwagen mit 400 km/h
  3. Einride Holzlaster T-Log fährt im Wald elektrisch und autonom

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /