Abo
  • IT-Karriere:

Tungsten T: Dritter Patch behebt endlich 345-Dateien-Problem

Sammel-Patch enthält zwei alte Patches und behebt zwei neue Bugs

Nach knapp einem halben Jahr veröffentlicht Palm endlich einen Patch für den Tungsten T, der einen üblen Programmfehler im Programmstarter behebt, sobald sich mehr als 345 Dateien im Speicher des Geräts befinden. Der Patch stellt einen Sammel-Patch dar, weil damit auch gleich die beiden bisher separat erschienenen Patches für den Tungsten T implementiert wurden.

Artikel veröffentlicht am ,

Bereits Ende vergangenen Jahres wurde Palm berichtet, dass ein empfindlicher Programmfehler im Programmstarter vom Tungsten T steckt, der erst jetzt nach rund sechs Monaten behoben wurde. Der Bug sorgt dafür, dass es zu einem Systemabsturz kommt, wenn man im Programmstarter die Funktionen Kopieren, Übertragen oder Löschen aus dem Menü aufruft, wenn sich im PDA-Speicher mehr als 345 Dateien befinden. Zudem soll der Patch überarbeitete Bluetooth-Funktionen liefern, so dass auch nachträglich mit einer Bluetooth-Funktion ausgerüstete PCs ohne Probleme drahtlos mit dem Tungsten T in Kontakt treten können.

Stellenmarkt
  1. inovex GmbH, verschiedene Standorte
  2. BWI GmbH, Bonn, Leipzig, München

Der aktuelle Patch vereint den bereits separat veröffentlichten Audio-Patch sowie den Digitizer-Patch. Der Audio-Patch hievt die Audio-Ausgabe auf das zu erwartende Niveau und gibt Musik nun in CD-Qualität wieder, wobei die Musikwiedergabe auch im Hintergrund funktioniert. Das Digitizer-Update behebt Eingabe-Probleme im oberen Bereich des Digitizers, wodurch besonders Menü-Befehle nur schwer erreichbar sind, weil ein rund 5 mm breiter Bereich am oberen Display-Rand Probleme macht.

Palm bietet den Sammel-Patch für den Tungsten T unter anderem in deutscher Sprache ab sofort kostenlos zum Download an.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. Rabattcodes PCGH-SOMMER! (Stühle) und PCGH-KEY! (Tastaturen)
  2. 83,90€
  3. täglich neue Deals bei Alternate.de

ip (Golem.de) 08. Mai 2003

muss natürlich mm heißen. Der Tippfehler wurde soeben korrigiert, danke für den Hinweis...

Ped 08. Mai 2003

Nee, das ist nur ein Tipp-Fehler. Auf der Palm-Site steht eindeutig: 5mm. Ped

Tinxo 08. Mai 2003

"ein rund 5 cm breiter Bereich" bereitet Probleme? Also fast das gesamte Display? ;-) Tinxo


Folgen Sie uns
       


Oneplus 7 Pro - Hands On

Das Oneplus 7 Pro ist das neue Oberklasse-Smartphone des chinesischen Startups. Es verfügt über drei Kameras auf der Rückseite und eine ausfahrbare Frontkamera. Das Smartphone erscheint im Mai zu Preisen ab 710 Euro.

Oneplus 7 Pro - Hands On Video aufrufen
Chromium: Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen
Chromium
Der neue Edge-Browser könnte auch Chrome besser machen

Build 2019 Wie sieht die Zukunft des Edge-Browsers aus und was will Microsoft zum Chromium-Projekt beitragen? Im Gespräch mit Golem.de gibt das Unternehmen die vage Aussicht auf einen Release für Linux und Verbesserungen in Google Chrome. Bis dahin steht viel Arbeit an.
Von Oliver Nickel

  1. Insiderprogramm Microsoft bietet Vorversionen von Edge für den Mac an
  2. Browser Edge auf Chromium-Basis wird Netflix in 4K unterstützen
  3. Browser Microsoft lässt nur Facebook auf Flash-Whitelist in Edge

IT-Headhunter: ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht
IT-Headhunter
ReactJS- und PHP-Experten verzweifelt gesucht

Marco Nadol vermittelt für Hays selbstständige Informatiker, Programmierer und Ingenieure in Unternehmen. Aus langjähriger Erfahrung als IT-Headhunter weiß er mittlerweile sehr gut, was ihre Chancen auf dem Markt erhöht und was sie verschlechtert.
Von Maja Hoock

  1. Jobporträt Wenn die Software für den Anwalt kurzen Prozess macht
  2. Struktrurwandel IT soll jetzt die Kohle nach Cottbus bringen
  3. IT-Jobporträt Spieleprogrammierer "Ich habe mehr Code gelöscht als geschrieben"

Bundestagsanhörung: Beim NetzDG drohen erste Bußgelder
Bundestagsanhörung
Beim NetzDG drohen erste Bußgelder

Aufgrund des Netzwerkdurchsetzungsgesetzes laufen mittlerweile über 70 Verfahren gegen Betreiber sozialer Netzwerke. Das erklärte der zuständige Behördenchef bei einer Anhörung im Bundestag. Die Regeln gegen Hass und Hetze auf Facebook & Co. entzweien nach wie vor die Expertenwelt.
Ein Bericht von Justus Staufburg

  1. NetzDG Grüne halten Löschberichte für "trügerisch unspektakulär"
  2. NetzDG Justizministerium sieht Gesetz gegen Hass im Netz als Erfolg
  3. Virtuelles Hausrecht Facebook muss beim Löschen Meinungsfreiheit beachten

    •  /