Abo
  • Services:

GMX mit neuen Anti-Spam-Tools

Premium-Kunden erhalten auch Textmuster-Profiler der Spam "erlernt"

Nachdem die international größten Webmail-Dienste bereits einen verstärkten Kampf gegen Spam angekündigt haben, zieht nun auch GMX nach und stellt ab sofort einen verbesserten Spam-Schutz zur Verfügung. Dieser setzt sich aus sieben verschiedenen Modulen zusammen und ist in einer von GMX empfohlenen Konfiguration für alle Nutzer aktiviert.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei werden nach Aktivieren das Spam-Filters Spam-E-Mails nicht in den Posteingang zugestellt, sondern im Ordner Spamverdacht abgelegt und auf Wunsch nach einer konfigurierbaren Speicherzeit automatisch vom Server gelöscht. Der User erhält eine Sammelbenachrichtigung über neue Spam-Mails und kann bei Bedarf auf alle gefilterten Mails zugreifen. Um den Usern weiterhin Kontrolle über die gefilterten Mails zu geben, erlaubt es GMX jedem User, die Konfigurationen individuell einzustellen.

Stellenmarkt
  1. AKDB, München, Nürnberg
  2. Marc Cain GmbH, Bodelshausen

Jede Mail im Ordner Spamverdacht wird durch ein Symbol optisch einer Spam-Kategorie zugeordnet. Auf diese Weise soll für den User transparent werden, durch welches AntiSpam-Modul eine Mail in den Spam-Ordner gelangte. Für einige Module besteht zusätzlich die Option, als Spam erkannte Mails sofort zu löschen.

Der GMX-Spam-Schutz beinhaltet als Grundkategorien Analyse-Tools zur Erkennung von unerwünschten Mails sowie Absender-Sperrlisten. Hinzu kommt ein Textmuster-Profiler, der durch Analyse von Textmustern in erwünschten und unerwünschten Mails "erlernt", welche Mails der Anwender als Spam betrachtet. Allerdings steht diese Funktion nur in den Premiumdiensten GMX ProMail und GMX TopMail zur Verfügung.

Nutzer des IMAP-Protokolls, das ab GMX ProMail im Leistungsumfang der GMX-Mail-Dienste enthalten ist, können durch die Spam-Maßnahmen ihren Spamverdachts-Ordner im Mail-Programm verwalten, ohne dass die Mails zugestellt werden müssen. POP3-Nutzer haben die Wahlmöglichkeit, als Spam aussortierte Mails in ihrem GMX Account im Ordner Spamverdacht abzulegen oder mit dem Betreff-Zusatz "GMX: Spamverdacht" zustellen zu lassen. Ein automatischer Spam-Report informiert auf Wunsch beim ersten täglichen POP3-Abruf über neue Mails im Spamverdachts-Ordner.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 449€
  2. (Neuware für kurze Zeit zum Sonderpreis bei Mindfactory)
  3. und Vive Pro vorbestellbar
  4. bei dell.com

Mindspring 13. Jun 2003

Stimmt. T-Online sind wohl die absoluten Profis im Anti-Spam-Kampf

bernd 13. Jun 2003

Problematisch. Den meisten Spam bekomme ich von Profi-Spammern, die einen T-Online...

Tom 05. Jun 2003

Uwe, du kannst die Leute, denen du sagst, dass sie keine Chance hätten, dir eine eMail...

Uwe 19. Mai 2003

Na super! Das erinnert mich irgendwie an die Gerüchte aus der Virenküche: Wer hat ein...

hdy 16. Mai 2003

ach was? sag bloß ;-) meiner auch... obwohl die adresse keiner kennt...


Folgen Sie uns
       


Dell XPS 13 (9370) - Fazit

Dells neues XPS 13 ist noch dünner als der Vorgänger. Der Nachteil: Es muss auf USB-A und einen SD-Kartenleser verzichtet werden. Auch das spiegelnde Display nervt uns im Test. Gut ist das Notebook trotzdem.

Dell XPS 13 (9370) - Fazit Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /