Abo
  • Services:

Vampire: Bloodlines kommt mit Half-Life-2-Engine

Activision kündigt Spiel für 2004 an

Mitte 2000 erschien mit Vampire - The Masquerade ein faszinierendes Action-Rollenspiel, das vor allem auf Grund des gelungenen, düsteren Ambientes viele Freunde fand. Activision kündigt für 2004 nun "Vampire: The Masquerade - Bloodlines" für den PC an und wird bei der Entwicklung des Spiels die neue Half-Life-2-Engine einsetzen.

Artikel veröffentlicht am ,

Bildmaterial zu Bloodlines liegt derzeit leider noch nicht vor, auf Grund der von Valve neu entwickelten Engine, die im für Ende 2003 angekündigten Half Life 2 erstmals zum Einsatz kommt, verspricht Activision neben unterhaltsamem Gameplay aber vor allem auch überragende Grafiken.

Stellenmarkt
  1. Bayerisches Landesamt für Steuern, Nürnberg (Home-Office möglich)
  2. über duerenhoff GmbH, Raum Sprockhövel

Zu Beginn des Spiels muss man sich für einen von insgesamt sieben Vampir-Clans entscheiden, wobei jede Gruppe natürlich über bestimmte individuelle Fähigkeiten verfügt. So können manche Blutsauger sich unsichtbar machen oder die Gehirne von Menschen manipulieren, andere verfügen dafür über übernatürliche Kräfte wie besondere Kraft und Ausdauer. Da es sich bei Bloodlines um ein Action-Adventure handelt, dürfen aber auch eine Reihe schlagkräftiger Waffen nicht fehlen - als Draculas Erbe greift man unter anderem zu Maschinen- und Scharfschützengewehren oder auch einem Flammenwerfer.

Rumschlagen muss man sich übrigens nicht nur mit menschlichen Vampir-Jägern, auch Werwölfe und Ghouls machen einem das Blutsauger-Leben schwer. Entwickelt wird Bloodlines von Troika-Games, einem Team, das sich unter anderem aus ehemaligen Fallout-Entwicklern zusammensetzt.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. mit Gutschein: HARDWARE50 (nur für Neukunden, Warenwert 104 - 1.000 Euro)
  2. 164,90€
  3. und 20€ Steam-Guthaben geschenkt bekommen

Xy 13. Mai 2003

Ich meine das es die Vampire waren von Kain erschaffen worden waren und vor der Sintflut...

lester 07. Mai 2003

hinzuzufügen wär noch das die doch recht "normalen" Kainskinder aus späteren Gererationen...

sonehitze 07. Mai 2003

Ein kurzer Auszug aus "http://www.merinid.de/vampire/" weil ich zu faul bin das bei der...

Besserwisser 07. Mai 2003

Okay, ich als Besserwisser muss zugeben, doch nicht alles zu wissen... ;-) Kann mir...

lester 07. Mai 2003

Wieso setzen die PC-Spiele nur in der Gegenwart an ? Vampire - The Masquerade ging doch...


Folgen Sie uns
       


Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live

Lara Croft steht kurz vor ihrer Metamorphose, Dragon Quest 11 und Final Fantasy 14 erblühen in Europa und zwei ganz neue Spieleserien hat Square Enix auch noch vorgestellt. Wie fanden wir das?

Square Enix E3 2018 Pressekonferenz - Live Video aufrufen
Esa: Sonnensystemforschung ohne Plutonium
Esa
Sonnensystemforschung ohne Plutonium

Forscher der Esa arbeiten an Radioisotopenbatterien, die ohne das knappe und aufwendig herzustellende Plutonium-238 auskommen. Stattdessen soll Americium-241 aus abgebrannten Brennstäben von Kernkraftwerken zum Einsatz kommen. Ein erster Prototyp ist bereits fertig.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Raumfahrt Die Digitalisierung des Weltraums
  2. Raumfahrt Mann überprüft mit Rakete, ob die Erde eine Scheibe ist
  3. Raumfahrt Falsch abgebogen wegen Eingabefehler

Hasskommentare: Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?
Hasskommentare
"Wie würde es im Netz aussehen, wenn es uns nicht gäbe?"

Hannes Ley hat vor rund anderthalb Jahren die Online-Initiative #ichbinhier gegründet. Die Facebook-Gruppe schreibt Erwiderungen auf Hasskommentare und hat mittlerweile knapp 40.000 Mitglieder. Im Interview mit Golem.de erklärt Ley, wie er die Idee aus dem Netz in die echte Welt bringen will.
Ein Interview von Jennifer Fraczek

  1. Nutzungsrechte Einbetten von Fotos muss nicht verhindert werden
  2. Bundesnetzagentur UKW-Abschaltung abgewendet
  3. Drupalgeddon 2 115.000 Webseiten mit Drupallücken übernommen

Always Connected PCs im Test: Das kann Windows 10 on Snapdragon
Always Connected PCs im Test
Das kann Windows 10 on Snapdragon

Noch keine Konkurrenz für x86-Notebooks: Die Convertibles mit Snapdragon-Chip und Windows 10 on ARM sind flott, haben LTE integriert und eine extrem lange Akkulaufzeit. Der App- und der Treiber-Support ist im Alltag teils ein Manko, aber nur eins der bisherigen Geräte überzeugt uns.
Ein Test von Marc Sauter und Oliver Nickel

  1. Qualcomm "Wir entwickeln dediziertes Silizium für Laptops"
  2. Windows 10 on ARM Microsoft plant 64-Bit-Support ab Mai 2018
  3. Always Connected PCs Vielversprechender Windows-RT-Nachfolger mit Fragezeichen

    •  /