Abo
  • Services:

Microsoft will alle wichtigen DVD-Formate unterstützen

Künftige Windows-Versionen verstehen DVD-RAM, DVD-RW und DVD+RW

Microsoft will in künftigen Windows-Versionen alle wichtigen DVD-Formate unterstützen, das kündigte das Unternehmen jetzt auf der Windows Hardware Engineering Conference (WinHEC) in New Orleans an. Dies umfasst explizit sowohl die Formate DVD-RAM und DVD-RW/-R als auch DVD+RW/+R.

Artikel veröffentlicht am ,

Damit relativiert sich eine Meldung von Philips aus dem April 2002, Microsoft werde in Zukunft nur das von Philips, HP, Sony, Ricoh, Mitsubishi und Yamaha entwickelte Format DVD+RW unterstützen. Zudem will Microsoft auch die Nutzungsmöglichkeit von DVD+MRW (Mt. Rainier) in den Windows-Versionen integrieren. Mit dem vor allen von Matsushita vorangetriebenen Format DVD-RAM kann Windows XP bereits umgehen.

Microsoft verspricht, dass Nutzer von kompatiblen Laufwerken weiterhin mit ihren wiederbeschreibbaren Medien arbeiten können, ohne zusätzliche Treiber installieren zu müssen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (u. a. ES Blu-ray 10,83€, Die nackte Kanone Blu-ray-Box-Set 14,99€)
  2. (u. a. 3 Blu-rays für 15€, 2 Neuheiten für 15€)

Rolf 12. Mär 2004

Gibt´s DVD - Player, die -R abspielen können, aber nicht - RW?

KosotPit 12. Mär 2004

Hallo, im Bereich DVD-Rohlinge gibt es verschiedene Formate. Wer kann mir kurz den...

JPR 11. Mai 2003

vielleicht hier mal einen tip: wenn dich noch beeilts bekommst einen NEC ND1100A. Ist...

ip (Golem.de) 09. Mai 2003

so ist es korrekt. Ist nun in der Meldung berichtigt. Danke für den Hinweis. Liebe Grü...

Marco Winter 09. Mai 2003

In dem Bericht steht: "Damit relativiert sich eine Meldung von Philips aus dem April...


Folgen Sie uns
       


Sony ZG9 angesehen (CES 2019)

Sony hat auf der CES 2019 mit dem ZG9 seinen ersten 8K-Fernseher vorgestellt.

Sony ZG9 angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Datenschutz: Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen
Datenschutz
"Nie da gewesene Kontrollmacht für staatliche Stellen"

Zur G20-Fahndung nutzt Hamburgs Polizei eine Software, die Gesichter von Hunderttausenden speichert. Schluss damit, sagt der Datenschutzbeauftragte - und wird ignoriert.
Ein Interview von Oliver Hollenstein

  1. Brexit-Abstimmung IT-Wirtschaft warnt vor Datenchaos in Europa
  2. Österreich Post handelt mit politischen Einstellungen
  3. Digitalisierung Bär stößt Debatte um Datenschutz im Gesundheitswesen an

Schwer ausnutzbar: Die ungefixten Sicherheitslücken
Schwer ausnutzbar
Die ungefixten Sicherheitslücken

Sicherheitslücken wie Spectre, Rowhammer und Heist lassen sich kaum vollständig beheben, ohne gravierende Performance-Einbußen zu akzeptieren. Daher bleiben sie ungefixt. Trotzdem werden sie bisher kaum ausgenutzt.
Von Hanno Böck

  1. Sicherheitslücken Bauarbeitern die Maschinen weghacken
  2. Kilswitch und Apass US-Soldaten nutzten Apps mit fatalen Sicherheitslücken
  3. Sicherheitslücke Kundendaten von IPC-Computer kopiert

Vivy & Co.: Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit
Vivy & Co.
Gesundheitsapps kranken an der Sicherheit

35C3 Mit Sicherheitsversprechen geizen die Hersteller von Gesundheitsapps wahrlich nicht. Sie halten sie jedoch oft nicht.
Von Moritz Tremmel

  1. Krankenkassen Vivy-App gibt Daten preis
  2. Krankenversicherung Der Papierkrieg geht weiter
  3. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche

    •  /