Abo
  • Services:

Wireless LAN Access Point mit VPN-Funktionalität per IPsec

Hacker müssen draußen bleiben

Da mit der mittlerweile recht beliebten WLAN-Technik auch neue Probleme wie Ausspionieren von Daten und Hackerangriffe in den aktuellen Verschlüsselungsstandards aufgetreten sind, hat die deutsche Entwicklerfirma in.secure einen Wireless LAN Access Point mit VPN-Funktionalität auf IPsec-Basis entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System mit dem Namen WLAN Guardian besteht aus einem Livesystem (entwickelt auf der Grundlage des freien Betriebssystems OpenBSD), das komplett von einer CD oder Flash-ROM startet und keine weiteren Speichermedien wie Festplatte oder Ähnliches benötigt. Änderungen an den Konfigurationsdateien werden auf einen USB-Speicherstick geschrieben.

Stellenmarkt
  1. FTI Touristik GmbH, München
  2. Hays AG, Berlin

Das Produkt ist in den drei Varianten WLAN Guardian LiveCD (Accesspoint incl. IPsec Gateway), WLAN Guardian BOX (Accesspoint incl. IPsec Gateway und Hardware) sowie WLAN Guardian VPN (VPN Server (LiveCD) zum Absichern von vorhandenen AccessPoints erhältlich.

Das Produkt LiveCD ist eine CD-ROM, die einen kompletten Wireless LAN Accesspoint startet und die Konfigurationen auf einen 16-MByte-USB-Speicherstick speichert. Die CD-ROM kann nach Herstellerangaben auf jedem x86-kompatiblen System gestartet werden.

Das Guardian Box System ist nicht wie bei der LiveCD-Variante auf einer CD-ROM mit beliebiger Hardware einsetzbar, sondern wird mit fester Hardware ausgeliefert. Es können maximal 15 Benutzer über einen Accesspoint gleichzeitig ins Netz gehen. Die Funktionen sind jedoch identisch wie bei der LiveCD-Version.

Das WLAN Guardian VPN ist wieder ein LiveCD-System, das auf jeder x86-Architektur einsetzbar ist. Anders als bei den anderen zwei Produktvarianten wird hier nur ein VPN-Server mit Admin-Oberfläche gestartet, der beliebig viele Accesspoints und deren Clients durch VPN-Tunnel absichert. Es ist mit diesem Produkt also möglich, eine vorhandene WirelessLAN-Infrastruktur durch diesen VPN-Server abzusichern.

Die durch einen VPN-Tunnel gesicherte Funkverbindung wird durch ein integriertes IPsec-Gateway realisiert. Die VPN-Zertifikate für die Clients werden im laufenden Betrieb über den WLAN Guardian erstellt. Der USB-Token kann nach dem Neustart des Systems entfernt werden, so dass das System automatisch einen Konfigurationsmodus startet, indem grundlegende Einstellungen wie IP-Adresse und Passwörter vergeben werden können.

In.secure stellt eine Light-Version des WLAN Guardians zum kostenlosen Download zur Verfügung.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. ab 349€
  2. bei Alternate.de
  3. 127,85€ + Versand

Folgen Sie uns
       


Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018)

Wir haben uns auf dem Genfer Autosalon 2018 den C_Two von Rimac angesehen.

Rimac Concept Two (C_Two) angesehen (Genf 2018) Video aufrufen
Razer Nommo Chroma im Test: Blinkt viel, klingt weniger
Razer Nommo Chroma im Test
Blinkt viel, klingt weniger

Wenn die Razer Nommo Chroma eines sind, dann auffällig. Dafür sorgen die ungewöhnliche Form und die LED-Ringe, die sich beliebig konfigurieren lassen. Die Lautsprecher sind aber eher ein Hingucker als ein Hinhörer.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. Razer Kiyo und Seiren X im Test Nicht professionell, aber schnell im Einsatz
  2. Stereolautsprecher Razer Nommo "Sind das Haartrockner?"
  3. Nextbit Cloud-Speicher für Robin-Smartphone wird abgeschaltet

Virgin Galactic: Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle
Virgin Galactic
Spaceship Two fliegt wieder - trotz tödlicher Unfälle

Die Entwicklung des Raketenflugzeugs für Touristenflüge in den Weltraum hat schon vier Menschenleben gekostet. Vergangenen Donnerstag hat Virgin Galactic die Tests mit Raketentriebwerk wieder aufgenommen.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer


    P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
    P20 Pro im Kameratest
    Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

    Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
    Ein Test von Tobias Költzsch

    1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
    2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
    3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

      •  /