Abo
  • Services:

GMX mit neuen Anti-Spam-Tools

Premium-Kunden erhalten auch Textmuster-Profiler der Spam "erlernt"

Nachdem die international größten Webmail-Dienste bereits einen verstärkten Kampf gegen Spam angekündigt haben, zieht nun auch GMX nach und stellt ab sofort einen verbesserten Spam-Schutz zur Verfügung. Dieser setzt sich aus sieben verschiedenen Modulen zusammen und ist in einer von GMX empfohlenen Konfiguration für alle Nutzer aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei werden nach Aktivieren das Spam-Filters Spam-E-Mails nicht in den Posteingang zugestellt, sondern im Ordner Spamverdacht abgelegt und auf Wunsch nach einer konfigurierbaren Speicherzeit automatisch vom Server gelöscht. Der User erhält eine Sammelbenachrichtigung über neue Spam-Mails und kann bei Bedarf auf alle gefilterten Mails zugreifen. Um den Usern weiterhin Kontrolle über die gefilterten Mails zu geben, erlaubt es GMX jedem User, die Konfigurationen individuell einzustellen.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. persona service Recklinghausen, Herten

Jede Mail im Ordner Spamverdacht wird durch ein Symbol optisch einer Spam-Kategorie zugeordnet. Auf diese Weise soll für den User transparent werden, durch welches AntiSpam-Modul eine Mail in den Spam-Ordner gelangte. Für einige Module besteht zusätzlich die Option, als Spam erkannte Mails sofort zu löschen.

Der GMX-Spam-Schutz beinhaltet als Grundkategorien Analyse-Tools zur Erkennung von unerwünschten Mails sowie Absender-Sperrlisten. Hinzu kommt ein Textmuster-Profiler, der durch Analyse von Textmustern in erwünschten und unerwünschten Mails "erlernt", welche Mails der Anwender als Spam betrachtet. Allerdings steht diese Funktion nur in den Premiumdiensten GMX ProMail und GMX TopMail zur Verfügung.

Nutzer des IMAP-Protokolls, das ab GMX ProMail im Leistungsumfang der GMX-Mail-Dienste enthalten ist, können durch die Spam-Maßnahmen ihren Spamverdachts-Ordner im Mail-Programm verwalten, ohne dass die Mails zugestellt werden müssen. POP3-Nutzer haben die Wahlmöglichkeit, als Spam aussortierte Mails in ihrem GMX Account im Ordner Spamverdacht abzulegen oder mit dem Betreff-Zusatz "GMX: Spamverdacht" zustellen zu lassen. Ein automatischer Spam-Report informiert auf Wunsch beim ersten täglichen POP3-Abruf über neue Mails im Spamverdachts-Ordner.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,99€
  2. 4,99€
  3. 45,99€ (Release 12.10.)
  4. 7,48€

Mindspring 13. Jun 2003

Stimmt. T-Online sind wohl die absoluten Profis im Anti-Spam-Kampf

bernd 13. Jun 2003

Problematisch. Den meisten Spam bekomme ich von Profi-Spammern, die einen T-Online...

Tom 05. Jun 2003

Uwe, du kannst die Leute, denen du sagst, dass sie keine Chance hätten, dir eine eMail...

Uwe 19. Mai 2003

Na super! Das erinnert mich irgendwie an die Gerüchte aus der Virenküche: Wer hat ein...

hdy 16. Mai 2003

ach was? sag bloß ;-) meiner auch... obwohl die adresse keiner kennt...


Folgen Sie uns
       


Analyse zum Apple-Event - Golem.de live

Die Golem.de-Redakteure Tobias Költzsch und Michael Wieczorek besprechen die drei neuen iPhones und die Neuerungen bei der Apple Watch 4.

Analyse zum Apple-Event - Golem.de live Video aufrufen
Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Segelflug: Die Höhenflieger
Segelflug
Die Höhenflieger

In einem Experimental-Segelflugzeug von Airbus wollen Flugenthusiasten auf gigantischen Luftwirbeln am Rande der Antarktis fast 30 Kilometer hoch aufsteigen - ganz ohne Motor. An Bord sind Messinstrumente, die neue und unverfälschte Daten für die Klimaforschung liefern.
Ein Bericht von Daniel Hautmann

  1. Luftfahrt Nasa testet leise Überschallflüge
  2. Low-Boom Flight Demonstrator Lockheed baut leises Überschallflugzeug
  3. Elektroflieger Norwegen will elektrisch fliegen

    •  /