Abo
  • Services:

Halo: Infos und Bilder zur PC-Version des Shooters

Spiel soll Ende Sommer 2003 endlich erscheinen

Neben der Vorstellung von Halo 2 für die Xbox hat Microsoft auf der diesjährigen E3 auch weitere Informationen und Bilder zur PC-Umsetzung des ersten Halo-Spiels veröffentlicht. Nach zahlreichen Termin-Verschiebungen soll der Science-Fiction-Shooter, der auf der Xbox das bestverkaufte Spiel darstellt, Ende Sommer 2003 endlich erscheinen.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Ob das Spiel auf dem PC ähnlich erfolgreich sein wird wie auf der Microsoft-Konsole darf allerdings bezweifelt werden - zahlreiche PC-Spieler äußerten sich bereits verärgert über die Tatsache, erst gut zwei Jahre nach Xbox-Besitzern den Titel spielen zu können. Zudem ist das Spiel grafisch angesichts kommender Highlights wie Doom 3 oder Half-Life 2 längst nicht mehr so beeindruckend wie bei den ersten Präsentationen.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, München
  2. Hochland Natec GmbH, Heimenkirch

Screenshot #2
Screenshot #2
Microsoft gibt sich dennoch alle Mühe, die Vorzüge der PC-Umsetzung anzupreisen. Dank Tastatur- und Maussteuerung soll sich der Titel nun deutlich präziser steuern lassen, Besitzer von High-End-Grafikkarten freuen sich zudem eventuell über die maximal mögliche Auflösung von 1.600 x 1.200 Pixeln. Mit Dolby-5.1-Sound will man für beeindruckenden Raumklang sorgen, Multiplayer-Varianten wie King of the Hill, Capture the Flag, Race, Oddball oder Deathmatch garantieren auch nach Absolvieren der Solo-Kampagne anhaltende Motivation.

Screenshot #3
Screenshot #3
Das prinzipielle Gameplay der Xbox-Version wurde nicht verändert - so wird man nicht nur zu Fuß, sondern auch in Gelände-Buggys oder kleinen Fluggleitern in den weitläufigen Arealen unterwegs sein. Entwickelt wird das Spiel von den für die Xbox-Version zuständigen Bungie Studios in Zusammenarbeit mit Gearbox Software.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 12,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt
  2. (-78%) 8,99€
  3. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

Antonanonymus 01. Sep 2003

Wie schon weiter vorne des Threads bemerkt wurde:vor 2 Jahren war Halo mal der Knaller...

Morbus 15. Jul 2003

Meine Meinung ________________________ 1. Halo IST im Moment DER BESTE EGO-SHOOTER...

Marc 16. Mai 2003

klar für einen Konsolero ist es immer noch der beste Shooter.. nur sind PC-Spieler etwas...

inu 16. Mai 2003

Das Kann man jetzt so nicht stehenlassen. Microsoft programmiert die Spiele ja nicht, sie...

SvenO 15. Mai 2003

halo ist und bleibt vom gameplay her absolut an der spitze der shooter. Toll Doom3 mag...


Folgen Sie uns
       


HP Elitebook 735 G5 - Test

Wir schauen uns das HP Elitebook 735 G5 an, eines der besten Business-Notebooks mit AMDs Ryzen Mobile.

HP Elitebook 735 G5 - Test Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /