Abo
  • Services:

Wireless LAN Access Point mit VPN-Funktionalität per IPsec

Hacker müssen draußen bleiben

Da mit der mittlerweile recht beliebten WLAN-Technik auch neue Probleme wie Ausspionieren von Daten und Hackerangriffe in den aktuellen Verschlüsselungsstandards aufgetreten sind, hat die deutsche Entwicklerfirma in.secure einen Wireless LAN Access Point mit VPN-Funktionalität auf IPsec-Basis entwickelt.

Artikel veröffentlicht am ,

Das System mit dem Namen WLAN Guardian besteht aus einem Livesystem (entwickelt auf der Grundlage des freien Betriebssystems OpenBSD), das komplett von einer CD oder Flash-ROM startet und keine weiteren Speichermedien wie Festplatte oder Ähnliches benötigt. Änderungen an den Konfigurationsdateien werden auf einen USB-Speicherstick geschrieben.

Stellenmarkt
  1. Haufe Group, Freiburg
  2. Sky Deutschland GmbH, Unterföhring bei München

Das Produkt ist in den drei Varianten WLAN Guardian LiveCD (Accesspoint incl. IPsec Gateway), WLAN Guardian BOX (Accesspoint incl. IPsec Gateway und Hardware) sowie WLAN Guardian VPN (VPN Server (LiveCD) zum Absichern von vorhandenen AccessPoints erhältlich.

Das Produkt LiveCD ist eine CD-ROM, die einen kompletten Wireless LAN Accesspoint startet und die Konfigurationen auf einen 16-MByte-USB-Speicherstick speichert. Die CD-ROM kann nach Herstellerangaben auf jedem x86-kompatiblen System gestartet werden.

Das Guardian Box System ist nicht wie bei der LiveCD-Variante auf einer CD-ROM mit beliebiger Hardware einsetzbar, sondern wird mit fester Hardware ausgeliefert. Es können maximal 15 Benutzer über einen Accesspoint gleichzeitig ins Netz gehen. Die Funktionen sind jedoch identisch wie bei der LiveCD-Version.

Das WLAN Guardian VPN ist wieder ein LiveCD-System, das auf jeder x86-Architektur einsetzbar ist. Anders als bei den anderen zwei Produktvarianten wird hier nur ein VPN-Server mit Admin-Oberfläche gestartet, der beliebig viele Accesspoints und deren Clients durch VPN-Tunnel absichert. Es ist mit diesem Produkt also möglich, eine vorhandene WirelessLAN-Infrastruktur durch diesen VPN-Server abzusichern.

Die durch einen VPN-Tunnel gesicherte Funkverbindung wird durch ein integriertes IPsec-Gateway realisiert. Die VPN-Zertifikate für die Clients werden im laufenden Betrieb über den WLAN Guardian erstellt. Der USB-Token kann nach dem Neustart des Systems entfernt werden, so dass das System automatisch einen Konfigurationsmodus startet, indem grundlegende Einstellungen wie IP-Adresse und Passwörter vergeben werden können.

In.secure stellt eine Light-Version des WLAN Guardians zum kostenlosen Download zur Verfügung.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 6,49€
  2. 219€ (Vergleichspreis 251€)
  3. 19,89€ inkl. Versand (Vergleichspreis ca. 30€)

Folgen Sie uns
       


Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme)

Sony hatte während der Übertragung der Pressekonferenz der E3 2018 massive technische Probleme. Abseits davon waren die gezeigten Spiele aber sehr gut. Trotzdem empfehlen wir, den Abschnitt nach The Last of Us bis zu Ghost of Tsushima zu überspringen. (Minute 40-50)

Sony E3 2018 Pressekonferenz - Live (techn. Probleme) Video aufrufen
Indiegames-Rundschau: Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm
Indiegames-Rundschau
Schiffbruch, Anime und viel Brummbrumm

Gas geben, den weißen Hai besiegen und endlich die eine verlorene Socke wiederfinden: Die sommerlichen Indiegames bieten für jeden etwas - besonders fürs Spielen zu zweit.
Von Rainer Sigl

  1. Indiegames-Rundschau Schwerelose Action statt höllischer Qualen
  2. Indiegames-Rundschau Kampfkrieger und Abenteuer in 1001 Nacht
  3. Indiegames-Rundschau Mutige Mäuse und tapfere Trabbis

Razer Huntsman im Test: Rattern mit Infrarot
Razer Huntsman im Test
Rattern mit Infrarot

Razers neue Gaming-Tastatur heißt Huntsman, eine klare Andeutung, für welchen Einsatzzweck sie sich eignen soll. Die neuen optomechanischen Switches reagieren schnell und leichtgängig - der Geräuschpegel dürfte für viele Nutzer aber gewöhnungsbedürftig sein.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Huntsman Razer präsentiert Tastatur mit opto-mechanischen Switches
  2. Razer Abyssus Essential Symmetrische Gaming-Maus für Einsteiger
  3. Razer Nommo Chroma im Test Blinkt viel, klingt weniger

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /