NEC zeigt Tastatur-PDA im Mikro-Notebook-Format

MobilePro 900 mit WindowsCE-Version "Handheld PC 2000"

Für den US-Markt kündigte NEC mit dem MobilePro 900 einen Tastatur-PDA auf Basis von WindowsCE an, der eine Notebook-ähnliche Tastatur aufweist, so dass unterwegs leicht größere Textmengen eingegeben werden können. Der Einsatz der WindowsCE-Variante "Handheld PC 2000" verspricht längere Akkulaufzeiten als bei einem normalen Windows-Notebook und lässt sich sofort nach dem Einschalten nutzen, wie man es auch von PDAs gewohnt ist.

Artikel veröffentlicht am ,

MobilePro 900
MobilePro 900
Der MobilePro 900 enthält einen Intel-XScale-Prozessor vom Typ PXA255, der eine Taktrate von 400 MHz aufweist, 64 MByte RAM-Speicher, 32 MByte Flash-ROM sowie einen weiteren 32 MByte großen Flash-ROM-Bereich, der für weitere Applikationen zur Verfügung steht. Alle Informationen erscheinen auf einem 8,1-Zoll-Touchscreen bei einer Auflösung von 640 x 240 Bildpunkten und 65.536 Farben. Über einen Steckplatz für PCMCIA-Karten vom Typ I oder II sowie CompactFlash-Karten vom Typ I oder II lässt sich das Gerät um weitere Funktionen erweitern.

Stellenmarkt
  1. IT-Administrator:in Client Management (m/w/d)
    Agravis Raiffeisen AG, Münster
  2. Abteilungsleitung (m/w/d) Digitale Transformation
    Bayerisches Staatsministerium für Wohnen, Bau und Verkehr, München, Nürnberg, Ebern
Detailsuche

Integriert ist bereits ein 56Kbps-V.90-Modem, um auch unterwegs auf Internetdaten zugreifen zu können. Für drahtlose Verbindungen besitzt das Gerät lediglich den obligatorischen Infrarotanschluss, aber leider keine Bluetooth-Funktion. Für drahtgebundene Anschlüsse hat man die Wahl zwischen USB und seriell. Das Gehäuse misst zusammen mit der Notebook-Tastatur 24,61 x 12,83 x 3,02 cm und wiegt 816,5 Gramm. Mit einem Lithium-Ionen-Akku soll eine durchschnittliche Nutzungsdauer von acht Stunden möglich sein.

Als Betriebssystem setzt NEC auf die schon recht betagte WindowsCE-Version "Handheld PC 2000", die neben den üblichen PIM-Applikationen zur Termin- und Adressverwaltung die funktionsreduzierten Pocket-Versionen von Word, Excel, PowerPoint, Access und den Internet Explorer umfassen. Da diese WindowsCE-Ausführung lange vor Einführung der XScale-Reihe von Intel auf den Markt gekommen ist, wird man damit die hohe Geschwindigkeit des XScale-Prozessors nicht ausnutzen können, weil Microsoft dafür das Betriebssystem hätte anpassen müssen. Über einen mitgelieferten Terminal-Server-Client lassen sich Anwendungen auf einem Desktop-System fernsteuern.

NEC will den MobilePro 900 ab sofort im US-Handel zum Preis von 899,- US-Dollar anbieten. Ob das Gerät auch auf dem deutschen Markt erscheinen wird, ist derzeit ungewiss.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Ron Sommer 03. Jun 2003

Hi JMG, was meinst Du mit "Softwaretechnisch überhaupt keine Freiheiten" und "Kontakte...

JMG 25. Mai 2003

Hallo Ron Sommer, ich hatte auch einen Psion und da Frage ich mich,wie Du mit einem Palm...

JMG 25. Mai 2003

Na dann warte mal, bis bei Deinem Psion auch das Kabel zum Bildschirm bricht, wie bei...

Ron Sommer 19. Mai 2003

Hi Jo, ich nochmal (hängt zwar oben im Thread, kommt aber später als der Beitrag...

Ron Sommer 19. Mai 2003

Hi Joachim, Puh, ich bin immer wieder froh, wenn doch mal jemand eine -sachbehaftete...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Internet der Dinge
Temperaturmesser Marke Eigenbau

Sensordaten lassen sich kostengünstig per Lorawan versenden. Wir zeigen, wie sich ein Temperatursensor per TTN nutzen lässt.
Eine Anleitung von Dirk Koller

Internet der Dinge: Temperaturmesser Marke Eigenbau
Artikel
  1. Revil: FBI hat Ransomware-Entschlüsselung zurückgehalten
    Revil
    FBI hat Ransomware-Entschlüsselung zurückgehalten

    Eigentlich hätte das FBI von Ransomware betroffenen Unternehmen und Personen helfen können, entschied sich wohl aber dagegen.

  2. CMOS-Batterie: Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet
    CMOS-Batterie
    Firmware-Update hat PS4 offenbar vor ewigem Aus gerettet

    Sony hat mit Firmware 9.0 für die Playstation 4 ein großes Problem gelöst: eine leere CMOS-Batterie kann die Konsole nicht mehr zerstören.

  3. Five9: US-Regierung prüft Zoom-Übernahme auf Sicherheitsrisikos
    Five9
    US-Regierung prüft Zoom-Übernahme auf Sicherheitsrisikos

    Die Übernahme von Five9 für fast 15 Milliarden US-Dollar durch Zoom wird wegen vermeintlichen nationalen Sicherheitsinteressen in den USA überprüft.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • Black Week bei NBB: Bis 50% Rabatt (u. a. MSI 31,5" Curved WQHD 165Hz 350€) • Gran Turismo 7 25th Anniversary PS4/PS5 vorbestellbar 99,99€ • Samsung T7 Portable SSD 1TB 105,39€ • PS5 bei Amazon zu gewinnen • Astro Gaming A20 + Deathloop PS5 139,99€ [Werbung]
    •  /