Abo
  • Services:

David XL und FaxWare für Linux fertig

Beta-Phase beendet - Produkte im Handel verfügbar

Tobit Software hat seine Unified-Messaging-Produkte David XL und FaxWare jetzt auch für Linux freigegeben. In einer im Februar 2003 begonnenen Beta-Phase hatten rund 3.000 Tobit-Partner die Möglichkeit genutzt, David XL auf dem Betriebssystem Linux zu testen.

Artikel veröffentlicht am ,

David XL für Linux bietet alle bekannten Unified-Messaging-Funktionen im Bereich Fax, E-Mail, Voice-Mail, SMS und im Bereich Groupware. Auch die komplexere Fax-Software FaxWare für Linux soll den vollen Funktionsumfang der FaxWare Version 7 für Windows umfassen. Wer bereits die Windows-Version der Produkte kennt, soll sich Tobit zufolge sofort mit den Versionen für Linux zurechtfinden, da - abgesehen von der unter Linux anderen Installation - Bedienung und Administration identisch seien.

Das Startpaket David XL für Linux mit Fünf-Nutzer-Lizenz und einem Port ist über den Fachhandel zum Preis von 1.136,80 Euro zu beziehen. Für 568,40 Euro gibt es FaxWare für Linux ebenfalls mit einer Fünf-Nutzer-Lizenz. Unterstützt werden die Linux-Distributionen SuSE 8.0, SuSE 8.1, Suse Linux Enterprise Server, Red Hat Advanced Server 2.1, Red Hat 8.0 sowie Debian 3.0 Woody i386.



Anzeige
Top-Angebote
  1. 119,90€
  2. für 1.124€ statt 1.319€
  3. und zusätzlich eine Prämie erhalten (u. a. Amazon-Gutschein, 30€ Barprämie oder Scythe Mugen 5...

raimund 10. Mär 2004

Hi, ich weiß jetzt nicht wie weit ihr seid. ich habe die platte rausgezogen -andre rein...

Joerg Fritzel 10. Mär 2004

Hallo zusammen, im Augenblick sind wir im Versuch David XL unter der Distri Suse 9.0 zu...

raimund 16. Okt 2003

Hallo und guten abend, ich stör hoffentlich nicht. Ich suche den weg wie david xl unter...

TKO 13. Jul 2003

Ich hab gerade mal das tobit für linux installiert nur für suse und redhat und es ist ein...

Rene Kertscher 09. Mai 2003

...da europa ja momentan von der "united linux"-welle ergriffen wird hat sich das problem...


Folgen Sie uns
       


Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha

Zwölf Stunden haben wir in der Closed Alpha des kommenden Shooters im Zweiten Weltkrieg Battlefield 5 verbracht - Zeit für eine erste Analyse der Änderungen.

Golem.de spielt die Battlefield 5 Closed Alpha Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Nasa-Teleskop: Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
Nasa-Teleskop
Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig

Seit 1996 entwickelt die Nasa einen Nachfolger für das Hubble-Weltraumteleskop. Die Kosten dafür stiegen seit dem von 500 Millionen auf über 10 Milliarden US-Dollar. Bei Tests fiel das Prestigeprojekt zuletzt durch lockere Schrauben auf. Wie konnte es dazu kommen?
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt US-Regierung gibt der Nasa nicht mehr Geld für Mondflug

    •  /