• IT-Karriere:
  • Services:

Symantec Web Security 3.0 für Gateway-nahen Schutz

Virenschutz und Filterung von Internet-Inhalten mit zentralem Management

Symantec hat die Version 3.0 seiner Web-Security-Lösung angekündigt, die jetzt über eine zentrale Management-Konsole für mehrere Server verfügt. Die Anwendung realisiert neben einem Virenschutz auch einen Content Filter für das angeschlossene Firmennetzwerk.

Artikel veröffentlicht am ,

Die zentralisierte Multi-Server-Lösung soll die Verwaltung und Einrichtung von entsprechenden Regelpaketen erleichtern, da diese automatisch von einem auf alle anderen Web Security Server im Netzwerk übermittelt und dann aktiviert werden. Die modifizierten Regeln können für einzelne Anwender, Gruppen oder auch das gesamte System festgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Ministerium des Innern und für Kommunales des Landes Brandenburg, Potsdam
  2. ARNOLD IT Systems GmbH & Co. KG, Freiburg

Der Filter beinhaltet eine Listen-basierte URL-Filterung in 31 Kategorien sowie die von Symantec entwickelte Technologie namens Dynamic Document Revier (DDR), eine mehrsprachige, kontextsensitive Inhaltsanalyse, die auch jenseits von schnell veraltenden Filterlisten greifen soll.

Symantec Web Security 3.0 ist SESA-fähig, das heißt sie lässt sich optional über den Symantec Event Manager für Antivirus in das Symantec Security Management System integrieren, um eine Zentralisierung der Warnmeldungen und der Berichte über Sicherheitsvorfälle zu ermöglichen. Symantec Web Security 3.0 läuft auf Solaris, Windows NT sowie Windows 2000.

Der Preis ist abhängig von der Anzahl der registrierten Lizenzen. Bei 10 bis 24 Lizenzen beträgt er 28,25 Euro pro Lizenz, bei 100 bis 249 Lizenzen kostet die Software zum Beispiel 22,60 Euro pro Lizenz. Testversionen lassen sich direkt bei Symantec bestellen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,99€
  2. 27,99€
  3. 17,99€

Folgen Sie uns
       


Freebuds Pro im Test: Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht
Freebuds Pro im Test
Huaweis bester ANC-Hörstöpsel schlägt die Airpods Pro nicht

Die Freebuds Pro haben viele Besonderheiten der Airpods Pro übernommen und sind teilweise sogar besser. Trotzdem bleiben die Apple-Stöpsel etwas Besonderes.
Ein Test von Ingo Pakalski

  1. Elite 85t Jabra bringt ANC-Hörstöpsel für 230 Euro
  2. Galaxy Buds Live im Test So hat Samsung gegen Apples Airpods Pro keine Chance
  3. Freebuds Pro Huawei bringt eine Fast-Kopie der Airpods Pro

Verkehrswende: Zaubertechnologie statt Citybahn
Verkehrswende
Zaubertechnologie statt Citybahn

In Wiesbaden wird um den Bau einer Straßenbahn gestritten, eine Bürgerinitiative kämpft mit sehr kuriosen Argumenten dagegen.
Eine Recherche von Hanno Böck

  1. Fernbus Roadjet mit zwei WLANs und Maskenerkennung gegen Flixbus
  2. Mobilität Wie sinnvoll sind synthetische Kraftstoffe?

IT-Freelancer: Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt
IT-Freelancer
Der kürzeste Pfad zum nächsten Projekt

Die Nachfrage nach IT-Freelancern ist groß - die Konkurrenz aber auch. Der nächste Auftrag kommt meist aus dem eigenen Netzwerk oder von Vermittlern. Doch wie findet man den passenden Mix?
Ein Bericht von Manuel Heckel

  1. Selbstständiger Sysadmin "Jetzt fehlen nur noch die Aufträge"

    •  /