Abo
  • Services:

E3-Bericht: Doom III, Half Life II und Matrix dominieren

Weltgrößte Entertainment-Messe in LA geht zu Ende

Trotz vermeintlich ungünstiger Vorzeichen - SARS-Krise in Fernost, weltweiter Depression im ersten Quartal 2003 und einer abnehmenden Ausstellerzahl - konnte die Entertainment-Messe E3 2003 einige Erfolge verbuchen. So übertraf die Besucherzahl alle Erwartungen, die gesamte Messe, besonders jedoch die South Hall waren einem riesigen Fachbesucheransturm ausgesetzt. Aus den boomenden Märkten im Osten Europas kann der Messeveranstalter eine deutliche Steigerung der Fachbesucherzahl vermelden.

Artikel veröffentlicht am ,

Auf der Messe selbst dominierten zunächst bekannte Namen. Nvidia zeigte gemeinsam mit mehreren Entwicklern auf einem bombastischen Stand zahlreiche Produkte für die FX 5900 (Release Juni 2003) und dürfte damit die Marktstimmung wieder zu Gunsten des neuen Lineups beeinflussen können.

Inhalt:
  1. E3-Bericht: Doom III, Half Life II und Matrix dominieren
  2. E3-Bericht: Doom III, Half Life II und Matrix dominieren

Matrix Online
Matrix Online
Ubi Soft setzte auf große Namen: Zu Tom Clancy's Splinter Cell, Prince of Persia und BatMan ist nun auch eine Matrix-Online-Rollenspiel-Lizenz gestoßen. Infogrames gab sich mit dem größten Erfolg der Firmengeschichte, einem weltweiten 3,5-Millionen-Unit-Sell-In von Matrix, nicht zufrieden und nutzte die Messe geschickt, um den Matrix-Hype weiter anzuheizen. Für alle Gruselfans kündigt Capcom eine Online-Variante von Resident Evil für PS2 noch im Sommer 2003 in den Staaten an. Herr-der-Ringe-Fans dürften sich besonders auf Middle-Earth Online freuen, das von Vivendi Universal für 2004 angekündigt wurde. Adventure- und RPG-Fans können sich auf zwei Spitzentitel freuen: Lucas Arts bringt Full Throttle und Bethesda Softworks erweitert seine Rollenspiel-Palette um "Bloodmoon" innerhalb der The-Elder-Scrolls-Serie.

Middle-Earth Online
Middle-Earth Online
Microsoft baut durch zahlreiche neue Launches von Xbox Live in verschiedenen Territorien seine weltweite Präsenz aus. Gleichzeitig können Spieler nun auch mit dem PDA, Handy oder mit dem MSN-Messenger an Spielen teilnehmen. Die Absage von Electronic Arts für eine Xbox-Live-Unterstützung dürfte dem Major aus Redmond jedoch einen gewaltigen Dämpfer für Xbox Live verpassen. Dessen großartige Sportspiele hätten Xbox Live sicherlich zum Durchbruch verhelfen können. Schließlich hat Electronic Arts vor einiger Zeit bereits einem anderen Hardwarehersteller durch den Boykott der Plattform einen Todesstoß verpasst.

Trotzdem gibt man sich bei Microsoft entschlossen und kontert die Preisreduzierung von Sony für die PlayStation 2 auf 179,- US-Dollar mit einer identischen Maßnahme.

E3-Bericht: Doom III, Half Life II und Matrix dominieren 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. 249,90€ (bei Zahlung mit Masterpass zusätzlich 25€ Rabatt mit Gutschein: SOMMER25) - Bestpreis!
  2. (u. a. Toshiba N300 4 TB für 99€ statt 122,19€ im Vergleich, Samsung C24FG73 für 239€ statt...
  3. 49,97€ (Bestpreis!)

daniel 20. Mai 2003

hui du bist nen ganz harter...

Aufklaerer 19. Mai 2003

http://www.gbase.ch/index.asp?target=specials&zone=pc&id=59 Präsentation war schon vor...

Deep Throat 19. Mai 2003

:-))

Freidenker 18. Mai 2003

"und matrix dominieren"... das spiel ist eine derartige frechheit, das man sich...

CE 18. Mai 2003

Hustensaft mit Morphium-Derivaten wirkt doch beruhigend!! Ich mag Codein.


Folgen Sie uns
       


Youtube Music - angeschaut

Wir haben uns das neue Youtube Music angeschaut. Davon gibt es eine kostenlose Version mit Werbeeinblendungen und zwei Abomodelle. Youtube Music Premium ist quasi der Nachfolger von Googles Play Musik. Das Monatsabo für Youtube Music Premium kostet 9,99 Euro.

Youtube Music - angeschaut Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. Künstliche Intelligenz Vages wagen
  2. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  3. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

    •  /