Abo
  • Services:

HP zeigt Color LaserJet 1500 und 1500L für MacOS und Windows

Hohe Druckqualität bei geringen Gesamtkosten

Der neue HP-Color-LaserJet-1500er-Farblaserdrucker soll bis zu vier Farbseiten in der Minute sowie bis zu 16 Seiten in Schwarz-Weiß drucken können. Auf Grund der Instant-On-Technologie liegt die erste Farbseite nach Herstellerangaben dabei bereits nach 29 Sekunden vor. Nach 16 Sekunden kann der Anwender eine Schwarz-Weiß-Seite aus dem Ausgabefach nehmen.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Drucker erreicht nach Herstellerangaben eine Druckgeschwindigkeit von 16 Seiten im Schwarzdruck und 4 Seiten im Farbdruck und eine Auflösung von 600 x 600 dpi. Die Geräte messen gerade einmal 482 x 451 x 325 Millimeter und wiegen 21,5 Kilogramm. Durch einen optionalen externen Printserver können mehrere Anwender auf das Gerät zugreifen.

Stellenmarkt
  1. Stadtwerke München GmbH, München
  2. Bosch Gruppe, Reutlingen

Die Farblaser sind mit der ImageREt-2400-Technologie ausgestattet und sollen Fehler bei Farbübergängen (zum Beispiel weiße Linien zwischen angrenzenden Farbflächen) vermeiden helfen. Der Farblaser verarbeitet auch dickeres Papier mit einem Gewicht von bis zu 177 Gramm pro Quadratmeter.

Nach Angaben des Herstellers sind zumindest die Betriebskosten bei den Geräten der HP-Color-LaserJet-1500er-Serie im Schwarz-Weiß-Modus nicht höher als bei HP-monochromen Laserdruckern. Im Gegensatz zu vielen Druckerherstellern will HP die Druckkassetten für die volle Druckkapazität ausliefern und nicht nur halbe und drei viertel volle Tonerpakete als "Erstausrüstung" verkaufen. Die Farblaser verfügen über vier Druckkassetten und eine integrierte Bildtrommel- und Transfereinheit, die vom Anwender austauschbar sind.

Das Bedienfeld enthält drei Bedienknöpfe und zusätzlich LEDs, die auf einen Blick den Tonerstatus anzeigen. Mit Hilfe des Software-Tools können am PC zum Beispiel Druckerstatus, -dokumentation und eine Hilfestellung zur Fehlerbehebung angezeigt werden.

Wie auch bei anderen LaserJet-Serien von HP bietet die Color-LaserJet-1500er-Serie mit der L-Variante ein günstiges Einstiegsmodell, das bei Bedarf aufgerüstet werden kann. Das Gerät ist mit einer 125-Blatt-Mehrzweckzuführung ausgestattet und kann mit bis zu zwei Papierfächern auf insgesamt 875 Blatt aufgerüstet werden. Der HP Color LaserJet 1500 verfügt schon von Haus aus über die 125-Blatt-Mehrzweckzuführung und eine zusätzliche 250-Blatt-Zuführung.

Im Gegensatz zu den 2500er-Modellen der HP-Color-Laser-Jet-Serie haben die 1500er einen Papierschacht weniger, geringere Blattkapazitäten und sind nicht standardmäßig netzwerkfähig.

Beide Drucker lassen sich sowohl in Windows- als auch in MacOS-Umgebungen einsetzen. Der HP Color LaserJet 1500L für Einsteiger sowie das Basismodell HP Color LaserJet 1500 sollen ab sofort im Fachhandel erhältlich sein. Der HP Color LaserJet 1500L kostet 849,- Euro. Der zusätzlich mit einer Papierzuführung von 250 Blatt ausgestattete HP Color LaserJet 1500 kommt für 1.099,- Euro auf den Markt. Die Preise für die Verbrauchsmaterialien gab HP leider nicht an.



Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 16,82€
  2. 2,99€
  3. 14,99€
  4. 7,48€

Folgen Sie uns
       


BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht

BMW setzt auf elektrischen Motorsport: Die Münchener treten als zweiter deutscher Autohersteller in der Rennserie Formel E an. BMW hat in München das Fahrzeug für die Saison 2018/19 vorgestellt.

BMW stellt seinen Formel-E-Rennwagen vor - Bericht Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

iPhone Xs, Xs Max und Xr: Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?
iPhone Xs, Xs Max und Xr
Wer unterstützt die eSIM in den neuen iPhones?

Apples neue iPhones haben neben dem Nano-SIM-Slot eine eingebaute eSIM, womit der Konzern erstmals eine Dual-SIM-Lösung in seinen Smartphones realisiert. Die Auswahl an Netzanbietern, die eSIMs unterstützen, ist in Deutschland, Österreich und der Schweiz aber eingeschränkt - ein Überblick.
Von Tobias Költzsch

  1. Apple Das iPhone Xr macht's billiger und bunter
  2. Apple iPhones sollen Stiftunterstützung erhalten
  3. XMM 7560 Intel startet Serienfertigung für iPhone-Modem

Oldtimer-Rakete: Ein Satellit noch - dann ist Schluss
Oldtimer-Rakete
Ein Satellit noch - dann ist Schluss

Ursprünglich sollte sie Atombomben auf Moskau schießen, dann kam sie in die Raumfahrt. Die Delta-II-Rakete hat am Samstag ihren letzten Flug.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Stratolaunch Riesenflugzeug bekommt eigene Raketen
  2. Chang'e 4 China stellt neuen Mondrover vor
  3. Raumfahrt Cubesats sollen unhackbar werden

    •  /