Abo
  • Services:

AVM verbessert ISDN-Anlage Fritz!X USB

In der Version 3.0 geringerer Stromverbrauch und mit PC-Wake-Up-Funktion

AVM bringt seine Fritz!X USB getaufte externe USB-ISDN-Anlage mit integriertem ISDN-Controller nun in einer überarbeiteten Version in den Handel. Fritz!X USB Version 3.0 soll einen geringeren Stromverbrauch aufweisen und eine vollständige "PC Wake Up"-Funktion bieten.

Artikel veröffentlicht am ,

Mit Fritz!X USB 3.0 soll der Stromverbrauch auf nunmehr rund 3 Watt reduziert worden sein. Auch habe man den Stromverbrauch im Stand-by-Modus um weitere 40 Prozent senken können, so AVM. Da Fritz!X USB 3.0 nun auch das PC-Stromsparmanagement "Advanced Configuration Power Interface" (ACPI) unterstützt, kann der PC bei eingehendem Anruf von der ISDN-Kombianlage aus dem Stromsparmodus geweckt (PC Wake Up) werden, damit Faxe, Sprachnachrichten oder Dateien gespeichert werden können. Anschließend geht der PC entsprechend den individuellen Einstellungen wieder in den Stand-by-Modus.

Fritz!X USB 3.0
Fritz!X USB 3.0
Stellenmarkt
  1. Robert Bosch GmbH, Stuttgart
  2. CSL Behring GmbH, Marburg, Hattersheim am Main

Zusätzlichen Telefoniekomfort bieten AVM zufolge neue Leistungsmerkmale wie die interne Dreier-Konferenz oder die Übermittlung der Gesprächsgebühren an die angeschlossenen Telefone. Auch SMS im Festnetz werden von der Nebenstellenanlage an entsprechende Endgeräte übergeben. Mit der im Lieferumfang enthaltenen Software ISDNWatch will man einen zuverlässigen Schutz vor unerwünschten Verbindungen, beispielsweise zu kostspieligen Service-Rufnummern bieten. Mit ISDNWatch lassen sich Anwahl und Rufannahme sowohl einzelner Rufnummern als auch von Rufnummerngruppen verhindern. Über die Standardeinstellungen hinaus können Anwender individuell zu sperrende Rufnummern einrichten.

Fritz!X USB bietet einen ISDN-Anschluss, vier analoge Anschlüsse (Western-Stecker) und den USB-Anschluss zur Verbindung mit dem PC. Das Gerät kann mit Windows 98/ME und Windows XP/2000 in vollem Funktionsumfang genutzt werden, Linux-Nutzer werden auch unterstützt, müssen aber auf die Funktion PC Wake Up verzichten.

AVMs Fritz!X USB 3.0 soll ab sofort für 178,- Euro erhältlich sein.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  2. 119,90€

Jürgen 13. Apr 2004

Habe auch ständig Abstürze wegen der Datei fdslbase.sys. Mit Windows 98 lief alles...

Martin 11. Apr 2004

Ich gehe über das DFÜ-Netzwerk rein, ansonsten hat mir der Typ nicht mehr geantwortet...

Willi 11. Apr 2004

Hallo, ich habe auch diese Abstürze, kannst Du mir sagen, was genau Du gemacht hast, da...

Martin 07. Apr 2004

Hallo Thilo, Du meinst IRQ? Das hört sich ja gut an. Ich gehe eh über das DFÜ-Netzwerk...

Thilo 07. Apr 2004

Hallo Martin, hab die neusten Treiber installiert und mich auch an AVM gewendet. Hab...


Folgen Sie uns
       


Audi Holoride ausprobiert (CES 2019)

Dirk Kunde probiert für Golem.de den Holoride von Audi aus. Gemeinsam mit Marvel-Figuren wie Rocket aus Guardians of the Galaxy sitzt er dafür auf der Rückbank, während es um eine Rennstrecke geht.

Audi Holoride ausprobiert (CES 2019) Video aufrufen
Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Nubia Red Magic Mars im Hands On: Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro
Nubia Red Magic Mars im Hands On
Gaming-Smartphone mit Top-Ausstattung für 390 Euro

CES 2019 Mit dem Red Magic Mars bringt Nubia ein interessantes und vor allem verhältnismäßig preiswertes Gaming-Smartphone nach Deutschland. Es hat einen Leistungsmodus und Schulter-Sensortasten, die beim Zocken helfen können.
Ein Hands on von Tobias Költzsch

  1. ATH-ANC900BT Audio Technica zeigt neuen ANC-Kopfhörer
  2. Smart Clock Lenovo setzt bei Echo-Spot-Variante auf Google Assistant
  3. Smart Tab Lenovo zeigt Mischung aus Android-Tablet und Echo Show

Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

    •  /