Abo
  • IT-Karriere:

Bilder zu Black & White 2

PC-Titel erscheint wohl im Jahr 2004

Mal angenommen, man wäre ein Gott - würde man dann gut zu seinen Untertanen sein und sie fördern und belohnen, oder sie stattdessen mit Naturkatastrophen, Missernten und schlechtem Wetter knechten? Diese Frage darf man sich bald wieder stellen, denn Electronic Arts kündigt für 2004 die Veröffentlichung von Black & White 2 an.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Fortsetzung von Peter Molyneuxs populärem Genre-Mix wird dabei grundsätzlich mit einem ähnlichen Gameplay aufwarten wie der erste Teil: Man schlüpft in die Rolle eines Gottes und nimmt mit seinen Handlungen direkten Einfluss auf das Wohlergehen der eigenen Jünger. Mit Hilfe einer Kreatur in Tierform setzt man seinen Willen auf Erden praktisch um und tritt gegen die Mächte anderer Götter an.

Stellenmarkt
  1. TÜV SÜD Gruppe, München
  2. IT-Systemhaus Dresden GmbH, Dresden

Screenshot #2
Screenshot #2
Allerdings herrscht in der Welt Eden diesmal Krieg, dementsprechend entscheidet man sich entweder für den Ausbau von Armeen und aggressives Verhalten oder aber für den Schutz des eigenen Volkes. Wer ein militärisches Vorgehen wählt, darf dann auch riesige Truppen ins Gefecht schicken und Gefangene mit Guillotinen hinrichten.

Screenshot #3
Screenshot #3
Die Anzahl der Kreaturen wurde erweitert: Neben den bekannten Arten wie Kuh, Affe und Löwe soll es auch zahlreiche neue Tiere geben. Natürlich wird man auch wieder Einfluss auf das Wetter oder die Beschaffenheit des Planeten nehmen können. Zehn verschiedene Territorien mit jeweils fünf Stämmen sollen für spielerische Abwechslung sorgen.

Erscheinen soll das Spiel laut Electronics Art voraussichtlich im Jahr 2004.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. täglich neue Deals bei Alternate.de
  2. 204,90€
  3. (reduzierte Überstände, Restposten & Co.)

Sulfonamid 04. Jan 2005

... kündigt für 2004 die Veröffentlichung von Black & White 2 an? Da arbyten bei EA ja...

Yakobusan... 09. Mai 2003

hehe, ich hoffe nicht ;) würde mich auch stören... aber für doom 3 werde ich meinen...

inu 09. Mai 2003

Stimmt doch so nicht... Viele spiele sind immer noch mit ner GF1 oder 2 lauffähig...

Sebastian Lorenz 09. Mai 2003

Hallo, na super. Schon wieder neue Hardware für ein Spiel. Für mich als absoluten...

Yakobusan... 09. Mai 2003

...und was für einen rechner wird man dann benötigen, um das flüssig zu spielen? Sieht ja...


Folgen Sie uns
       


Smarte Wecker im Test

Wir haben die beiden smarten Wecker Echo Show 5 von Amazon und Smart Clock von Lenovo getestet. Das Amazon-Gerät läuft mit dem digitalen Assistanten Alexa, auf dem Lenovo-Gerät läuft der Google Assistant. Beide Geräte sind weit davon entfernt, smarte Wecker zu sein.

Smarte Wecker im Test Video aufrufen
IT-Arbeit: Was fürs Auge
IT-Arbeit
Was fürs Auge

Notebook, Display und Smartphone sind für alle, die in der IT arbeiten, wichtige Werkzeuge. Damit man etwas mit ihnen anfangen kann, ist ein anderes Werkzeug mindestens genauso wichtig: die Augen. Wir geben Tipps, wie man auch als Freiberufler augenschonend arbeiten kann.
Von Björn König

  1. Sysadmin "Man kommt erst ins Spiel, wenn es brennt"
  2. Verdeckte Leiharbeit Wenn die Firma IT-Spezialisten als Fremdpersonal einsetzt
  3. IT-Standorte Wie kann Leipzig Hypezig bleiben?

Harmony OS: Die große Luftnummer von Huawei
Harmony OS
Die große Luftnummer von Huawei

Mit viel Medienaufmerksamkeit und großen Versprechungen hat Huawei sein eigenes Betriebssystem Harmony OS vorgestellt. Bei einer näheren Betrachtung bleibt von dem großen Wurf allerdings kaum etwas übrig.
Ein IMHO von Sebastian Grüner


    Google Maps: Karten brauchen Menschen statt Maschinen
    Google Maps
    Karten brauchen Menschen statt Maschinen

    Wenn Karten nicht mehr von Menschen, sondern allein von Maschinen erstellt werden, erfinden diese U-Bahn-Linien, Hochhäuser im Nationalpark und unmögliche Routen. Ein kurze Liste zu den Grenzen der Automatisierung.
    Von Sebastian Grüner

    1. Kartendienst Google bringt AR-Navigation und Reiseinformationen in Maps
    2. Maps Duckduckgo mit Kartendienst von Apple
    3. Google Maps zeigt Bikesharing in Berlin, Hamburg, Wien und Zürich

      •  /