Abo
  • Services:

Vampire: Bloodlines - Grafikpracht durch Half-Life-2-Engine?

Troika Games entwickelt Spiel für den PC

Anfang Mai 2003 kündigte Activision mit "Vampire: The Masquerade - Bloodlines" den Nachfolger des bereits 2000 erschienenen Action-Rollenspiels an und überraschte mit der Ankündigung, für die technische Umsetzung des Spiels auf die neue Half-Life-2-Engine zurückzugreifen. Nun hat man rechtzeitig zur E3 in Los Angeles auch erstes Bildmaterial veröffentlicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Im Spiel entscheidet man sich für einen von insgesamt sieben verschiedenen Vampir-Clans und nimmt dann auch die besonderen Fähigkeiten von diesem an. So können sich manche Blutsauger unsichtbar machen oder die Gehirne von Menschen manipulieren, andere verfügen dafür über übernatürliche Kräfte wie besondere Kraft und Ausdauer. Da es sich bei Bloodlines um ein Action-Adventure handelt, dürfen aber auch eine Reihe schlagkräftiger Waffen nicht fehlen, unter anderem stehen Maschinen- und Scharfschützengewehre, aber auch Flammenwerfer zur Auswahl.

Stellenmarkt
  1. Bosch Gruppe, Abstatt
  2. Porsche Consulting GmbH, Bietigheim-Bissingen

Screenshot #2
Screenshot #2
Rumschlagen muss man sich übrigens nicht nur mit menschlichen Vampir-Jägern, auch Werwölfe und Ghouls machen einem das Blutsauger-Leben schwer. Im Mehrspieler-Modus kann man zudem auch auf Seiten der Vampirjäger antreten oder im Team mit anderen Vampiren einen nächtlichen Feldzug starten. Activision verspricht zudem eine lebendige Welt und eine nicht-lineare Story. So soll man durch die nächtlichen Clubs, Hotels und Friedhöfe von LA streifen und dabei abhängig vom eigenen Vorgehen unterschiedliche Aufgaben zu lösen haben. Unterschiedliche Endsequenzen sollen zusätzlich den Wiederspielwert erhöhen.

Entwickelt wird Bloodlines von Troika-Games, einem Team, das sich unter anderem aus ehemaligen Fallout-Entwicklern zusammensetzt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 284,90€ statt über 320€ im Vergleich (+ 50€ Rabatt bei 0%-Finanzierung und Gutschein: NAS-50)
  2. (u. a. Define R6 für 94,90€ + Versand, Zotac GeForce GTX 1080 Ti Blower für 639€ + Versand...
  3. (u. a. HP Omen 17.3" FHD mit i7-8750H/8 GB/128 GB + 1 TB/GTX 1050 Ti 4 GB für 1.049€ statt 1...
  4. (u. a. Creative Sound BlasterX Katana für 189,90€ + Versand statt 229,88€ im Vergleich und...

Hat Abitur :) 26. Jun 2003

Bist wohl ein ganz schlauer wah? Leute wie du, die so herablassend reden, die sind meist...

Der_Biber 10. Jun 2003

Der erste Teil war gelungen, jedoch finde ich die Screenshots des Zweiten nicht...

Nich mit Leo 16. Mai 2003

Das würde doch 80% der hier inzwischen schreibenden Forennutzer völlig überfordern...

Der Klugschei**er 16. Mai 2003

Nicht immer gleich draufhauen und rumstänkern, sondern erstmal auf das Resultat warten...

Stronzo 15. Mai 2003

Nicht jede Fortsetzung muß schlecht sein. Ich fand den ersten Teil sehr gelungen und die...


Folgen Sie uns
       


Rebble Pebble - Test

Pünktlich zur Abschaltung der Pebble-Server hat das Rebble-Projekt seine Alternative gestartet. Der Rebble-Server bringt Funktionen wie den Appstore und die Wetteranzeige in der Timeline zurück. Ganz perfekt ist der Ersatz aber noch nicht.

Rebble Pebble - Test Video aufrufen
Network Slicing: 5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?
Network Slicing
5G gefährdet die Netzneutralität - oder etwa nicht?

Ein Digitalexperte warnt vor einem "deutlichen Spannungsverhältnis" zwischen der technischen Basis des kommenden Mobilfunkstandards 5G und dem Prinzip des offenen Internets. Die Bundesnetzagentur gibt dagegen vorläufig Entwarnung.
Ein Bericht von Stefan Krempl

  1. T-Mobile US Deutsche Telekom gibt 3,5 Milliarden US-Dollar für 5G aus
  2. Ericsson Swisscom errichtet standardisiertes 5G-Netz in Burgdorf
  3. Masterplan Digitalisierung Niedersachsen will flächendeckende Glasfaserinfrastruktur

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

Zahlen mit Smartphones im Alltagstest: Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein
Zahlen mit Smartphones im Alltagstest
Sparkassenkunden müssen nicht auf Google Pay neidisch sein

In Deutschland gibt es mittlerweile mehrere Möglichkeiten, drahtlos mit dem Smartphone zu bezahlen. Wir haben Google Pay mit der Sparkassen-App Mobiles Bezahlen verglichen und festgestellt: In der Handhabung gleichen sich die Apps zwar, doch in den Details gibt es einige Unterschiede.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Smartphone Auch Volksbanken führen mobiles Bezahlen ein
  2. Bezahldienst ausprobiert Google Pay startet in Deutschland mit vier Finanzdiensten

    •  /