Neue Börse für IT-Services ist mit 1.500 Firmen gestartet

Skill Portal für mehr Markttransparenz

Eine neue Börse für Dienstleistungen in der Informationstechnologie (IT) hat am 13. Mai mit 1.500 notierten Unternehmen den Betrieb aufgenommen. Prominenteste Vertreter an der neuen Dienstleistungsbörse sind die Deutsche Lufthansa und die Deutsche Bahn. Über die Börse sollen Anbieter und Nachfrager von IT-Services über ein Online-Parkett im Internet zusammenfinden. Als typische Dienstleistungen, die an der neuen Börse gehandelt werden, nannte Börsenvorstand Manfred Tubach Beratung, Projektabwicklung, Programmierung, Systemintegration, Wartung und Schulung.

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue Börse für IT-Dienstleistungen wurde in einer Kooperation zwischen Privatwirtschaft und öffentlicher Hand aus der Taufe gehoben. Kommerzieller und technischer Betreiber der Börse ist die Skill Portal AG in Langen bei Frankfurt am Main, an der unter andere das Bankhaus B. Metzler und die Lufthansa Systems Group beteiligt ist. Die TechnologieStiftung Hessen GmbH (TSH) unterstützt die Börse.

Stellenmarkt
  1. Head of Software Development CDE (m/w/d)
    thinkproject Deutschland GmbH, Berlin
  2. IT Systemadministrator (m/w/d)
    Königsteiner Services GmbH, Stuttgart
Detailsuche

Der Wunsch nach einem Marktplatz, auf dem die hessische Softwarebranche untereinander ihre freien bzw. benötigten Ressourcen handeln kann, wurde am 15. Januar 2003 auf der "Zukunftskonferenz für die hessische Softwarebranche" im Kloster Eberbach laut. Als Hauptproblem der aktuellen Branchenmisere wurde in der kurzfristigen Verfügbarkeit von Ressourcen bei Großaufträgen und der kostenintensiven Vorhaltung von Ressourcen bei Auftragsflaute gesehen.

Den Zugang zur neuen IT-Börse hat die Betreibergesellschaft Skill Portal AG streng geregelt. Hierzu wurde ein Akkreditierungsverfahren entwickelt und drei Jahre lang getestet.

Im Unterschied zu traditionellen Wertpapierbörsen steht bei einem Gang an die neue IT-Börse nicht die Kapitalbeschaffung im Vordergrund, sondern der Einkauf bzw. Verkauf von IT-Services. Vor allem Konzernen und größeren Mittelständlern sollen die IT-Börse helfen, festgeschriebene "Hauspreise" bei Lieferanten aufzubrechen und die Einkaufskonditionen für Dienstleistungen zu verbessern. Außerdem können die Nachfrager über die Börse den Einkauf von IT-Services bündeln, so dass die Anzahl direkt kontrahierender Anbieter reduziert wird, ohne auf deren Leistungen zu verzichten.

Die Teilnahme am Marktplatz der Börse - Akkreditierung vorausgesetzt - kostet die Firmen 1.000,- Euro jährlich. Es gibt zudem eine etwas eingeschränkte Teilnahmemöglichkeit für nur 500 Euro jährlich, was auch Freiberuflern die Teilnahme erlauben dürfte. Zum Börsenstart werden bis 15. Juli Sonderkonditionen von 100 bzw. 200 Euro Jahresbeitrag eingeräumt.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Fußballmanager: Kalypso Media geht bei Anstoss 2022 vom Platz
    Fußballmanager
    Kalypso Media geht bei Anstoss 2022 vom Platz

    Seit Monaten keine Updates, die Community ist sauer. Nun verabschiedet sich Kalypso Media vom Kickstarter-finanzierten Anstoss 2022.

  2. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

  3. Rückschau E3 2021: Galaktisch gute Spiele-Aussichten
    Rückschau E3 2021
    Galaktisch gute Spiele-Aussichten

    E3 2021 Es hat sich selten wie eine E3 angefühlt - dennoch haben Spiele- und Hardware-Ankündigungen Spaß gemacht. Meine persönlichen Highlights.
    Von Peter Steinlechner

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /