Abo
  • IT-Karriere:

Portable PlayStation soll Game Boy Konkurrenz machen

Sony stellt neue mobile Spielkonsole vor

Nach Nokia wagt sich nun auch Sony in den Markt der mobilen Spielekonsolen, um dem Platzhirschen Nintendo Game Boy Konkurrenz zu machen. Im Rahmen der E3 in Los Angeles kündigte Sony den "PSP", eine neue Handheld-Konsole, für Ende 2004 an.

Artikel veröffentlicht am ,

Die offizielle Vorstellung des neuen portablen Entertainment-Systems folgt noch, die technischen Spezifikationen wurden aber bereits genannt. So wird der PSP mit einem hintergrundbeleuchteten TFT-LCD ausgestattet sein, wobei die Auflösung 480 x 272 Pixel beträgt. Als Video-Codec nutzt man Mpeg 4. Die Spiele sollen auf speziellen Universal Media Discs (UMD) ausgeliefert werden, eine 60 mm große optische Disc, die in einem Modul steckt und eine Kapazität von 1,8 GByte besitzt.

Stellenmarkt
  1. Friedrich Schütt + Sohn Baugesellschaft mbH & Co. KG, Lübeck
  2. windeln.de, Munich

Ein USB-2.0-Port soll zusätzliche Erweiterungsmöglichkeiten bieten, unter anderem ist so aber auch eine Verbindung mit der PlayStation 2 möglich. Ein Memory-Stick-Slot ist ebenfalls in das Gerät integriert. Angetrieben wird der PSP von einem Lithium-Ionen-Akku. Eingebaute Stereo-Lautsprecher sollen für guten Klang sorgen.

Sony plant, die Einführung von PSP mit einer groß angelegten Marketing-Kampagne zu begleiten. "Ebenso wie wir mit der PlayStation und der PlayStation 2 das Heim-Entertainment revolutioniert haben, wollen wir mit PSP die treibende Kraft im Markt der portablen Entertainment-Plattformen werden", sagte Ken Kutaragi, President und CEO, Sony Computer Entertainment.

Derzeit arbeitet man daran, Entwickler für das neue System zu begeistern, um schon bald erste Ankündigungen für das Spiele-Line-Up machen zu können.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 149,90€ (Bestpreis!)
  2. (u. a. HP 34f Curved Monitor für 389,00€, Acer 32 Zoll Curved Monitor für 222,00€, Seasonic...
  3. (u. a. Star Wars Battlefront 2 für 9,49€, PSN Card 20 Euro für 18,99€)
  4. 769,00€

JH 26. Jan 2005

Die Sony PSP ist deffinitiv die beste portable Konsole die es zur Zeit gibt, allerdings...

Andreas Seeger 22. Okt 2003

Aufpassen, meine Menschenkenntnis sagt mir, dass Menschen, die solche Beiträge wie unser...

Fuchs 07. Sep 2003

Ich arbeite zufällig im Handel, und wir verkaufen Handies. Bisher keine einzige Anfrage...

Kantenbär 21. Aug 2003

Na du bist für mich die Oberpfeife....... Und wieviele Leute sind schon im Knast, da sie...

Linusevosonic 30. Mai 2003

Absolut recht hast du! greatz LINUSEVOSONIC


Folgen Sie uns
       


Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019)

Der transparente OLED-Fernseher von Panasonic rückt immer näher. Auf der Ifa 2019 steht ein Prototyp, der schon jetzt Einrichtungsideen in den Kopf ruft.

Transparenter OLED-Screen von Panasonic angesehen (Ifa 2019) Video aufrufen
Telekom Smart Speaker im Test: Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht
Telekom Smart Speaker im Test
Der smarte Lautsprecher, der mit zwei Zungen spricht

Die Deutsche Telekom bietet derzeit den einzigen smarten Lautsprecher an, mit dem sich parallel zwei digitale Assistenten nutzen lassen. Der Magenta-Assistent lässt einiges zu wünschen übrig, aber die Parallelnutzung von Alexa funktioniert schon fast zu gut.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Smarte Lautsprecher Amazon liegt nicht nur in Deutschland vor Google
  2. Pure Discovr Schrumpfender Alexa-Lautsprecher mit Akku wird teurer
  3. Bose Portable Home Speaker Lautsprecher mit Akku, Airplay 2, Alexa und Google Assistant

Gemini Man: Überflüssiges Klonexperiment
Gemini Man
Überflüssiges Klonexperiment

Am 3. Oktober kommt mit Gemini Man ein ambitioniertes Projekt in die deutschen Kinos: Mit HFR-Projektion in 60 Bildern pro Sekunde und Will Smith, der gegen sein digital verjüngtes Ebenbild kämpft, betreibt der Actionfilm technisch viel Aufwand. Das Seherlebnis ist jedoch bestenfalls komisch.
Von Daniel Pook

  1. Filmkritik Apollo 11 Echte Mondlandung als packende Kinozeitreise

Internetprovider: P(y)ures Chaos
Internetprovider
P(y)ures Chaos

95 Prozent der Kunden des Internetproviders Pyur bewerten die Leistung auf renommierten Bewertungsportalen mit der Schulnote 6. Ein Negativrekord in der Branche. Was steckt hinter der desaströsen Kunden(un)zufriedenheit bei der Marke von Tele Columbus? Ein Selbstversuch.
Ein Erfahrungsbericht von Tarik Ahmia

  1. Bundesnetzagentur Nur 13 Prozent bekommen im Festnetz die volle Datenrate

    •  /