Erneut Sicherheitsleck im Windows Media Player entdeckt

Sicherheitslücke erlaubt einem Angreifer Ausführung von Programmcode

Wie Microsoft in einem aktuellen Security Bulletin berichtet, steckt eine vom Hersteller als kritisch eingestufte Sicherheitslücke im Windows Media Player der Versionen 7.1 und 8.0. Ein Angreifer erhält so die Möglichkeit, Programmcode auf dem System eines anderen Nutzers auszuführen.

Artikel veröffentlicht am ,

Das Sicherheitsleck im Windows Media Player 7.1 und 8.0 steckt in den Programmkomponenten zur Skin-Verwaltung. Beim Download von Skins kann ein Angreifer die Sicherheitslücke missbrauchen, um als Skin-Datei getarnten Programmcode auf das System eines anderen Nutzers zu laden. Dazu braucht das Opfer lediglich eine Webseite zu besuchen oder den Link in einer E-Mail zu öffnen. Der Angreifer muss folglich eine entsprechend präparierte Webseite betreiben. Gelingt dies, kann der Angreifer einen beliebigen, ausführbaren Code auf dem System ablegen und mit den Rechten des angemeldeten Nutzers ausführen.

Stellenmarkt
  1. UX/UI Designerin Frontend Entwicklung (m/w/d)
    Techniker Krankenkasse, Hamburg
  2. IT-Support / Administrator / Developer für MS-Dynamics (m/w/d)
    Krannich Group GmbH, Stuttgart (Home-Office möglich)
Detailsuche

Verwendet man Outlook Express 6.0 und Outlook 2002 nicht in der Standard-Konfiguration sowie Outlook 98 oder 2000 ohne das rund zwei Jahre alte E-Mail-Security-Update, wird eine URL in einer HTML-Mail automatisch geöffnet. Der Anwender muss also nicht erst auf eine URL E-Mail klicken. Wurde das E-Mail-Security-Update für Outlook 98 respektive 2000 installiert und läuft Outlook Express 6.0 und Outlook 2002 mit der Standard-Konfiguration, wird ein Angriff erst durch das manuelle Öffnen der URL ausgelöst.

Microsoft bietet entsprechende Patches zur Stopfung dieser Sicherheitslücke in getrennten Versionen für den Windows Media Player 7.1 und den Windows Media Player 8.0 an. Der aktuelle Windows Media Player 9.0 kennt dieses Sicherheitsproblem laut Herstellerangaben nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Star Trek
Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset

Star Treks klassische Enterprise NCC-1701 kommt mit den Hauptcharakteren, Phasern und Tribbles sowie einem Standfuß und einer Deckenhalterung.

Star Trek: Playmobil bringt 1 Meter langes Enterprise-Spielset
Artikel
  1. Materialforschung: Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt
    Materialforschung
    Leichtes Schallschutzmaterial für leisere Luftfahrt

    Das Material wiegt nicht einmal ein Zehntel so viel wie heute eingesetzter Schaum zur Schalldämmung. Einsatzmöglichkeiten sehen die Erfinder vor allem in der Luftfahrt.

  2. Akkutechnik und E-Mobilität: Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative
    Akkutechnik und E-Mobilität
    Natrium-Ionen-Akkus werden echte Lithium-Alternative

    Faradion und der Tesla-Zulieferer CATL produzieren erste Natrium-Ionen-Akkus mit der Energiedichte von LFP. Sie sind kälteresistenter, sicherer und lithiumfrei.
    Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  3. World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin: Moba Pokémon Unite startet schon bald
    World of Warcraft, Pokémon, Bitcoin
    Moba Pokémon Unite startet schon bald

    Sonst noch was? Was am 18. Juni 2021 neben den großen Meldungen sonst noch passiert ist, in aller Kürze.

Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Orange Week bei Cyberport: bis zu 70% Rabatt (u. a. WD Black SN750 1TB 109,90€) • Prime-Filme leihen für je 0,99€ • Weekend Deals (u. a. Seagate Expansion+ 4TB 89,90€) • 10% auf Gaming bei Ebay (u. a. AMD Ryzen 7 5800X 350,91€) • Apple Weekend bei MediaMarkt [Werbung]
    •  /