Abo
  • Services:

Gewinneinbruch bei Nvidia - GeForceFX als Ausweg?

Grafikchip-Hersteller mit ernüchterndem Ergebnis im 1. Wirtschaftsquartal 2004

ATIs Erfolg im Bereich Mid-Range- und High-End-Consumer-Grafikkarten sowie die längeren Lieferschwierigkeiten bei den GeForceFX-Grafikprozessoren haben Nvidia recht hart getroffen: Der Grafikchiphersteller hat im ersten Wirtschaftsquartal 2004 bzw. im ersten Quartal 2003 im Vergleich zum Vorjahreszeitraum einen Gewinneinbruch um 76 Prozent hinnehmen müssen.

Artikel veröffentlicht am ,

Während Nvidia im ersten Wirtschaftsquartal 2003 (= 1. Quartal 2002) noch einen Nettogewinn von 83,2 Millionen bei einem Umsatz von 582,9 Millionen US-Dollar machte, vermeldete das Unternehmen für das erste Wirtschaftsquartal 2004 nun einen Nettogewinn von lediglich 19,7 Millionen US-Dollar bei einem Umsatz von 405 Millionen US-Dollar. Pro Aktienanteil gerechnet macht das 0,12 US-Dollar, während es im Vorjahreszeitraum noch 0,47 US-Dollar waren.

Stellenmarkt
  1. ETAS, Stuttgart
  2. Landwirtschaftliche Rentenbank, Frankfurt am Main

Trotz des Gewinneinbruchs zeigt sich Nvidia-Präsident und -CEO Hsun Huang optimistisch. Hauptziel für das Quartal sei der Produktionsstart der neuen DirectX-9-Grafikprozessoren der GeForceFX-Familie gewesen: "Wir haben das rundum geschafft, indem wir die FX-Architektur gleichzeitig in unsere Desktop-, Mobil- und Workstation-Produktlinien eingeführt haben", so Hsun. Weiterhin habe man sich mit den Nforce2- und neuen Nforce3-Chipsätzen erfolgreich im Markt platziert. Am wichtigsten sei jedoch ein gewachsener Marktanteil, der die Stärke der Marke Nvidia und die Nachfrage der Kunden auf jeder Plattform zeige.

Nachdem Nvidia mit den High-End-Consumer-Grafikchips GeForceFX 5800 und 5800 Ultra keinen Erfolg landete, da ATIs Radeon-9700- und die in geringen Stückzahlen erhältlichen Radeon-9800-Produkte ein besseres Preis-Leistungs-Verhältnis boten, soll es nun mit den seit April erhältlichen Low-End- (GeForceFX-5200-Serie) und Mid-Range-Grafikchips (GeForceFX-5600-Serie) wieder aufwärts gehen - in ersten Tests unterlagen Letztere aber ATIs Radeon-9500- und der neuen Radeon-9600-Serie. Im Low-End-Bereich wird der GeForceFX 5200 - der bisher einzige voll DirectX-9-fähige Low-End-Desktop-Grafikchip - laut Insider-Informationen von den PC-Herstellern nur zögerlich angenommen; Grund dafür sei das im Vergleich zur GeForce4 MX (noch) nicht ausreichend attraktive Preis-Leistungs-Verhältnis.

Nur für den High-End-Bereich scheint sich Nvidia nicht mehr auf die GeForceFX-5800-Serie verlassen zu wollen: Gerüchtweise soll schon zur nächste Woche vom 14. bis 16. Mai 2003 stattfindenden US-Spielemesse E3 ein deutlich leistungsfähigerer Nachfolger mit Codenamen NV35 präsentiert werden.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. Far Cry 5, Skyrim Special Edition, Tekken 7, The Witcher 3, Ghost Recon Wildlands...
  2. (u. a. Conjuring 2, Hacksaw Ridge, Snowden, The Accountant)
  3. (u. a. Steelseries Arctis 5 Headset 79,90€, VU+Solo 2 SAT-Receiver 164,90€, Intenso 960-GB-SSD...
  4. (heute u. a. UHD-Fernseher von Samsung, Kameraobjektive, Büro- und Gamingstühle, Produkte von TP...

Tom 09. Jun 2003

Tja, wenn die Treiber Schummeleien, wie sie durch die Presse gehen stimmen, dann kaufe...

NS 03. Jun 2003

Ganz meine meinung!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!! nvidia schafft es nicht die 5900 besser zu...

Dalai-Lama 03. Jun 2003

Warum sollen sie jetzt auf einmal so eine Gute Graka herhaben ? Die Strategie ist doch...

NS 13. Mai 2003

Ich danke dir das du mein posting als sachlich siehst aber wie du siehst ist dies der...

JanB 13. Mai 2003

Ich erlaube mir, hier mal einen Umfangreicheren Post zu schreiben, um auf möglichst...


Folgen Sie uns
       


Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018)

Das Asus Zenbook 13 (UX333FN) ist ein sehr kompaktes Ultrabook mit Geforce-Grafik und ein paar cleveren Ideen.

Asus Zenbook 13 (UX333FN) ausprobiert (Ifa 2018) Video aufrufen
Sky Ticket mit TV Stick im Test: Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser
Sky Ticket mit TV Stick im Test
Sky kann's gut, Netflix und Amazon können es besser

Gute Inhalte, aber grauenhafte Bedienung: So war Sky Ticket bisher. Die neue Version macht vieles besser, und mit dem Sky Ticket Stick lässt sich der Pay-TV-Sender kostengünstig auf den Fernseher bringen. Besser geht es aber immer noch.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Comcast Bezahlsender Sky für 38,8 Milliarden US-Dollar verkauft
  2. Videostreaming Wiederholte Sky-Ausfälle verärgern Kunden
  3. Sky Ticket TV Stick Sky verteilt Streamingstick de facto kostenlos

Red Dead Redemption 2 angespielt: Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen
Red Dead Redemption 2 angespielt
Mit dem Trigger im Wilden Westen eintauchen

Überfälle und Schießereien, Pferde und Revolver - vor allem aber sehr viel Interaktion: Das Anspielen von Red Dead Redemption 2 hat uns erstaunlich tief in die Westernwelt versetzt. Aber auch bei Grafik und Sound konnte das nächste Programm von Rockstar Games schon Punkte sammeln.
Von Peter Steinlechner

  1. Red Dead Redemption 2 Von Bärten, Pferden und viel zu warmer Kleidung
  2. Rockstar Games Red Dead Online startet im November als Beta
  3. Rockstar Games Neuer Trailer zeigt Gameplay von Red Dead Redemption 2

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /