VIA-Apollo-KT600-Chipsatz unterstützt Athlon XP 3200+

Neue Athlon-XP-Chipsätze für 200/400-MHz-Systembus

Nachdem der AMD Athlon XP 3200+ heute offiziell eingeführt wurde, hat VIA Technologies die passenden Chipsätze für den Prozessor mit 200/400-MHz-Systembus angekündigt. Sowohl der Apollo KT600 als auch der für günstige Komplettsysteme gedachte UniChrome KM400A sollen diesen nun unterstützen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der KT600 unterstützt maximal DDR400-SDRAM-Speicher und Systembus-Taktraten von 100/200, 133/266, 166/333 und 200/400 MHz sowie die entsprechenden Duron- und Athlon-XP-Prozessoren. Mit DDR400-Speicher soll VIAs FastStream64-Speicherkontroller bei geringer Latenzzeit eine Speicherbandbreite von 3,2 GByte/s bieten; für schnellen Datenaustausch mit Grafikkarten wird AGP 8X unterstützt. An die VIA Apollo KT600 North-Bridge ist die bekannte VT8237 South-Bridge per 8x-V-Link-Verbindung mit 533 MByte/s gekoppelt. VIAs VT8237 unterstützt zwei Serial-ATA-Kanäle, ATA 133, 10/100-Mbps-Ethernet, MC'97-Softwaremodem, Sechs-Kanal-Sound (VIA Vinyl) und bis zu acht USB-2.0-Ports. Im Serial-ATA-Modus wird Multilevel-RAID-Support inklusive RAID Level 0, RAID Level 1, RAID Level 0+1 und JBOD geboten.

Stellenmarkt
  1. Knowledge-Manager:in / Wissens- und Prozessmanager:in
    HUK-COBURG Versicherungsgruppe, Coburg
  2. IT-Consultant/IT-Projektmana- ger (m/w/d)
    Visioncy GmbH, verschiedene Standorte
Detailsuche

Der VIA UniChrome KM400A integriert im Gegensatz zum KT600 einen S3-Graphics-UniChrome-2D/3D-Grafikchip mit Zweischirmunterstützung. Auch der Unichrome KM400A unterstützt den 200/400-MHz-Systembus, den Athlon XP 3200+ sowie DDR200- bis DDR400-Speicher. Der Vorgänger UniChrome KM400 unterstützte noch einen maximalen Systembustakt von 166/333 MHz. Die VIA UniChrome KM400A North-Bridge kann über schnelleres 8x-V-Link-Interface auch an die VT8237 South Bridge angebunden werden. Wenn es um billigere Mainboards bzw. Komplettsysteme geht, steht Herstellern auch der pinkompatible VIA VT8235CE zur Auswahl. Damit sollen OEMs größeren Spielraum bei der Preisgestaltung erhalten.

Ab wann Mainboards mit den neuen Chipsätzen erscheinen werden, gab VIA nicht an.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Elon Musk
Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien

Seit Mitte 2020 trennt sich Elon Musk nach und nach von seinen Immobilien. Nun verkauft er sein letztes Anwesen - eine Villa in Kalifornien.

Elon Musk: Tesla-Chef verkauft sein letztes Haus in Kalifornien
Artikel
  1. Mikromobilität: Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter
    Mikromobilität
    Im Rhein liegen Hunderte E-Scooter

    Sie aus dem Wasser holen zu lassen ist zumindest einem Vermieter der E-Scooter zu teuer.

  2. Emissionen, Apple TV+, NSA: Landwirtschaftsministerin fährt das dreckigste Auto
    Emissionen, Apple TV+, NSA
    Landwirtschaftsministerin fährt das "dreckigste" Auto

    Sonst noch was? Was am 15. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

  3. Beitragsservice: Weiter viele Vollstreckungen des Rundfunkbeitrags
    Beitragsservice
    Weiter viele Vollstreckungen des Rundfunkbeitrags

    Der Beitragsservice von ARD, ZDF und Deutschlandradio nahm 8,1 Milliarden Euro ein.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Crucial MX500 500GB 48,99€ • Amazon-Geräte günstiger • WD Black SN850 500GB PCIe 4.0 89€ • Apple iPhone 12 mini 64GB Rot 589€ • Far Cry 6 + Steelbook PS5 69,99€ • E3-Aktion: Xbox-Spiele bei MM günstiger • Amazon Music Ultd. 6 Mon. gratis bei Kauf eines Echo Dot (4. Gen.) [Werbung]
    •  /