Angetestet: ATIs Radeon 9600 Pro - Licht und Schatten

Da die Radeon-9600-Pro-Grafikkarten jedoch im Gegensatz zur Radeon-9500-Pro-Konkurrenz ohne Austausch des BIOS übertaktet werden können, ist es mittels verschiedener, kostenlos erhältlicher Softwaretools (z.B. Rage3D Tweak) auch für Laien einfach, den 9600-Pro-Chiptakt hochzudrehen. Im Golem-Testrechner war dies bis knapp über 500 MHz möglich. Bei 500 MHz Chiptakt und unverändertem Speichertakt (300 MHz) schaffte es die Grafikkarte dann auch, die nicht übertaktete Radeon-9500-Pro-Karte von Sapphire im 3DMark 03 zu übertrumpfen und beim Codecreatures-Benchmark zumindest etwas näher an sie heranzukommen.

3DMark03 (1024 x 768 Pixel) mit (rot) und ohne (blau) 4-Sample-Kantenglättung
3DMark03 (1024 x 768 Pixel) mit (rot) und ohne (blau) 4-Sample-Kantenglättung
Stellenmarkt
  1. Full-Stack Webentwickler (m/w/d)
    Westermann Gruppe, Braunschweig
  2. Expertise Lead (m/w/d) Fraud Prevention
    ING Deutschland, Frankfurt, Nürnberg, Hannover
Detailsuche

Im Vergleich zu Nvidias Konkurrenzprodukt, dem GeForceFX 5600 Ultra, liegt ATIs Radeon 9600 Pro zumindest im Codecreatures-Benchmark, im 3DMark 2001 SE und auch im 3DMark 03 immer einen Schritt vorn. Mit Übertaktung vergrößert sich der Abstand merklich.

Fazit:
Mit dem Wechsel vom Radeon 9500 Pro auf den Radeon 9600 Pro hat ATI wieder ein Spielchen wie beim Wechsel vom Radeon 8500 auf den langsameren Radeon 9000 betrieben - dennoch kann der Radeon 9600 Pro dank der Nutzung von 0,13 Mikron, der damit verbundenen geringeren Hitzeentwicklung und höheren Taktraten als würdiger Radeon-9500-Pro-Nachfolger bezeichnet werden. Die zumindest auf dem von uns getesteten Referenzboard problemlose Übertaktung des Chips um 25 bis über 30 Prozent ist recht beachtlich, man stellt sich aber die Frage, warum ATI nicht einfach einen Standardtakt von beispielsweise 500 anstelle von 400 MHz gewählt hat. Man darf jetzt schon gespannt sein, was ATI bei der Radeon-9700/9800-Serie mit dem Sprung auf 0,13 Mikron bewerkstelligen kann. Die etwa im gleichen Preisbereich (zwischen 200 bis 250 Euro) liegende GeForceFX-5600-Ultra-Karten wirken im Vergleich zur Radeon 9500 Pro und Radeon 9600 Pro eher unattraktiv.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Angetestet: ATIs Radeon 9600 Pro - Licht und Schatten
  1.  
  2. 1
  3. 2


Markus Schmid 10. Mai 2003

Hallo Leute! Habe sowohl eine 9500 Pro als auch eine 9700 von Sapphire erfolgreich...

Neutrino 09. Mai 2003

Kaufe mir die Karte morgen. Ist allerdings eine HIS. Weiss nicht, ob ich das Bios gleich...

witchmaster 08. Mai 2003

hm...schreib ma rein obs geklapt hat...ich hab mir ne saphire 9500pro gekauft..möchte die...

bulsara 08. Mai 2003

die beste Qualität und das beste Handling der TV-Out-Funktion bietet wohl Matrox mit...

Neutrino 08. Mai 2003

Danke Mike!



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Plugin-Hybride
Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen

Die Regierung will die Förderung von Plugin-Hybriden nur noch von der Reichweite abhängig machen. Zudem werden künftig Kleinstautos gefördert.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

Plugin-Hybride: Autoindustrie wehrt sich gegen höhere Förderauflagen
Artikel
  1. Windows und Office: Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter
    Windows und Office
    Microsoft-Accounts funktionieren jetzt auch ohne Passwörter

    Das passwortlose Anmelden wird bereits von einigen Microsoft-Kunden genutzt. Die Funktion wird nun auf alle Konten ausgeweitet.

  2. Fake-News und Hassrede: Facebook löscht 150 Konten der Querdenker
    Fake-News und Hassrede
    Facebook löscht 150 Konten der Querdenker

    Nach Ansicht von Facebook hat die Querdenker-Bewegung "bedrohliche Netzwerke" gebildet und gegen Gemeinschaftsregeln verstoßen.

  3. Gopro Hero 10 Black ausprobiert: Gopros neue Kamera ist die Schnellste
    Gopro Hero 10 Black ausprobiert
    Gopros neue Kamera ist die Schnellste

    Endlich ein neuer Chip und mehr Zeitlupe! Wo Gopros Action-Kamera das Vorgängermodell schlägt, konnten wir vor dem Produktstart ausprobieren.
    Von Martin Wolf

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • MM Club-Tage: Bis zu 15% auf TVs, PCs, Monitore uvm.) • Alternate (u. a. Razer Kraken X für Konsole 34,99€) • Xiaomi 11T 5G vorbestellbar 549€ • Saturn-Deals (u. a. Samsung 55" QLED (2021) 849,15€) • Logitech-Aktion: 20%-Rabattgutschein für ASOS • XMG-Notebooks mit 250€ Rabatt [Werbung]
    •  /