Abo
  • Services:

Hitachi: Erste 2,5-Zoll-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen

Zudem 2,5-Zoll-Festplatte mit 80 GByte Speicherkapazität vorgestellt

Hitachi Global Storage Technologies hat die nach eigenen Angaben erste 2,5-Zoll-Festplatte mit 7.200 Umdrehungen pro Minute vorgestellt: Die Travelstar 7K60 getaufte 60-GByte-Notebook-Festplatte soll damit im Vergleich zu herkömmlichen 2,5-Zoll-Festplatten, die ihre Magnetscheiben nur 5.400-mal pro Minute drehen, eine um 15 Prozent höhere Schreib- und Lesegeschwindigkeit sowie 20 Prozent geringere Zugriffszeiten aufweisen.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Einsatz kommt dabei eine neue Technik - ein als "femto slider" bezeichneter, auf 1 x 1 mm geschrumpfter Miniaturflügel, der den über der Scheibe schwebenden Schreib-/Lesekopf unterstützt. Dies soll nicht nur die Schockresistenz um 25 Prozent steigern, sondern auch den Stromverbrauch um 11 Prozent verringern, was die hohe Umdrehungsgeschwindigkeit erst möglich macht. Bei Hitachi Global Storage sieht man die 9,6 Millimeter hohe Travelstar 7K60 als Wegbereiterin für Desktop-PC-Leistung mit Notebookfestplatten, da diese nun mit gleicher Umdrehungsgeschwindigkeit gedreht werden könnten; weiterhin ebnen sie den stromsparenden, leiseren 2,5-Zoll-Festplatten den Weg, um 3,5-Zoll-Festplatten auch im Desktop-PC ablösen zu können. Noch bieten 3,5-Zoll-Festplatten allerdings die größeren Kapazitäten.

Stellenmarkt
  1. dSPACE GmbH, Paderborn
  2. operational services GmbH & Co. KG, Frankfurt, Dresden, Zwickau

Ebenfalls angekündigt wurde die Travelstar 5K80, welche bei 5.400 Umdrehungen/Minute eine Kapazität von 20 bis 80 GByte bietet. Mit einer Kapazität von 80 GByte liegt Hitachi ebenfalls vor der Konkurrenz, da bisher 60 GByte üblich waren, zudem verspricht der Hersteller eine um 10 Prozent höhere Leistung und minimale Betriebsgeräusche.

Die Festplatten der neuen Travelstar-Serien 5K80 und 7K60 werden laut Hitachi ab Mai 2003 in großen Stückzahlen ausgeliefert.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Metal Gear Solid V 5,75€, For Honor 8,99€, Mad Max 4,25€)
  2. 19,49€
  3. 699€ (PCGH-Preisvergleich ab 755€)

Peter 06. Aug 2003

Schön, dass die 60 GB-Platte inzwischen erhältlich ist, aber wie sieht´s aus mit der...

Steve 24. Jul 2003

Beim Online-Reseller (von Hitachi) www.googlegear.com gibt's die Platte im Moent für...

Steve 24. Jul 2003

Cool! Danke für den Link!

Funnycool 24. Jul 2003

Hallo, schaut mal hier vorbei!! http://www4.primustronix.de Der Preis beträgt: 335,00...

Steve 07. Jul 2003

Hi Tob, hab in letzter Zeit nicht mehr danach geschaut, melde mich wenn ich die gefunden...


Folgen Sie uns
       


Red Dead Redemption 2 - Test

Das Spiel des Jahres - in punkto Hype - kommt 2018 von den GTA-Machern Rockstar. Im Test sortieren wir es im Genre ein.

Red Dead Redemption 2 - Test Video aufrufen
Red Dead Online angespielt: Schweigsam auf der Schindmähre
Red Dead Online angespielt
Schweigsam auf der Schindmähre

Der Multiplayermodus von Red Dead Redemption 2 schickt uns als ehemaligen Strafgefangenen in den offenen Wilden Westen. Golem.de hat den handlungsgetriebenen Einstieg angespielt - und einen ersten Onlineüberfall gemeinsam mit anderen Banditen unternommen.

  1. Spielbalance Updates für Red Dead Online und Battlefield 5 angekündigt
  2. Rockstar Games Red Dead Redemption 2 geht schrittweise online
  3. Games US-Spielemarkt erreicht Rekordumsätze

Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test: Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses
Sony-Kopfhörer WH-1000XM3 im Test
Eine Oase der Stille oder des puren Musikgenusses

Wir haben die dritte Generation von Sonys Top-ANC-Kopfhörer getestet - vor allem bei der Geräuschreduktion hat sich einiges getan. Wer in lautem Getümmel seine Ruhe haben will, greift zum WH-1000XM3. Alle Nachteile der Vorgängermodelle hat Sony aber nicht behoben.
Ein Test von Ingo Pakalski


    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998): El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau
    Need for Speed 3 Hot Pursuit (1998)
    El Nino, Polizeifunk und Lichtgewitter in Rot-Blau

    Golem retro_ Electronic Arts ist berühmt und berüchtigt für jährliche Updates und Neuveröffentlichungen. Was der Publisher aber 1998 für digitale Raser auffuhr, ist in puncto Dramatik bei Verfolgungsjagden bis heute unerreicht.
    Von Michael Wieczorek


        •  /