Abo
  • IT-Karriere:

Nvidias Nforce2-Chipsatz auf Athlon-XP-3200+ vorbereitet

Mainboards mit Nforce2 Ultra 400 oder Nforce2 400 unterstützen höheren Systembus

Während VIA seine neuen Chipsätze für den Athlon XP 3200+ noch nicht auszuliefern scheint und der SiS748 von SiS gerade erst vom Band läuft, ist Nvidias Nforce2 bereits seit der Vorstellung im letzten Jahr in der Lage, einen Systembus von 200/400 MHz zu unterstützen - zumindest in der Version ohne integrierten Grafikkern. Da es jedoch von den verbauten Komponenten abhängt, ob auch alte Nforce2-Mainboards die höhere Taktrate mitmachen, hat Nvidia nun die Bezeichnungen der 200/400-MHz-tauglichen Chipsätze entsprechend angepasst - damit lassen sich neue Mainboards leicht als garantiert Athlon-XP-3200+-tauglich identifizieren.

Artikel veröffentlicht am ,

Unter dem Namen Nforce2 Ultra 400 wird nun der bekannte Nforce2-Chipsatz ohne integriertem GeForceMX-Grafikkern in Mainboards zu finden sein, die für einen 200/400-MHz-Systembus abgesegnet sind. Am Chip geändert hat sich offenbar nichts: Es werden DDR400-Speichermodule über einen Dual-Channel-Speichercontroller angesprochen, 5.1-Kanal-Raumklang (optional auch Nvidias spezieller SoundStorm-Soundchip), ATA/133-, USB-2.0-, Firewire- sowie bis zu zwei Fast-Ethernet-Schnittstellen unterstützt. Für Systeme und Mainboards unterster Preisbereiche bietet Nvidia nun auch einen abgespeckten Nforce2-Chipsatz unter dem Namen Nforce2 400, der nur einen Single-Channel-Speicherzugriff erlaubt.

Stellenmarkt
  1. Encory GmbH, Unterschleissheim
  2. baramundi software AG High-Tech-Park, Augsburg

Die Frage, ob auch alte Nforce2-Mainboards in Verbindung mit dem höheren Systembustakt des Athlon XP 3200+ genutzt werden können, hängt - wie bereits oben gesagt - von den verbauten Komponenten ab. Nvidia zufolge könnte der Nforce2 in entsprechend den empfohlenen Spezifikationen ausgestatteten Mainboards sogar einen Systembus von über 400 MHz verkraften. Die meisten Nforce2-Boards wurden allerdings für das zur Nforce2-Markteinführung im September 2003 noch neue DDR333-SDRAM und einen 166/333-MHz-Systembus entwickelt. Entsprechend sind sie eher auf deren maximalen Stromverbrauch und elektrisches Verhalten angepasst, als auf das technisch bereits zu diesem Zeitpunkt Mögliche.

Ob bei einem bestehenden Nforce2-Board ein Übertakten auf 400 MHz möglich ist oder ob ein neues Mainboard für den Einsatz eines Athlon XP 3200+ benötigt wird, lässt sich wohl nur auf eigene Verantwortung ausprobieren - oder vielleicht auch vom Mainboard-Hersteller erfragen. Diese werden sich jedoch wohl eher hüten, Versprechungen zu machen, von denen sie nicht wissen, ob sie diese immer zu 100 Prozent erfüllen können. Garantiert ist eine Nutzung von 200/400 MHz bei den alten Boards nicht, denn dies gewährleisten nur Produkte, bei denen die Hersteller dies auch explizit angeben - etwa durch Nennung der Chipsatznamen Nforce2 Ultra 400 und Nforce2 400.

Erste für den Athlon XP 3200+ zertifizierte Mainboards wurden auch schon angekündigt, etwa von FIC und von AOpen. Nforce2-400-MHz-Boards sollen Nvidia zufolge auch von ABIT, Albatron, ASUSTeK, Biostar, Chaintech, DFI, EPoX, GigaByte, Jetway, Leadtek, MSI, QDI/Legend, Shuttle Computer und Soltek hergestellt werden.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,00€ + Versand
  2. (u. a. Grafikkarten, Monitore, Mainboards)
  3. (u. a. Ryzen 5-2600X für 184,90€ oder Sapphire Radeon RX 570 Pulse für 149,00€)

chrome 14. Mai 2003

Hi, um einigermassen sicher zu sein, das das eigene NForce-2 Board für FSB200 ausgelegt...

Thypoon 14. Mai 2003

ich bin ein ziemlicher Intelgegner und hab bisher noch keinen Intel bei mir zu hause...


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Zulassung autonomer Autos: Der Mensch fährt besser als gedacht
Zulassung autonomer Autos
Der Mensch fährt besser als gedacht

Mehrere Jahre haben Wissenschaftler und Autokonzerne an Testverfahren für einen Autobahnpiloten geforscht. Die Ergebnisse sprechen für den umfangreichen Einsatz von Simulation. Und gegen den schnellen Einsatz der Technik.
Von Friedhelm Greis

  1. Einride T-Pod Autonomer Lkw fährt in Schweden Waren aus
  2. Ingolstadt Audi vernetzt Autos mit Ampeln
  3. Wasserkühlung erforderlich Leistungshunger von Auto-Rechnern soll stark steigen

Sicherheitslücken: Zombieload in Intel-Prozessoren
Sicherheitslücken
Zombieload in Intel-Prozessoren

Forscher haben weitere Seitenkanalangriffe auf Intel-Prozessoren entdeckt, die sie Microarchitectural Data Sampling alias Zombieload nennen. Der Hersteller wusste davon und reagiert mit CPU-Revisionen. Apple rät dazu, Hyperthreading abzuschalten - was 40 Prozent Performance kosten kann.
Ein Bericht von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Open-Source Technology Summit Intel will moderne Firmware und Rust-VMM für Server
  2. Ice Lake plus Xe-GPGPU Intel erläutert 10-nm- und 7-nm-Zukunft
  3. GPU-Architektur Intels Xe beschleunigt Raytracing in Hardware

    •  /