Abo
  • Services:

GeForceFX 5900 Value ausschließlich mit 256-Bit-Speicher

Laut Nvidia wird es nun doch keine 128-Bit-Versionen geben - laut PNY schon

Nachdem Golem.de am gestrigen 15. Mai 2003 darüber berichtete, dass Nvidias günstigster High-End-Consumer-Grafikchip, der für Juli 2003 angekündigte GeForceFX 5900 Value im Gegensatz zu den anderen beiden GeForceFX-5900-Modellen auch oder nur mit 128-Bit-Speicherbandbreite erscheinen wird, gibt es nun neue und offenbar definitivere Infos zum Thema.

Artikel veröffentlicht am ,

Gestern Abend erfuhren wir von offizieller Seite, dass es doch nur GeForceFX-5900-Value-Grafikkarten mit 128-Bit-Speicherbandbreite und nicht mit 256 Bit wie bei GeForceFX 5900 Standard und Ultra geben werde. Heute früh revidierte Nvidia die von PNY stammende Information und erklärte, dass es definitiv keine 128-Bit-, sondern nur eine 256-Bit-Version von GeForceFX-5900-Value-Grafikkarten geben werde. Dabei wurde von Nvidia noch einmal betont, dass diese primär im OEM-Kanal vertrieben werden sollen, also eher in Komplettsystemen zu finden sein werden.

Sofern die letzte Information auch die endgültige ist, fehlen nun nur noch Angaben zur Taktrate des GeForceFX 5900 Value und des zugehörigen DDR-Speichers, um in etwa abschätzen zu können, wie die Leistung im Vergleich zu den GeForceFX-5900-Topmodellen liegen dürfte. Was den bei 5900 Value (256-Bit-Speicherinterface) und 5600 Ultra (128-Bit-Speicherinterface) derzeit identischen Preis von rund 300,- Euro angeht, ist zu erwarten, dass die GeForceFX-5600-Ultra-Karten bis zum Erscheinen der GeForceFX-5900-Value-Grafikkarten günstiger werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de

CK (Golem.de) 19. Mai 2003

Ja, hat Nvidia aber plötzlich zurückgezogen und so stand Aussage gegen Aussage. Naja...

pewe 19. Mai 2003

Hi, es ist doch Suppe ob PNY und nVidia die glieiche PR-Agentur haben, ein Haar in der...

incredible 16. Mai 2003

lustig PNY und NVIDIA haben auch die gleiche PR-Agentur, unterschiede wird es da wohl...

CK (Golem.de) 16. Mai 2003

Ja, war etwas verwirrend, aber dennoch korrekt. Mir fiel nur nix besseres ein - nun bin...

Buggs Bunny 16. Mai 2003

Wer lesen kann, ist klar im Vorteil be sowas!!!


Folgen Sie uns
       


Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht

Coup lädt bis zu 154 Akkus in Berlin an einer automatischen Ladestation für 1.000 Elektroroller auf.

Coup Elektroroller in Berlin - Kurzbericht Video aufrufen
Gigabit: 5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei
Gigabit
5G-Planungen gehen völlig an den Nutzern vorbei

Fast täglich hören wir Erklärungen aus der Telekommunikationsbranche, was 5G erfüllen müsse und warum sonst das Ende der Welt drohe. Wir haben die Konzerngruppen nach Interessenlage kartografiert.
Ein IMHO von Achim Sawall

  1. Bundesnetzagentur Regierung will gemeinsames 5G-Netz auf dem Land durchsetzen
  2. Mobilfunk Telekom will 5G-Infrastruktur mit anderen gemeinsam nutzen
  3. Fixed Wireless Access Nokia bringt mehrere 100 MBit/s mit LTE ins Festnetz

Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
Probefahrt mit Tesla Model 3
Wie auf Schienen übers Golden Gate

Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

  1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
  2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
  3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

Campusnetze: Das teure Versäumnis der Telekom
Campusnetze
Das teure Versäumnis der Telekom

Die Deutsche Telekom muss anderen Konzernen bei 5G-Campusnetzen entgegenkommen. Jahrzehntelang von Funklöchern auf dem Lande geplagt, wollen Siemens und die Automobilindustrie nun selbst Mobilfunknetze aufspannen. Auch der öffentliche Rundfunk will selbst 5G machen.
Eine Analyse von Achim Sawall

  1. Funklöcher Telekom bietet freiwillig hohe 5G-Netzabdeckung an
  2. 5G Telekom hat ihr Mobilfunknetz mit Glasfaser versorgt
  3. Stadtnetzbetreiber 5G-Netz kann auch aus der Box kommen

    •  /