Abo
  • Services:

Symantec Web Security 3.0 für Gateway-nahen Schutz

Virenschutz und Filterung von Internet-Inhalten mit zentralem Management

Symantec hat die Version 3.0 seiner Web-Security-Lösung angekündigt, die jetzt über eine zentrale Management-Konsole für mehrere Server verfügt. Die Anwendung realisiert neben einem Virenschutz auch einen Content Filter für das angeschlossene Firmennetzwerk.

Artikel veröffentlicht am ,

Die zentralisierte Multi-Server-Lösung soll die Verwaltung und Einrichtung von entsprechenden Regelpaketen erleichtern, da diese automatisch von einem auf alle anderen Web Security Server im Netzwerk übermittelt und dann aktiviert werden. Die modifizierten Regeln können für einzelne Anwender, Gruppen oder auch das gesamte System festgelegt werden.

Stellenmarkt
  1. Faktor Zehn GmbH, Köln, München, Nürnberg, Düsseldorf, Hannover
  2. Coup Mobility GmbH, Berlin

Der Filter beinhaltet eine Listen-basierte URL-Filterung in 31 Kategorien sowie die von Symantec entwickelte Technologie namens Dynamic Document Revier (DDR), eine mehrsprachige, kontextsensitive Inhaltsanalyse, die auch jenseits von schnell veraltenden Filterlisten greifen soll.

Symantec Web Security 3.0 ist SESA-fähig, das heißt sie lässt sich optional über den Symantec Event Manager für Antivirus in das Symantec Security Management System integrieren, um eine Zentralisierung der Warnmeldungen und der Berichte über Sicherheitsvorfälle zu ermöglichen. Symantec Web Security 3.0 läuft auf Solaris, Windows NT sowie Windows 2000.

Der Preis ist abhängig von der Anzahl der registrierten Lizenzen. Bei 10 bis 24 Lizenzen beträgt er 28,25 Euro pro Lizenz, bei 100 bis 249 Lizenzen kostet die Software zum Beispiel 22,60 Euro pro Lizenz. Testversionen lassen sich direkt bei Symantec bestellen.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. (-79%) 11,49€
  2. 2,99€
  3. 4,99€

Folgen Sie uns
       


Two Point Hospital - Golem.de live

Dr. Dr. Golem meldet sich zum Dienst und muss im Livestream unfassbar viele depressive Clowns heilen, nein - nicht die im Chat.

Two Point Hospital - Golem.de live Video aufrufen
Athlon 200GE im Test: Celeron und Pentium abgehängt
Athlon 200GE im Test
Celeron und Pentium abgehängt

Mit dem Athlon 200GE belebt AMD den alten CPU-Markennamen wieder: Der Chip gefällt durch seine Zen-Kerne und die integrierte Vega-Grafikeinheit, die Intel-Konkurrenz hat dem derzeit preislich wenig entgegenzusetzen.
Ein Test von Marc Sauter

  1. AMD Threadripper erhalten dynamischen NUMA-Modus
  2. HP Elitedesk 705 Workstation Edition Minitower mit AMD-CPU startet bei 680 Euro
  3. Ryzen 5 2600H und Ryzen 7 2800H 45-Watt-CPUs mit Vega-Grafik für Laptops sind da

Shine 3: Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort
Shine 3
Neuer Tolino-Reader bringt mehr Lesekomfort

Die Tolino-Allianz bringt das Nachfolgemodell des Shine 2 HD auf den Markt. Das Shine 3 erhält mehr Ausstattungsdetails aus der E-Book-Reader-Oberklasse. Vor allem beim Lesen macht sich das positiv bemerkbar.
Ein Hands on von Ingo Pakalski

  1. E-Book-Reader Update macht Tolino-Geräte unbrauchbar

Künstliche Intelligenz: Wie Computer lernen
Künstliche Intelligenz
Wie Computer lernen

Künstliche Intelligenz, Machine Learning und neuronale Netze zählen zu den wichtigen Buzzwords dieses Jahres. Oft wird der Eindruck vermittelt, dass Computer bald wie Menschen denken können. Allerdings wird bei dem Thema viel durcheinandergeworfen. Wir sortieren.
Von Miroslav Stimac

  1. Informationsfreiheitsbeauftragte Algorithmen für Behörden müssen diskriminierungsfrei sein
  2. Innotrans KI-System identifiziert Schwarzfahrer
  3. USA Pentagon fordert KI-Strategie fürs Militär

    •  /