Abo
  • IT-Karriere:

Capcom stellt neue Resident-Evil-Spiele vor

Resident Evil Outbreak unterstützt Online-Spiel

Capcom hat die diesjährige E3 in Los Angeles genutzt, um neue Spiele in der populären Horror-Reihe Resident Evil vorzustellen. Nachdem die letzten Neuerscheinungen der Reihe exklusiv für Nintendos Gamecube entwickelt wurden, kehrt man nun mit RE: Dead Aim und dem online-fähigen RE: Outbreak zu Sony und zur PlayStation 2 zurück.

Artikel veröffentlicht am ,

RE Dead Aim
RE Dead Aim
Dead Aim verbindet klassische 3rd-Person-Adventure-Elemente mit 1st-Person-Shooter-Action. Im Spiel übernimmt man die Rolle des Agenten Bruce McGivern, der auf einem riesigen Seekreuzer eine geplante Verschwörung gegen seine Geheimorganisation aufdecken soll. Zusammen mit einer weiblichen Partnerin müssen wie gewohnt unzählige Zombies bekämpft werden, wobei man auf Granatenwerfer, Maschinen- und Scharfschützengewehr zurückgreifen kann. Erscheinen soll Dead Aim bereits im Juni 2003.

RE Outbreak
RE Outbreak
Für 2004 ist dann die Veröffentlichung von Resident Evil Outbreak geplant. Das Spiel wird neben einer Einzelspieler-Kampagne auch einen Online-Mehrspielermdous bieten. In diesem muss man sich mit anderen Spielern zu Teams zusammenschließen, da sich bestimmte Aufgaben nur kooperativ lösen lassen. Gleichzeitig ist man auch für das Wohlergehen aller Mitglieder im Team verantwortlich - stirbt einer von ihnen einen virtuellen Tod, haben auch die anderen Probleme, ihre Mission fortzusetzen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 469€
  2. 80,90€ + Versand

Vince 29. Sep 2003

Resident Evil "Dead Aim" ist der Ober - Beschiss.Das Spiel ist die lachhafteste Nummer...

Unbekannt 16. Mai 2003

ne, wie ein verdammt miesgelaunter abe aus 'abe's exodus' :-)

Thilo Mohr 16. Mai 2003

Ich finde, die Viecher sehen aus wie ne Mischung aus Alien und Laubfrosch.

Maka 16. Mai 2003

Die "Zombies" erinnern mich eher an Lovecraft'sche Deep Ones.


Folgen Sie uns
       


AMD stellt Navi-Grafikkarten vor

Die neuen GPUs sollen deutlich effizienter und leistungsstärker sein und ab Juli 2019 verfügbar sein.

AMD stellt Navi-Grafikkarten vor Video aufrufen
Physik: Den Quanten beim Sprung zusehen
Physik
Den Quanten beim Sprung zusehen

Quantensprünge sind niemals groß und nicht vorhersehbar. Forschern ist es dennoch gelungen, den Vorgang zuverlässig zu beobachten, wenn er einmal angefangen hatte - und sie konnten ihn sogar umkehren. Die Fehlerkorrektur in Quantencomputern soll in Zukunft genau so funktionieren.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    Doom Eternal angespielt: Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig
    Doom Eternal angespielt
    Die nächste Ballerorgie von id macht uns fix und fertig

    E3 2019 Extrem schnelle Action plus taktische Entscheidungen, dazu geniale Grafik und eine düstere Atmosphäre: Doom Eternal hat gegenüber dem erstklassigen Vorgänger zumindest beim Anspielen noch deutlich zugelegt.

    1. Sigil John Romero setzt Doom fort

    IT-Forensikerin: Beweise sichern im Faradayschen Käfig
    IT-Forensikerin
    Beweise sichern im Faradayschen Käfig

    IT-Forensiker bei der Bundeswehr sichern Beweise, wenn Soldaten Dienstvergehen oder gar Straftaten begehen, und sie jagen Viren auf Militärcomputern. Golem.de war zu Gast im Zentrum für Cybersicherheit, das ebenso wie die IT-Wirtschaft um guten Nachwuchs buhlt.
    Eine Reportage von Maja Hoock

    1. Homeoffice Wenn der Arbeitsplatz so anonym ist wie das Internet selbst
    2. Bundesagentur für Arbeit Informatikjobs bleiben 132 Tage unbesetzt
    3. IT-Headhunter ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

      •  /