Abo
  • Services:

Infogrames heißt ab sofort Atari

Umbenennung, um vom legendären Namen zu profitieren

Der französische Spiele-Publisher Infogrames operiert ab sofort unter dem Namen Atari. Bereits in der Vergangenheit hatte man zahlreiche Spiele unter dem Atari-Label veröffentlicht, zukünftig wird aber auch das ganze Unternehmen so heißen.

Artikel veröffentlicht am ,

Infogrames hatte durch die Übernahme der Vermögensgegenstände von Hasbro Interactive im Januar 2001 die Rechte an der legendären Marke erworben. Danach tauchte der Name immer häufiger im Zusammenhang mit Infogrames auf, zahlreiche Spiele von Infogrames trugen fortan das Atari-Logo, diverse Merchandising-Artikel wurden neu aufgelegt.

Fortan firmiert Infogrames nun komplett unter dem Namen Atari und will so vor allem von der Popularität und der Bekanntheit des Namens profitieren. Mit dem eigentlichen Unternehmen Atari - viele werden sich noch gut an die Heimcomputer-Serie und den Atari ST erinnern - hat Infogrames nichts zu tun, man erwarb von Hasbro lediglich Namen und Logo des einst so wichtigen Unternehmens.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GotY 24,69€, Runer 12,34€, Superhot 14,19€)
  2. 79,99€
  3. (-88%) 2,49€

Markus 01. Okt 2003

Kommt zwar etwas spät aber wird wohl auch daran liegen dass ich das erst jetzt so alles...

fowlersuck 12. Mai 2003

seas, hab mir schon gedacht, dich hier drin zu finden. sieht aus, als ob infogrames...

Cassiel 12. Mai 2003

*gähn*

irata 09. Mai 2003

Zum Thema Kompetenz wäre ich bei dieser Seite etwas skeptisch. Da wird z.B. beim Jaguar...

Giskard 09. Mai 2003

als ich bei ut 2003 das atari logo gesehen hab fand ichs irgendwie cool und genau diesen...


Folgen Sie uns
       


Wacom Intuos im Test

Das Wacom Intuos ist klein und kompakt - fast schon untypisch für Wacom-Geräte. Gerade angehende digitale Künstler freuen sich über die präzise Stifteingabe zu einem erschwinglichen Preis. Allerdings gibt es auch Nachteile - weniger Makrotasten und fehlende Touch-Eingabe gehören dazu.

Wacom Intuos im Test Video aufrufen
P20 Pro im Kameratest: Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz
P20 Pro im Kameratest
Huaweis Dreifach-Kamera schlägt die Konkurrenz

Mit dem P20 Pro will Huawei sich an die Spitze der Smartphone-Kameras katapultieren. Im Vergleich mit der aktuellen Konkurrenz zeigt sich, dass das P20 Pro tatsächlich über eine sehr gute Kamera verfügt: Die KI-Funktionen können unerfahrenen Nutzern zudem das Fotografieren erleichtern.
Ein Test von Tobias Költzsch

  1. Android Huawei präsentiert drei neue Smartphones ab 120 Euro
  2. Wie Samsung Huawei soll noch für dieses Jahr faltbares Smartphone planen
  3. Porsche Design Mate RS Huawei bringt 512-GByte-Smartphone für 2.100 Euro

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

HTC Vive Pro im Test: Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf
HTC Vive Pro im Test
Das beste VR-Headset ist nicht der beste Kauf

Höhere Auflösung, integrierter Kopfhörer und ein sehr bequemer Kopfbügel: Das HTC Vive Pro macht alles besser und gilt für uns als das beste VR-Headset, das wir bisher ausprobiert haben. Allerdings ist der Preis dafür so hoch, dass kaufen meist keine clevere Entscheidung ist.
Ein Test von Oliver Nickel

  1. VR-Headset HTCs Vive Pro kostet 880 Euro
  2. HTC Vive Pro ausprobiert VR-Headset hat mehr Pixel und Komfort
  3. Vive Focus HTC stellt autarkes VR-Headset vor

    •  /