Abo
  • Services:

Klassische Adventures - Kehrt das totgeglaubte Genre zurück?

Golem.de: Es scheint auch so, als ob viele Medien der Fachpresse generell Adventures gegenüber negativ eingestellt sind - jüngstes Beispiel war da etwa Syberia, das trotz unbestreitbarer Qualitäten in vielen Fachmagazinen sehr durchwachsene Beurteilungen bekam. Hattet ihr mit eurem letzten Spiel "Das Geheminis der Druiden" ähnliche Probleme?

Stellenmarkt
  1. Trinomica GmbH, Darmstadt
  2. DIEBOLD NIXDORF, Paderborn

Ganteföhr: Es ist natürlich etwas gefährlich, hier Presseschelte zu betreiben. Die Presse hat sich in den schwachen Jahren des Genres ein Vorurteil zurechtgelegt, an dessen gebetsmühlenhafte Wiederholung sie sich dann sehr gewöhnt hat. Mit negativer und schwacher Berichterstattung hat sie selbst daran mitgewirkt, Adventures zu einem kaum wahrgenommenen Genre zu machen - um hinterher dann die negative und schwache Berichterstattung damit zu begründen, dass das Genre von den Gamern kaum wahrgenommen wird.

Das Geheimnis der Druiden
Das Geheimnis der Druiden
Das Geheimnis der Druiden ist in Deutschland von der Presse erstaunlich gut aufgenommen worden - besser als Syberia und viele andere Titel. Ich denke, wir hatten einen gewissen Heimvorteil. Die Meinungen der internationalen Presse waren breit gestreut, von Lobeshymne bis Brandbrief - damit können wir gut leben.

Insgesamt ist aber auch in der Presse durchaus eine Trendwende zu sehen. Die Anti-Adventure-Phrasen werden selbst bei ansonsten inhaltsresistenten Redakteuren schon etwas nuancierter. Und charmante Titel wie Runaway haben viele Herzen und Hirne zurückerobert.

 Klassische Adventures - Kehrt das totgeglaubte Genre zurück?Klassische Adventures - Kehrt das totgeglaubte Genre zurück? 
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3
  5. 4
  6. 5
  7. 6
  8.  


Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Ni No Kuni 2 29,99€, Dark Souls 3 25,49€)
  2. 199,00€
  3. Code 100SGS3
  4. (u. a. Sicario, Bodyguard, Inception)

Mystic 04. Mai 2004

Ich finde es sollten Neuauflagen mit verbesserter Grafik von berümten Adventures wie...

metaltango 07. Sep 2003

Ich finde es schade das es gerade in dieser richtung so wenig spiele gibt.Runaway war ein...

kalle 08. Jul 2003

naja is net übel aba hab kurz vor "ende" des spiels kein bock mehr gehabt, net weil es zu...

Bullwye 06. Jul 2003

Runaway ist meiner Meinung nach das beste Adventure was ich in letzter Zeit gespielt hab...

Disater 16. Mai 2003

ok ich mache mit ;)


Folgen Sie uns
       


Honor View 20 - Test

Das View 20 von Honor ist ein interessantes Smartphone: Für unter 600 Euro bekommen Käufer hochwertige Hardware im Oberklassebereich und eine der besten Kameras am Markt.

Honor View 20 - Test Video aufrufen
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil: Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um
Thyssen-Krupp Testturm Rottweil
Herr Fetzer parkt die Aufzugkabine um

Ohne Aufzüge gäbe es keine Hochhäuser. Aber inzwischen sind Wolkenkratzer zu hoch für herkömmliche Systeme. Thyssen-Krupp testet derzeit einen neuartigen Aufzug, der beliebig hoch fahren kann. Inspiriert ist er vom Paternoster und dem Transrapid. Wir waren im Testturm.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Ceramic Speed Hätte, hätte - Fahrrad ohne Kette
  2. Geheimdienste und Bundeswehr Masterstudiengang für Staatshacker gestartet
  3. Sonitus Technologies Zahnmikrofon sorgt für klare Kommunikation

Microsoft: Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse
Microsoft
Die ganz normale, lautlose Cloud-Apokalypse

Wenn Cloud-Dienste ausfallen, ist oft nur ein Server kaputt. Wenn aber Googles Safe-Browsing-Systeme den Zugriff auf die deutsche Microsoft Cloud komplett blockieren, liegt noch viel mehr im Argen - und das lässt für die Zukunft nichts Gutes erwarten.
Von Sebastian Grüner

  1. Services Gemeinsames Accenture Microsoft Business arbeitet bereits
  2. Business Accenture und Microsoft gründen gemeinsame Service-Sparte
  3. AWS, Azure, Alibaba, IBM Cloud Wo die Cloud hilft - und wo nicht

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter Fast 5 Millionen Unterschriften gegen Urheberrechtsreform
  2. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  3. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform

    •  /