Abo
  • Services:

Microsoft: Verluste durch Xbox verdoppelt

Xbox-Umsätze gehen um 42 Prozent zurück

Die Xbox bleibt für Microsoft ein Zuschussgeschäft. Die Umsätze von Microsofts Geschäftsbereich "Home and Entertainment", zu dem auch das Geschäft um die Xbox zählt, sanken im dritten Quartal von Microsofts Geschäftsjahr 2003, das zum 31. März endete, um 42 Prozent. Zugleich stiegen die Verluste in diesem Geschäftsbereich um 96 Prozent an.

Artikel veröffentlicht am ,

So erzielte Microsofts Geschäftbereich Home and Entertainment im dritten Quartal 2003 einen Umsatz von 453 Millionen US-Dollar gegenüber 778 Millionen US-Dollar im Vorjahr, als die Xbox in Europa und Japan eingeführt wurde. Dabei geht ein Umsatzrückgang in Höhe von 262 Millionen US-Dollar auf geringere Umsätze mit der Xbox und entsprechender Spiele in allen Regionen zurück, wobei sich 174 Millionen US-Dollar aus geringeren Stückzahlen und 88 Millionen aus Preissenkungen ergeben.

Stellenmarkt
  1. Kulturveranstaltungen des Bundes in Berlin GmbH (KBB), Berlin
  2. EWM AG, Mündersbach

Die Umsätze mit Consumer Hardware und Software sowie PC-Spielen gingen um 62 Millionen US-Dollar bzw. 22 Prozent zurück.

Derweil stieg der operative Verlust im Bereich Home and Entertainment um 96 Prozent, sowohl durch die geringeren Umsätze als auch durch gestiegene Ausgaben.

Im Bereich Client, zu dem vor allem die Windows-Betriebssysteme zählen, konnte Microsoft hingegen den Umsatz um 10 Prozent auf 2,54 Milliarden US-Dollar steigern. Der operative Gewinn in diesem Bereich kletterte dabei um 8 Prozent auf 1,99 Milliarden US-Dollar.

Ein ähnlich positives Bild zeigt der Bereich "Information Worker", zu dem unter anderem die Produkte Microsoft Office, Microsoft Project und Visio zählen. Hier kletterte der Umsatz um 9 Prozent auf 2,33 Milliarden US-Dollar, der operative Gewinn legte um 7 Prozent auf 1,94 Milliarden Euro zu.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 1.018,99€ inkl. Rabattgutschein (Vergleichspreis ca. 1.205€ inkl. Versand)
  2. 18,99€ (ohne Prime oder unter 29€ zzgl. Versand)
  3. 219,90€

Beninger 13. Mai 2005

C64 rulez

Beninger 13. Mai 2005

C64 rulez

csonic 13. Mai 2005

Ich bin generell gegen PC (spieletechnisch). Die Spiele müssen installiert und laufen...

blub 24. Mai 2003

Sorry, das ist aber weitgehend quatsch. 1) Die X-Box verwendet DVDs, allerdings mit...

Jo 24. Mai 2003

Ich schliess mich deiner Meinung an !!! Bevor wieder die Konsolen-Extremisten mich auch...


Folgen Sie uns
       


Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019)

Ein Smartphone wie ein Ziegelstein: das Energizer Power Max P18K Pop hat einen 18.000 mAh starken Akku.

Energizer Power Max P18K Pop - Hands on (MWC 2019) Video aufrufen
Security: Vernetzte Autos sicher machen
Security
Vernetzte Autos sicher machen

Moderne Autos sind rollende Computer mit drahtloser Internetverbindung. Je mehr davon auf der Straße herumfahren, desto interessanter werden sie für Hacker. Was tun Hersteller, um Daten der Insassen und Fahrfunktionen zu schützen?
Ein Bericht von Dirk Kunde

  1. Alarmsysteme Sicherheitslücke ermöglicht Übernahme von Autos
  2. Netzwerkanalyse Wireshark 3.0 nutzt Paketsniffer von Nmap
  3. Sicherheit Wie sich "Passwort zurücksetzen" missbrauchen lässt

Uploadfilter: Der Generalangriff auf das Web 2.0
Uploadfilter
Der Generalangriff auf das Web 2.0

Die EU-Urheberrechtsreform könnte Plattformen mit nutzergenerierten Inhalten stark behindern. Die Verfechter von Uploadfiltern zeigen dabei ein Verständnis des Netzes, das mit der Realität wenig zu tun hat. Statt Lizenzen könnte es einen anderen Ausweg geben.
Eine Analyse von Friedhelm Greis

  1. Uploadfilter EU-Kommission bezeichnet Reformkritiker als "Mob"
  2. EU-Urheberrecht Die verdorbene Reform
  3. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Unterhändler einigen sich auf Urheberrechtsreform

Gesetzesinitiative des Bundesrates: Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet
Gesetzesinitiative des Bundesrates
Neuer Straftatbestand Handelsplattform-Betreiber im Darknet

Eine Gesetzesinitiative des Bundesrates soll den Betrieb von Handelsplattformen im Darknet unter Strafe stellen, wenn sie Illegales fördern. Das war auch bisher schon strafbar, das Gesetz könnte jedoch vor allem der Überwachung dienen, kritisieren Juristen.
Von Moritz Tremmel

  1. Security Onionshare 2 ermöglicht einfachen Dateiaustausch per Tor
  2. Tor-Netzwerk Britischer Kleinstprovider testet Tor-SIM-Karte
  3. Tor-Netzwerk Sicherheitslücke für Tor Browser 7 veröffentlicht

    •  /