Spieletest: Tao Feng - Xbox-Prügelei mit viel Haut & Gewalt

Spiel exklusiv für die Microsoft-Konsole erhältlich

Braucht die Welt wirklich noch weitere Prügelspiele, wo es doch vor allem auf der Xbox mit Dead Or Alive 3 und Mortal Kombat Deadly Alliance schon wirklich gute Spiele gibt? Die Entwickler von Studio Gigante und die Microsoft Game Studios sind der Meinung, dass Tao Feng durchaus seine Daseinsberechtigung hat - überzeugende Gründe können sie dafür aber kaum liefern.

Artikel veröffentlicht am ,

Dabei hatte man im Vorfeld recht großmundig vollkommen neue Beat'em-Up-Erlebnisse versprochen und konnte dank leichtbekleideter Kämpferinnen und brutalem Gameplay zumindest die Erwartungshaltung der männlichen Xbox-Besitzer recht hochschrauben. Zumindest was diese beiden Punkte angeht haben die Entwickler auch Wort gehalten - Knochenbrüche und gewalttätige Kicks sind ebenso ein fester Bestandteil von Tao Feng wie Frauen in viel zu knappen Kleidern und mit beachtlich gut modellierten Rundungen.

Inhalt:
  1. Spieletest: Tao Feng - Xbox-Prügelei mit viel Haut & Gewalt
  2. Spieletest: Tao Feng - Xbox-Prügelei mit viel Haut & Gewalt

Screenshot #1
Screenshot #1
Die Grafik ist allerdings längst nicht so gelungen, wie manche Screenshots glauben machen könnten - vor allem die schwachen, holprigen Animationen sorgen dafür, dass die faszinierenden Charaktere viel von ihrem Charme einbüßen. Mit dem Optik-Primus DOA 3 kann Tao Feng da nicht mithalten. Gut gelungen ist dafür das Schadensmodell: Schläge und Tritte hinterlassen deutliche Spuren - nach einem längeren Kampf sind Kleider zerfetzt, Beine übersät mit Schrammen und Wunden und Gesichtszüge blutig. Sogar Knochen können gebrochen werden, so dass die Recken fortan die verletzten Beine und Arme nicht mehr gebrauchen und nur noch mit halber Kraft zuschlagen können.

Screenshot #2
Screenshot #2
Die Steuerung erscheint auf den ersten Blick simpel: Die vier Aktionstasten sind für hohe bzw. tiefe Schläge und Tritte zuständig, geblockt wird, indem man das Steuerkreuz vom Gegner wegdrückt. Hinzu kommen aber zahlreiche Combos, die viel Finger-Akrobatik verlangen und für die man einige Zeit braucht, um sie zu beherrschen. Die Gegner nehmen da wenig Rücksicht und stürzen sich recht früh mit ausgefeilten Spezial-Attacken auf den Spieler, man muss also schon über eine gewisse Frust-Resistenz verfügen, um nicht frühzeitig das Gamepad wieder aus der Hand zu legen. Die schlechte Trainigsoption kann da nur begrenzt Abhilfe schaffen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
Spieletest: Tao Feng - Xbox-Prügelei mit viel Haut & Gewalt 
  1. 1
  2. 2
  3.  


dindong 14. Jan 2004

Na super, werdet erstmal erwachsen. - Ich hab das Spiel gekauft und finds blöd. Das...

bad 20. Mai 2003

wer nicht weiss was link ist, sollte imho auch gar nich wissen dürfen (im sinne von...

King^KoKs 09. Mai 2003

kann passieren naja ist halt niemand ist perfekt !

Deep Throat 09. Mai 2003

Mann, mann, mann, mann, wenn man sich die Mädels mal anschaut, dann muß man sich echt...



Aktuell auf der Startseite von Golem.de
TADF Technologie
Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle

Der Cynora-Chef wollte das deutsche Start-up zum Einhorn entwickeln. Nun wurden die Patente und die TADF-Technologie von Samsung für 300 Millionen Dollar gekauft und das Unternehmen zerschlagen.

TADF Technologie: Samsung kauft Cynora in Bruchsal und entlässt alle
Artikel
  1. Brandenburg: DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?
    Brandenburg  
    DNS:Net-Verteiler wegen Telekom-Werbebanner überhitzt?

    Bei DNS:Net kam es in dieser Woche bei starker Hitze zu einem Netzausfall in einem Ort. Schuld soll ein Werbebanner der Konkurrenz gewesen sein.

  2. Kryptogeld: Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus
    Kryptogeld
    Bitcoin wieder unter 20.000 US-Dollar, Fonds vor dem Aus

    Ein Gericht hat die Liquidation von Three Arrows Capital angeordnet. Der Bitcoin sinkt wieder unter die Grenze von 20.000 US-Dollar.

  3. Vodafone: Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff
    Vodafone
    Vantage Towers betreibt Sendestationen mit Wasserstoff

    Bei der Entwicklung des Containers mit Wasserstoffmotor sind Erfahrungen aus Einsätzen bei der Flutkatastrophe im Ahrtal eingeflossen.

Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Daily Deals • PNY RTX 3080 12GB günstig wie nie: 929€ • MindStar (MSI RX 6700 XT 499€, G.Skill DDR4-3600 32GB 165€, AMD Ryzen 9 5900X 375€) • Nur noch heute: NBB Black Week • Top-TVs bis 53% Rabatt • Top-Gaming-PC mit AMD Ryzen 7 RTX 3070 Ti 1.700€ • Samsung Galaxy S20 FE 5G 128GB 359€ [Werbung]
    •  /