Abo
  • Services:

T-Mobile: Microsoft-Handy kommt vorerst nicht auf den Markt

Erneuter Rückschlag für Microsofts Mobiltelefonpläne

T-Mobile will vorerst kein Mobiltelefon mit einem Betriebssystem von Microsoft auf den Markt bringen, das berichten diverse US-Medien und Agenturen.

Artikel veröffentlicht am ,

Man habe sich entschieden, das Telefon nicht auf den Markt zu bringen, zitiert Reuters einen nicht namentlich genannten Sprecher von T-Mobile. Derzeit treibe man das Projekt nicht weiter voran.

Damit muss Microsoft einmal mehr einen Rückschlag in Bezug auf die Mobiltelefonpläne einstecken. Noch im Februar hatte T-Mobile auf dem 3GSM World Congress angekündigt, im Sommer ein Handy mit Microsofts Betriebssystem Smartphone 2002 auf den Markt zu bringen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 31,99€
  2. 54,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie (Release 05.10.)
  3. 31,49€

bill gates 17. Mai 2003

Macht euch erstmal nicht lustig ueber meine telefone ... sonst mache ein windofs mit dem...

hiTCH-HiKER 17. Mai 2003

Schade, ich hätte gerne Leute ausgelacht die während dem Gespräch von einem Blue-Screen...

fortesque 16. Mai 2003

Microsoft ist im PC Bereich mit seinem OS nur aufgrund des Monopols in der Lage, sich zu...

Keks2k 16. Mai 2003

hmm, man kann -die Grafikkarte nicht austauschen? -so kleine Festplatten gibbet noch...

Rio 16. Mai 2003

Woran liegt es, dass Smatphon sich nicht durchsetzt. Ein paar Ideen von mir. ;-) 1...


Folgen Sie uns
       


Sky Ticket TV-Stick im Test

Wir haben den Sky Ticket TV Stick getestet. Der Streamingstick mit Fernbedienung bringt Sky Ticket auf den Fernseher, wenn dieser den Streamingdienst des Pay-TV-Anbieters nicht unterstützt. Auf dem Stick läuft das aktuelle Sky Ticket, das im Vergleich zur Vorgängerversion erheblich verbessert wurde. Den Sky Ticket TV gibt es quasi kostenlos, weil dieser nur zusammen mit passenden Sky-Ticket-Abos im Wert von 30 Euro angeboten wird.

Sky Ticket TV-Stick im Test Video aufrufen
Pixel 3 XL im Test: Algorithmen können nicht alles
Pixel 3 XL im Test
Algorithmen können nicht alles

Google setzt beim Pixel 3 XL alles auf die Kamera, die dank neuer Algorithmen nicht nur automatisch blinzlerfreie Bilder ermitteln, sondern auch einen besonders scharfen Digitalzoom haben soll. Im Test haben wir allerdings festgestellt, dass auch die beste Software keine Dual- oder Dreifachkamera ersetzen kann.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Dragonfly Google schweigt zu China-Plänen
  2. Nach Milliardenstrafe Google will Android-Verträge offenbar anpassen
  3. Google Android Studio 3.2 unterstützt Android 9 und App Bundles

Neuer Echo Dot im Test: Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen
Neuer Echo Dot im Test
Amazon kann doch gute Mini-Lautsprecher bauen

Echo Dot steht bisher für muffigen, schlechten Klang. Mit dem neuen Modell zeigt Amazon, dass es doch gute smarte Mini-Lautsprecher mit dem Alexa-Sprachassistenten bauen kann, die sogar gegen die Konkurrenz von Google ankommen.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Probefahrt mit Tesla Model 3: Wie auf Schienen übers Golden Gate
    Probefahrt mit Tesla Model 3
    Wie auf Schienen übers Golden Gate

    Die Produktion des Tesla Model 3 für den europäischen Markt wird gerade vorbereitet. Golem.de hat einen Tag in und um San Francisco getestet, was Käufer von dem Elektroauto erwarten können.
    Ein Erfahrungsbericht von Friedhelm Greis

    1. 1.000 Autos pro Tag Tesla baut das hunderttausendste Model 3
    2. Goodwood Festival of Speed Tesla bringt Model 3 erstmals offiziell nach Europa
    3. Elektroauto Produktionsziel des Tesla Model 3 erreicht

      •  /