Abo
  • Services:

Spieletest: Tom Clancy's Rainbow Six: Ravenshield

Bei dem Waffenarsenal gibt es keine besonderen Überraschungen, vielmehr wurde eine ausreichend große Mischung aus halb- und vollautomatischen Lang- und Kurzwaffen, Scharfschützengewehren, Hand- und Blendgranaten sowie Tränengaskontainern gewählt. Letzteres hat eine große Bedeutung bekommen: Versucht man, besonders gut verteidigte Räume zu erobern, bietet sich vor allem, wenn Geiseln in der Nähe sind, natürlich der Einsatz von Handgranaten nicht an. Mit dem Tränengas und aufgesetzter Atemmaske jedoch ist es wesentlich leichter, Geiseln ohne Gefährdung des eigenen Teams zu retten. Vergisst man, die Atemschutzmaske aufzusetzen, verliert man selbst die Orientierung und kann nicht mehr zielen und klar blicken.

Stellenmarkt
  1. DIAMOS AG, Sulzbach am Taunus
  2. SICK AG, Waldkirch bei Freiburg im Breisgau

Screenshot #5
Screenshot #5
Neben der Singleplayerkampagne gibt es auch die Möglichkeit, einmal durchspielte Level alleine (Lone Wolf) noch einmal zu betreten oder sich im Multiplayermodus mit anderen Spielern zu messen. Neben Deathmatches (jeder gegen jeden) gibt es auch Teamspiele und die Aufgabe, Bodyguard zu spielen, während das andere Team die Begleitperson ausschalten muss.

Tom Clancy's Rainbox Six - Raven Shield ist mit einer USK-Einstufung für 16 Jahre versehen und kostet zwischen 41,- und 55,- Euro.

Fazit:
Die x-te Neuauflage des Spielprinzips bringt keine bedeutsamen Neuerungen mit sich, sieht man einmal von der geänderten Grafik und Animation ab. Die Macher wären gut beraten gewesen, etwas mehr Innovation beim Gameplay zu bringen, als das Ganze nur optisch aufzumotzen. Fans der Reihe werden sicher auch dieses Spiel kaufen, doch alle anderen, die vielleicht erstmals ein Spiel der Rainbow-Six-Reihe ausprobieren möchten, können auch getrost zu einem der mittlerweile sehr preiswert erhältlichen Vorgänger greifen.

 Spieletest: Tom Clancy's Rainbow Six: Ravenshield
  1.  
  2. 1
  3. 2
  4. 3


Anzeige
Top-Angebote
  1. (-58%) 12,49€
  2. 72,99€
  3. (aktuell u. a. Samsung 860 Evo 500-GB-SSD 119€, externer DVD-Brenner 25€, 2-TB-HDD extern 66€)

duddle 27. Jun 2005

http://www.monstersgame.de/?ac=vid&vid=25133

Allons! 15. Mai 2003

dod 13. Mai 2003

Hi, also ich persönlich finde das Teil ziemlich spannend, zumal derzeit in der Qualität...

oppo 13. Mai 2003

Hallo, ich weiss ja nicht ob der Author die anderen Teile der Rainbow Six Reihe gespielt...

SoniC 13. Mai 2003

+++ aus gamespy +++ Another new component of Raven Shield is the ability to customize...


Folgen Sie uns
       


Cryorig Taku - Test

Das Cryorig Taku ist ein ungewöhnliches Desktop-Gehäuse, bei dem die Montage leider fummelig ausfällt.

Cryorig Taku - Test Video aufrufen
Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

God of War im Test: Der Super Nanny
God of War im Test
Der Super Nanny

Ein Kriegsgott als Erziehungsberechtigter: Das neue God of War macht nahezu alles anders als seine Vorgänger. Neben Action bietet das nur für die Playstation 4 erhältliche Spiel eine wunderbar erzählte Handlung um Kratos und seinen Sohn Atreus.
Von Peter Steinlechner

  1. God of War Papa Kratos kämpft ab April 2018

BeA: Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet
BeA
Rechtsanwaltsregister wegen Sicherheitslücke abgeschaltet

Das deutsche Rechtsanwaltsregister hat eine schwere Sicherheitslücke. Schuld daran ist eine veraltete Java-Komponente, die für einen Padding-Oracle-Angriff verwundbar ist. Das Rechtsanwaltsregister ist Teil des besonderen elektronischen Anwaltspostfachs, war aber anders als dieses weiterhin online.
Eine Exklusivmeldung von Hanno Böck

  1. BeA Secunet findet noch mehr Lücken im Anwaltspostfach
  2. EGVP Empfangsbestätigungen einer Klage sind verwertbar
  3. BeA Anwälte wollen Ende-zu-Ende-Verschlüsselung einklagen

    •  /