Abo
  • Services:

VP6 soll Windows Media9, JVT und DivX das Fürchten lehren

Bessere Bildqualität bei geringeren Datenraten und weniger Prozessorbelastung

On2 Technologies hat jetzt seinen neuen Video-Codec VP6 vorgestellt und will damit unter anderem Microsofts Windows Media 9 Konkurrenz machen. Der Codec soll sowohl hochauflösende Videos ohne Kompressionsrestriktionen als auch Echtzeit-Encoding in D1-Auflösungen (720 x 576 bei PAL bzw. 720 x 480 bei NTSC) unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Im Vergleich zu On2s VP5-Codec soll VP6 eine um 40 Prozent bessere Bildqualität bieten und dabei den Prozessor um 50 Prozent weniger belasten. So soll VP6 auch auf kostengünstigen Digital Signal Prozessoren (DSPs) ohne teure Sub-Prozessoren laufen, die andere Codecs als JVT oder MPEG-4 benötigen. VP6 sei damit eine vollständige Softwarelösung. Der Codec soll mit jeder Datenrate kodieren als auch dekodieren und dabei automatisch die Quantisierungs-Level und Frame-Dimensionen bestimmen.

On2 will VP6 in zwei Versionen anbieten: "Simple Profile" für eine schnellere Wiedergabe auf preiswerten Prozessoren und "Advanced Profile" für qualitativ hochwertige Videos mit geringen Bitraten. Dabei soll sich VP6 in Tests besser schlagen als JVT/H.26L, Windows Media 9 oder DIVX 5.05. Unter dem Strich soll VP6 im Vergleich zu MPEG-2 besser aussehende Videos mit halber Datenrate produzieren, ohne den Prozessor zusätzlich zu belasten.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. bei Alternate vorbestellen
  2. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)
  3. ab 399€

rene 27. Mai 2003

weil ein film nicht geht(nichtmal auf ein DVD player)

[MoRE]Mephisto 16. Mai 2003

Wer's nicht will, muss es auch nicht machen. Ich denke kaum, dass in Zukunft TCPA...

banzai 14. Mai 2003

Wenn der neue Codec ohne den DRM und TCPA -Bespitzel- und Bevormundungsschrott...

Flans 14. Mai 2003

Um mit DivX 3.11a heutzutage qualitativ mitzuhalten, benötigt es ein vergleichsweise...


Folgen Sie uns
       


Motorola One angesehen (Ifa 2018)

Lenovo hat auf der Elektronikfachmesse Ifa 2018 sein neues Android-Smartphone Motorola One vorgestellt.

Motorola One angesehen (Ifa 2018) Video aufrufen
iOS 12 im Test: Auch Apple will es Nutzern leichter machen
iOS 12 im Test
Auch Apple will es Nutzern leichter machen

Apple setzt mit iOS 12 weniger auf aufsehenerregende Funktionen als auf viele kleine Verbesserungen für den Alltag. Das erinnert an Google und Android 9, was nicht zwingend schlecht ist.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Apple iOS 12.1 verrät neues iPad Pro
  2. Apple Siri-Kurzbefehle-App für iOS 12 verfügbar

Grafikkarten: Das kann Nvidias Turing-Architektur
Grafikkarten
Das kann Nvidias Turing-Architektur

Zwei Jahre nach Pascal folgt Turing: Die GPU-Architektur führt Tensor-Cores und RT-Kerne für Spieler ein. Die Geforce RTX haben mächtige Shader-Einheiten, große Caches sowie GDDR6-Videospeicher für Raytracing, für Deep-Learning-Kantenglättung und für mehr Leistung.
Ein Bericht von Marc Sauter

  1. Tesla T4 Nvidia bringt Googles Cloud auf Turing
  2. Battlefield 5 mit Raytracing Wenn sich der Gegner in unserem Rücken spiegelt
  3. Nvidia Turing Geforce RTX 2080 rechnet 50 Prozent schneller

Zukunft der Arbeit: Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat
Zukunft der Arbeit
Was Automatisierung mit dem Grundeinkommen zu tun hat

Millionen verlieren ihren Job, aber die Gesellschaft gewinnt dabei trotzdem: So stellen sich die Verfechter des bedingungslosen Grundeinkommens die Zukunft vor. Wie soll das gehen?
Eine Analyse von Daniel Hautmann

  1. Verbraucherschutzminister Kritik an eingeschränktem Widerspruchsrecht im Online-Handel
  2. Bundesfinanzminister Scholz warnt vor Schnellschüssen bei Digitalsteuer
  3. Sommerzeit EU-Kommission will die Zeitumstellung abschaffen

    •  /