Auch neue ATI-Treiber versprechen Leistungszuwachs

Catalyst 3.4 steht zum Download bereit

Nachdem Nvidia mit seinem neuen Detonator-FX-Treiberpaket die GeForceFX-Riege deutlich schneller gemacht hat, kontert nun ATI seinerseits mit einer neuen Version des Catalyst-Grafikchip-Treiberpakets. Dieses trägt die Versionsnummer 3.4, bringt einige Neuerungen, aber laut ATI auch moderate bis deutliche Leistungsschübe in Spielen und Benchmarks mit sich.

Artikel veröffentlicht am ,

Neuerdings wird mit dem Catalyst-Treiberpaket ein von ATI optimierter DivX-Player beigelegt, der DirectX-9-Funktionen nutzt, um auf den Radeon-Chips der Serien 9500, 9600, 9700 und 9800 eine besonders hohe Darstellungsqualität zu erreichen. Die Smartgart-Funktion zur automatischen Optimierung von AGP-Einstellungen soll verbessert worden sein und eine höhere Systemstabilität mit sich bringen. Überarbeitet wurde die Farbverwaltung, die nun Nutzerprofile und Hot-Keys erlaubt. Erstmals hat ATI auch eine Registriermöglichkeit integriert, mit der ATI-Kunden ihre versprochenen 30 Tage kostenlosen Support erhalten. Das Paket enthält nun Treiber für Consumer- und Workstation-Grafikchips.

Stellenmarkt
  1. ERP-Berater im militärischen Bereich (gn)
    ESG Elektroniksystem- und Logistik-GmbH, Koblenz
  2. Business Systems Analyst (w/m/d) Web Analytics
    Franke Foodservice Systems GmbH, Bad Säckingen
Detailsuche

Bei der 3D-Leistung sollen insbesondere Anti-Aliasing und anisotrophische Filterung bei den DirectX-9-fähigen Radeon-Chips (9500 bis 9800) beschleunigt worden sein. So verspricht ATI im 3DMark03 durchgängig ohne Anti-Aliasing einen achtprozentigen Leistungszuwachs, mit Anti-Aliasing würden es 15 Prozent. Mit anisotrophischer Filterung soll die Leistung beim 9500 Pro und 9600 Pro um 3 bis 7 Prozent besser sein, während sich die 9700 Pro um 32 Prozent verbessern soll. Im Mother Nature Test des Benchmarks will man nun bis zu 20 Prozent schneller sein. Bei aktiviertem Anti-Aliasing sollen im 3DMark03 insbesondere 9500 Pro und 9600 Pro um 15 Prozent zulegen. Verbessert wurde zudem die Shader-Leistung, was sich etwa im CodeCreature-Benchmark oder in Nvidias ChameleonMark zeigen soll.

Da es mit der Leistungsverbesserung in Benchmarks alleine nicht getan ist, soll in DirectX-Spielen die Leistungssteigerung ebenfalls zu spüren sein. Bei Unreal Tournament 2003 soll die Leistung um bis zu 18 Prozent höher sein, mit anisotrophischer Filterung läuft das Spiel 13 Prozent schneller als mit der alten Treiberversion von März 2003. In OpenGL-Spielen, welche auf die alte Quake-Engine setzen, zeigt sich ATI zufolge eine fünfprozentige Steigerung, während Serious Sam auf Radeon-9700-Pro-Grafikkarten deutliche 14 Prozent hinzugewinnt und auf 9600-Pro-Karten gar 53 Prozent schneller sein soll.

Weiterhin sollen einige Bugs mit Spielen beseitigt worden sein, etwa in Anarchy Online, Bounty Hunter, im Combat Flight Simulator 3, in Project IGI2, Battlecruiser Millennium, Sim City 4 und anderen.

Die Treiber stehen auf ATIs Website in einer Version für Windows 2000/XP und für Windows 98/ME zum Download bereit.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

Ráiner Wert 01. Jan 2005

Ich habe leider die gleichen Probleme. Aber unter 98. Habe hier eine Radeon 9600 Karte...

saja 20. Dez 2004

ich fucke den 60 hz bug im arsch heast

Eris 26. Feb 2004

Hier die Lösung: für ME und auch alle anderen Windoof Versionen: http://www.entechtaiwan...

Eris 26. Feb 2004

Die gibt es unter: http://www.entechtaiwan.net/ps.htm PowerStrip 3.49 (multilanguage...

Eris 26. Feb 2004

gehe auf diese Seite http://www.entechtaiwan.net/ps.htme: und lade Dir PowerStrip 3.49...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /