Abo
  • Services:

Anno 1503 als Game on Demand bei T-Online

Sieben Tage spielen für 7 Euro

Ab dem 15. Mai 2003 können T-Online-User für 7 Euro in die Welt des Aufbauspiels "Anno 1503" eintauchen, Kontinente erobern, besiedeln und entwickeln. Ab diesem Datum bietet T-Online das Spiel zur zeitbeschränkten Miete per partiellem Download an.

Artikel veröffentlicht am ,

"Anno 1503" von Max Design und Sunflowers wurde allein in den fünf Monaten seit Markteinführung im deutschsprachigen Raum über 450.000-mal verkauft.

Stellenmarkt
  1. ABUS Security-Center GmbH & Co. KG, Affing
  2. CURRENTA GmbH & Co. OHG, Leverkusen

Adi Boiko, Präsident von Sunflowers, über die Zusammenarbeit mit T-Online: "Games on Demand ist seit seiner Einführung bei T-Online Vision ein sehr erfolgreiches Portal und spricht, genau wie 'Anno 1503', eine große Zielgruppe an. Wir freuen uns, dass die User ab sofort auch 'Anno 1503' mit dieser innovativen Technik testen können und sind auf das Feedback sehr gespannt."

T-Online baut mit "Anno 1503" sein Angebot an Games on Demand weiter aus. Der Games-on-Demand-Service funktioniert nach dem Miet-Prinzip. Nutzer müssen ein Spiel nicht kaufen, sondern können es für einen bestimmten Zeitraum "mieten". Danach entscheiden sie, ob sie die Mietzeit verlängern oder das Spiel kaufen wollen.

Screenshot #1
Screenshot #1
Die "Miete" wird über die Telefonrechnung abgebucht oder mit der Prepaid-Card bezahlt. Die Kosten für ein Games-on-Demand-Abo werden nach einmaliger Anmeldung monatlich bis auf Widerruf über die Telefonrechnung abgebucht. Von dem Spiel wird immer wieder sukzessive ein Teil heruntergeladen, der gerade benötigt wird, d.h. der Anwender muss nicht eine komplette Version des Spiels herunterladen. Damit hat T-Online natürlich auch die Kontrolle darüber, wie lange man das Spiel spielen kann.

Screenshot #2
Screenshot #2
T-Online bietet schon seit dem 20. März ebenfalls über das Breitbandportal T-Online Vision das PC-Spiel Splinter Cell als "Game on Demand" an. Dabei erhält man gegen eine Zahlung von 9,90 Euro das Recht, vier Tage lang das komplette Spiel zu nutzen. Als Extra erhält jeder, der eine Vier-Tages-Lizenz erwirbt, zudem einen Gutschein im Wert von 5 Euro für den Kauf der Box-Version bei Amazon.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. Logan, John Wick, Alien Covenant, Planet der Affen Survival)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Peter 18. Mai 2003

Ich will Anno 1503

WIP 15. Mai 2003

Wenn mich ein Spiel reizt und ich es für eine Betrag X für ein paar Tage antesten kann...

Shellm 15. Mai 2003

Anarchie ist beliebter als man glaubt!

Charles 15. Mai 2003

Falsch,nicht Wir allgemein,sondern diese ganzen saftnasen die sich das game ILLEGAL mit...

Shellm 15. Mai 2003

Dafür sind WIR verantwortlich...


Folgen Sie uns
       


Amazons Fire TV Stick 4K - Test

Im Test konnte uns Amazons Fire TV Stick 4K überzeugen. Vor allem die neu gestaltete Fernbedienung macht die gesamte Nutzung wesentlich komfortabler. Damit ist der Fire TV Stick 4K auch für Nutzer interessant, die noch keinen 4K-Fernseher besitzen. Amazon verkauft den Fire TV Stick 4K für 60 Euro.

Amazons Fire TV Stick 4K - Test Video aufrufen
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test: Tolles teures Teil - aber für wen?
Apple Mac Mini (Late 2018) im Test
Tolles teures Teil - aber für wen?

Der Mac Mini ist ein gutes Gerät, wenngleich der Preis für die Einstiegsvariante von Apple arg hoch angesetzt wurde und mehr Speicher(platz) viel Geld kostet. Für 4K-Videoschnitt eignet sich der Mac Mini nur selten und generell fragen wir uns, wer ihn kaufen soll.
Ein Test von Marc Sauter

  1. Apple Mac Mini wird grau und schnell
  2. Neue Produkte Apple will Mac Mini und Macbook Air neu auflegen

Google Nachtsicht im Test: Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel
Google Nachtsicht im Test
Starke Nachtaufnahmen mit dem Pixel

Gut einen Monat nach der Vorstellung der neuen Pixel-Smartphones hat Google die Kamerafunktion Nachtsicht vorgestellt. Mit dieser lassen sich tolle Nachtaufnahmen machen, die mit denen von Huaweis Nachtmodus vergleichbar sind - und dessen Qualität bei Selbstporträts deutlich übersteigt.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Pixel 3 Google patcht Probleme mit Speichermanagement
  2. Smartphone Google soll Pixel 3 Lite mit Kopfhörerbuchse planen
  3. Google Dem Pixel 3 XL wächst eine zweite Notch

Drahtlos-Headsets im Test: Ohne Kabel spielt sich's angenehmer
Drahtlos-Headsets im Test
Ohne Kabel spielt sich's angenehmer

Sie nerven und verdrehen sich in den Rollen unseres Stuhls: Kabel sind gerade bei Headsets eine Plage. Doch gibt es so viele Produkte, die darauf verzichten können. Wir testen das Alienware AW988, das Audeze Mobius, das Hyperx Cloud Flight und das Razer Nari Ultimate - und haben einen Favoriten.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Sieben Bluetooth-Ohrstöpsel im Test Jabra zeigt Apple, was den Airpods fehlt
  2. Ticpods Free Airpods-Konkurrenten mit Touchbedienung kosten 80 Euro
  3. Bluetooth-Ohrstöpsel im Vergleichstest Apples Airpods lassen hören und staunen

    •  /