Abo
  • Services:

Sony Ericsson mit neuem Bluetooth-Headset

HBH-35 mit verbesserter Sprachqualität

Im Juni 2003 will Sony Ericsson unter dem Kürzel HBH-35 ein neues Bluetooth-Headset auf den Markt bringen, das besonders auf den Einsatz mit aktuellen Bluetooth-Handys aus dem Sony-Ericsson-Sortiment optimiert wurde. Das HBH-35 soll eine verbesserte Sprachqualität und bessere Akkulaufzeiten liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Das HBH-35 verträgt sich nach Herstellerangaben besonders gut mit den Bluetooth-Handys T68i, T610, Z1010 und dem P800 von Sony Ericsson. So lassen sich in dieser Kombination viele Befehle per Sprachbefehl ausführen. Dazu zählen das Wählen von Einträgen aus dem Telefonbuch, Anrufe entgegennehmen, der Profilwechsel sowie die Aktivierung der Aufnahmefunktion im Handy.

Sony Ericsson HBH-35
Sony Ericsson HBH-35
Stellenmarkt
  1. Techem Energy Services GmbH, Bielefeld, Eschborn
  2. Allianz Private Krankenversicherungs-AG, München

Sony Ericsson verspricht, dass der Akku im HBH-35 bis zu 5 Gesprächsstunden durchhält und im Stand-by-Modus 125 Stunden ohne Nachladen auskommt, was für eine Rund-um-die-Uhr-Nutzung von 5 Tagen genügt. Mit Akku wiegt das Headset 28 Gramm.

Sony Ericsson will das HBH-35 im Juni als Nachfolger des HBH-30 auf den Markt bringen. Leider sah sich der Hersteller auch auf Nachfrage nicht in der Lage, einen Preis für das Produkt zu nennen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 119,90€

Carsten 03. Feb 2004

Bei www.mobiltec24.de, genauer gesagt unter http://www.mobiltec24.de/indexs.php?PHPSESSID...

Alex 01. Jun 2003

Infoseiten der Telekomseiten sagen, dass das Gerät um die 150 EUR kosten soll. In...

Bjoern 07. Mai 2003

Betrachtet man die Preise der Vorgängermodelle wird sich das Gerät wahrscheinlich bei ca...


Folgen Sie uns
       


Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live

Nach der EU-Kommission und den Mitgliedstaaten sprach sich am Mittwoch in Brüssel auch der Rechtsausschuss des Europaparlaments für ein Recht aus, das die digitale Nutzung von Pressepublikation durch Informationsdienste zustimmungspflichtig macht. Ein Uploadfilter, der das Hochladen urheberrechtlich geschützter Inhalte verhindern soll, wurde ebenfalls auf den Weg gebracht. Doch was bedeutet diese Entscheidung am Ende für den Nutzer? Und wer verfolgt eigentlich welche Interessen in der Debatte?

Leistungsschutzrecht und Uploadfilter - Golem.de Live Video aufrufen
Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

Russische Agenten angeklagt: Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton
Russische Agenten angeklagt
Mit Bitcoin und CCleaner gegen Hillary Clinton

Die US-Justiz hat zwölf russische Agenten wegen des Hacks im US-Präsidentschaftswahlkampf angeklagt. Die Anklageschrift nennt viele technische Details und erhebt auch Vorwürfe gegen das Enthüllungsportal Wikileaks.

  1. Nach Gipfeltreffen Trump glaubt Putin mehr als US-Geheimdiensten
  2. US Space Force Planlos im Weltraum
  3. Gewalt US-Präsident Trump will Gespräch mit Spielebranche

Krankenversicherung: Der Papierkrieg geht weiter
Krankenversicherung
Der Papierkrieg geht weiter

Die Krankenversicherung der Zukunft wird digital und direkt, aber eine tiefgreifende Disruption des Gesundheitswesens à la Amazon wird in Deutschland wohl ausbleiben. Die Beharrungskräfte sind zu groß.
Eine Analyse von Daniel Fallenstein

  1. Imagen Tech KI-System Osteodetect erkennt Knochenbrüche
  2. Medizintechnik Implantat wird per Ultraschall programmiert
  3. Telemedizin Neue Patienten für die Onlinepraxis

    •  /