Abo
  • Services:

freenet.de mit neuem Tarif für Dauersurfer

Internet-by-Call für 0,79 Cent pro Minute

Die freenet.de wartet mit einem neuen Einwahltarif für Dauersurfer auf. Dabei zahlen Kunden rund um die Uhr 0,79 Cent pro Minute zuzüglich eines Einwahlentgelts von 5,9 Cent.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Tarif wird dabei im 60-Sekunden-Takt abgerechnet. Eine Freischaltung ist nicht notwendig und auch eine Vertragsbindung oder Mindestabnahme ist nicht nötig.

Der neue freenet.de-Internet-Einwahl-Tarif ist unter der Nummer 019 231 770 erreichbar.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 164,90€ + Versand
  2. 119,90€

stefan 18. Mai 2003

also, der web.de smartsurfer "verkauft" den freenet super cbc noch mit 0,89 ct ohne...

hirn 17. Mai 2003

Wo bin ich? 1998?

c.b. 16. Mai 2003

macht doch nix.... dass man in diesem, unseriösen, tarifdschungel betriebsblind wird...

Dirk W. 16. Mai 2003

sorry, falsche Info ich sehe gerade es ist auf 0,99 Ct/Min. gestiegen, nicht wie...

chojin 16. Mai 2003

Verdammt, es scheint du hast Recht. Das ist natürlich ärgerlich, da lohnt sich der Tarif...


Folgen Sie uns
       


Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich

Link 300 und Link 500 von JBL, Onkyos P3, Panasonics GA10 sowie Apples Homepod treten in unserem Klangvergleich gegeneinander an. Die beiden JBL-Lautsprecher lassen die Konkurrenz blass aussehen, selbst der gar nicht schlecht klingende Homepod hat dann das Nachsehen.

Fünf smarte Lautsprecher von 200 bis 400 Euro im Vergleich Video aufrufen
Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Smartphone von Gigaset: Made in Bocholt
Smartphone von Gigaset
Made in Bocholt

Gigaset baut sein Smartphone GS185 in Bocholt - und verpasst dem Gerät trotz kompletter Anlieferung von Teilen aus China das Label "Made in Germany". Der Fokus auf die Region ist aber vorhanden, eine erweiterte Fertigung durchaus eine Option. Wir haben uns das Werk angeschaut.
Ein Bericht von Tobias Költzsch

  1. Bocholt Gigaset baut Smartphone in Deutschland

Battlefield 5 Closed Alpha angespielt: Schneller sterben, länger tot
Battlefield 5 Closed Alpha angespielt
Schneller sterben, länger tot

Das neue Battlefield bekommt ein bisschen was von Fortnite und wird allgemein realistischer und dynamischer. Wir konnten in der Closed Alpha Eindrücke sammeln und erklären die Änderungen.
Von Michael Wieczorek

  1. Battlefield 5 Mehr Reaktionsmöglichkeiten statt schwächerer Munition
  2. Battlefield 5 Closed Alpha startet mit neuen Systemanforderungen
  3. Battlefield 5 Schatzkisten und Systemanforderungen

    •  /