• IT-Karriere:
  • Services:

IBM kauft Think Dynamics

On-demand-Strategie soll weiter ausgebaut werden

Mit der Akquisition von Think Dynamics, einem Anbieter von Provisioning-Software mit Sitz im kanadischen Toronto, will IBM seine Tivoli-Software und sein damit einhergehendes automatisiertes System-Management weiter ausbauen.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Stärke von Think Dynamics liegt nach Angaben von IBM in einem übergreifenden Provisioning, das schnell auf veränderte Geschäftsanforderungen in Unternehmen reagieren kann und die entsprechenden IT-Ressourcen bereitstellt. Potenzielle Systemausfälle sollen so somit rechtzeitig abgewendet werden. Das Provisioning richtet sich nach der Bedeutung der einzelnen Prozesse für das Geschäft.

Stellenmarkt
  1. Statistisches Bundesamt, Wiesbaden
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

IBM verfolgt mit dem Zukauf von Think Dynamics weiter einen Teil seiner On-demand-Strategie: Unternehmen die notwendigen IT-Infrastrukturlösungen bereitzustellen, um im Markt flexibel, schnell und kundenorientiert agieren zu können.

Think Dynamics soll in die IBM Software Group integriert werden und auch Dienste für die IBM Systems Group und IBM Global Services anbieten. Ein Kaufpreis wurde nicht genannt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Hardware-Angebote
  1. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Testi 15. Mai 2003

Vielleicht weil Du so einen Bereich gar nicht aufbauen kannst.... Und am Ende des Tages...

old ibm 15. Mai 2003

Hallo IBM, Ich bin nur ein kleiner Arbeitsloser der von Euch wegrationalisiert wurde. Wie...


Folgen Sie uns
       


    •  /