Abo
  • Services:

Sapphire bringt lautlose Radeon-9800-Pro-Grafikkarte (Upd.)

"Radeon 9800 AtlantisPro Ultimate Edition" soll auf der E3 vorgestellt werden

Laut offizieller Website des Grafikkartenherstellers und ATI-Partners Sapphire soll auf der US-Spielemesse E3 eine geräuscharme und dennoch besonders leistungsfähige Radeon-Grafikkarte vorgestellt werden. Dabei handelt es sich um den Nachfolger der bereits seit diesem Frühjahr erhältlichen, per Heatpipe gekühlten Grafikkarte "Radeon 9700 AtlantisPro Ultimate Edition".

Artikel veröffentlicht am ,

Die neue High-End-Consumer-Grafikkarte "Sapphire Radeon 9800 AtlantisPro Ultimate Edition" sollte eigentlich erst später vorgestellt werden, wurde aber auf der Website etwas zu früh mit einer detaillierten (und mittlerweile zwar versteckten, aber noch zugänglichen) Produktseite gelistet. Die Karte umfasst einen schnellen Radeon-9800-Pro-Grafikprozessor und beachtliche 256 MByte DDR-SDRAM.

Stellenmarkt
  1. ADAC e.V., Landsberg am Lech
  2. Robert Bosch GmbH, Abstatt

Lautlose Radeon 9800 Pro
Lautlose Radeon 9800 Pro
Die passive und somit geräuschlose Kühlung wird wieder über Heatpipe vom Hersteller Zalmann gewährleistet - dies zeigt ein auf der Produktseite verlinktes PDF-Prospekt. Über den Standard-Speichertakt der Radeon 9800 Pro scheint Sapphire nicht hinauszugehen, denn dann hätte man dies separat unter den technischen Details aufgelistet. Damit die Stromversorgung der AGP-8X-Grafikkarte gesichert ist, muss sie - nicht überraschend - mittels separatem Kabel vom PC-Netzteil mitversorgt werden.

Laut Sapphire wird die "Radeon 9800 AtlantisPro Ultimate Edition" in ein bis zwei Monaten auf den Markt kommen. Einen Preis konnte der Hersteller noch nicht nennen. In Anbetracht der im Vergleich zu mit herkömmlicher aktiver Kühlung versehene Radeon-9800-Pro-Grafikkarten mit 128 MByte DDR-SDRAM dürfte der Aufschlag bei mehr als 100,- Euro liegen. Bei der aktuellen - von Golem.de übrigens als gut befundenen - "Radeon 9700 AtlantisPro Ultimate Edition" entspricht dies in etwa dem Preisunterschied zu normalen Radeon-9700-Pro-Karten, die im Moment schon für 300,- bis 350,- Euro zu haben sind.

Nachtrag:
Auch lautlose Radeon 9600 Pro
Auch lautlose Radeon 9600 Pro
Sapphire wird auch eine "Radeon 9600 AtlantisPro Ultimate Edition" anbieten, wie eine weitere Recherche nach nicht (mehr) verlinkten Produktseiten auf der Hersteller-Homepage ergab. Die für den mittleren Preisbereich gedachte Karte wird mit kleinerer Heatpipe und Standard-Speicherbestückung von 128 MByte DDR-SDRAM ausgestattet sein. Auch hier sind noch keine Preise bekannt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

Nico 12. Mai 2003

Nach so vielen netten Worten.... Mag sein das Sapphire nun endlich einen guten Lüfter an...

nixblick 11. Mai 2003

hört sich für mich zwar etwas übertrieben an, aber selbst dagegen könntest du ja was...

wurst 11. Mai 2003

Alles richtig. Auch ich habe leise Lüfter laufen. Jedoch habe ich das Problem, dass...

nixblick 11. Mai 2003

muddu halt schön leise Papstlüfter fürs Gehäuse nehmen und dann gibt da keine Probleme...

wurst 11. Mai 2003

Ja, das lüfterlose Design ist nett. Aber leider hat man dabei die Wärme immer noch im...


Folgen Sie uns
       


Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live

Im Abschlussgespräch zur E3 2018 berichten die Golem.de-Redakteure Peter Steinlechner und Michael Wieczorek von ihren Eindrücken der Messe, analysieren die Auswirkungen auf die Branche und beantworten die Fragen der Zuschauer.

Das Abschlussgespräch zur E3 2018 (Analyse, Einordnung, Zuschauerfragen) - Live Video aufrufen
Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

Blackberry Key2 im Test: Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen
Blackberry Key2 im Test
Ordentliches Tastatur-Smartphone mit zu vielen Schwächen

Zwei Hauptkameras, 32 Tasten und viele Probleme: Beim Blackberry Key2 ist vieles besser als beim Keyone, unfertige Software macht dem neuen Tastatur-Smartphone aber zu schaffen. Im Testbericht verraten wir, was uns gut und was uns gar nicht gefallen hat.
Ein Test von Tobias Czullay

  1. Blackberry Key2 im Hands On Smartphone bringt verbesserte Tastatur und eine Dual-Kamera
  2. Blackberry Motion im Test Langläufer ohne Glanz

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

    •  /