Star-Wars-Shooter mit Unreal-Engine von Lucas Arts

Spiel wird auf der E3 2003 vorgestellt

Die Veröffentlichungsflut von neuen Star-Wars-Spielen reißt nicht ab, die erste Ankündigung von Lucas Arts zu Star Wars: Republic Commando klingt aber deutlich interessanter als vieles andere, was die legendäre Spieleschmiede in den letzten Monaten auf den Markt geworfen hat. Bei Star Wars: Republic Commando handelt es sich um einen First-Person-Shooter, der auf die technischen Möglichkeiten der aktuellen Unreal-Engine zurückgreift.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Spiel schlüpft man in die Rolle eines Elite-Mitglieds der republikanischen Special Operations Unit. Laut Lucas Arts wird der Action-Titel recht düster ausfallen. Erscheinen soll das Spiel 2004 für PC und Xbox.

Screenshots hat Lucas Arts noch nicht veröffentlicht, allerdings kann unter www.lucasarts.com/press/releases/74.html der Trailer zum Spiel angesehen werden, der auf der diesjährigen E3 den Besuchern vorgeführt wird.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Nextbox von Nitrokey im Test
Die eigene Cloud im Wohnzimmer

Mit der Nextbox hat Nitrokey eine Cloud für zu Hause entwickelt, um die man sich nicht kümmern muss. Dafür kann man sie auf der ganzen Welt erreichen.
Ein Test von Moritz Tremmel

Nextbox von Nitrokey im Test: Die eigene Cloud im Wohnzimmer
Artikel
  1. Pornografie: Hostprovider soll Xhamster sperren
    Pornografie
    Hostprovider soll Xhamster sperren

    Medienwächter haben den Hostprovider von Xhamster ausfindig gemacht. Dieser soll das Pornoportal für deutsche Nutzer sperren.

  2. SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day
     
    SSDs und Monitore zum Knallerpreis beim Amazon Prime Day

    Wer auf der Suche nach neuer Hardware ist, sollte den Prime Day von Amazon nutzen. Hier warten Rabatte auf alle möglichen Artikel.
    Ausgewählte Angebote des E-Commerce-Teams

  3. KI: Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld
    KI
    Gesichtserkennung verhindert Anträge auf Arbeitslosengeld

    Um Betrug beim Arbeitslosengeld vorzubeugen, setzen US-Staaten auf eine Gesichtserkennung. Das führt zu zahlreichen Problemen.

hsdfs 26. Sep 2008

gzjfififtritirriti

Johannes Weinert 17. Feb 2008

ICH BIN EIN OPFER OHNE PENIS

muchacho 23. Dez 2007

ich will spielen!!!!!!

Metalkind 26. Aug 2007

WOW!!!Nur etwas mehr als zwei Jahre zu spät...


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Amazon Prime Day • SSDs (u. a. Crucial MX500 1TB 75,04€) • Gaming-Monitore • RAM von Crucial • Fire TV Stick 4K 28,99€ • Bosch Professional • Dualsense + Pulse 3D Headset 139,99€ • HyperX Cloud II 51,29€ • Apple-Produkte (u. a. iPhone 12 128GB 769€) • TV OLED & QLED [Werbung]
    •  /