Abo
  • Services:

Mozilla 1.4 Beta und Mozilla 1.3.1 Final veröffentlicht

Neue Beta-Version der Browser-Suite mit einigen Verbesserungen

In einem Doppelschlag veröffentlichte das Mozilla-Projekt die fertige Version 1.3.1 der Browser-Suite sowie eine erste Beta-Version von Mozilla 1.4, nachdem bereits Anfang April 2003 eine Alpha-Fassung mit einigen Neuerungen erschienen ist.

Artikel veröffentlicht am ,

Mozilla 1.4 Beta erhielt flexiblere Möglichkeiten bei der Anzeige von Bildern, um blockierte oder nicht geladene Bilder zu betrachten. Zudem lässt sich getrennt festlegen, was beim Programmstart, beim Öffnen eines neuen Mozilla-Fensters sowie beim Aufrufen eines neuen Tab-Fensters geladen wird. Zur Wahl stehen für alle drei Bereiche die Optionen "Startseite", "leere Seite" oder die zuletzt geöffnet Webseite. Für den Download von .exe-Dateien gibt es die Möglichkeit, diese automatisch nach dem Programmstart zu laden.

Stellenmarkt
  1. Württembergische Versicherung AG, Stuttgart
  2. SoftProject GmbH, Ettlingen

Beim Schreiben von HTML-Mails lässt sich der Standard Font samt Größe und Farbe festlegen. Außerdem unterstützt die Mail-Komponente CRAM-MD5 und DIGEST-MD5 AUTH. Für das Proxy-Auto-Config (PAC) wurde eine Ausfallsicherung implementiert. Auf Windows-Systemen unterstützt Mozilla nun eine NTLM-Authentifizierung, so dass man damit auch auf Web- und Proxy-Server zugreifen kann, die als "Windows Integrated Security" konfiguriert sind.

Favicons von Webseiten zeigt Mozilla 1.4 Beta auch in den Lesezeichen, nicht aber in der persönlichen Toolbar an, sofern die betreffende Seite mindestens einmal geladen wurde. Die Trennstriche in den Lesezeichen lassen sich jetzt mit einem Namen versehen. Durch so genanntes Smooth-Scrolling liefert der Browser eine geglättete Darstellung beim Scrollen in Webseiten. Zudem wurde das Blockieren von Pop-Up-Fenstern erleichtert, weil dies nun halb automatisch geschieht.

Während in Mozilla 1.4 neue Funktionen Einzug halten, wurden in Mozilla 1.3.1 im wesentlichen Programmfehler bereinigt. So soll die Geschwindigkeit verbessert, aber auch die Kompatibilität beim Aufruf von Webseiten erneut gesteigert worden sein. Mozilla enthält neben der Browser-Komponente noch das Chat-Tool Chatzilla, den Mail- und Newsgroup-Client sowie einen HTML-Editor.

Sowohl Mozilla 1.4 Beta als auch Mozilla 1.3.1 stehen ab sofort für die Plattformen Windows, Linux und MacOS X kostenlos zum Download bereit.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 50,99€ mit Vorbesteller-Preisgarantie
  2. (u. a. Assassin's Creed Origins PC für 29€)
  3. (-58%) 23,99€
  4. 14,99€ + 1,99€ Versand oder Abholung im Markt

yves 08. Mai 2003

soll dass heissen dass man Outlook webaccess nutzen kann ohne sich anzumelden... So wie IE ?

bertl 08. Mai 2003

Stimmt, die Seite der CatholicNinjas macht nur mit dem IE richtig Spaß :)

Eurofalter 08. Mai 2003

lol, warum einfach wenns auch so kompliziert geht *gg* Ich bin mit dem 1.3 sehr zufrieden...

buzz 08. Mai 2003

ehm ja? Der jetzige Mozilla wird Mozilla Apllication Suite heissen. Mozilla Firebird (nur...

test 08. Mai 2003

ne nee, der schlanke browser auf mozilla basis hiess bisanhin phoenix und ist in der...


Folgen Sie uns
       


Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream

Es geht hoch her in London anno 1918, wie die Golem.de-Redakteure Christoph und Michael am eigenen, nach Blut lächzenden Körper erfahren.

Saugen oder Glitzern in Vampyr - Livestream Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /