Abo
  • Services:

Swing: Insolvenzverfahren eröffnet

Swing! Entertainment Media AG am Ende

Das Amtsgericht Düsseldorf hat am 30. April 2003 das Insolvenzverfahren über das Vermögen der Swing! Entertainment Media AG eröffnet.

Artikel veröffentlicht am ,

Zum Insolvenzverwalter wurde der Düsseldorfer Rechtsanwalt Dr. W. Andres bestellt, der das Unternehmen bereits nach Antragstellung als vorläufiger Verwalter begleitet hat. Die Mitglieder des Aufsichtsrats sowie des Vorstands der Gesellschaft haben ihre Ämter niedergelegt.

Swing hatte am 11. Februar wegen Zahlungsunfähigkeit Insolvenz beantragt.



Anzeige
Top-Angebote
  1. (u. a. The Witcher 3 GOTY 14,99€, Thronebreaker 19,39€, Frostpunk 20,09€)
  2. (u.a. AMD Ryzen 5 2600 Prozessor 149,90€)
  3. 279,00€
  4. 352,00€

Marcus 21. Jul 2003

Schon merkwürdig, jetzt haben sie doch ihren Hit: Enclave punktet in der PC-Version...

Teletubi 07. Mai 2003

auf jeden Fall ist die Firma am Ende, der Insolvenzverwalter wird innerhalb von den...

Sucker 07. Mai 2003

Das meinst du nicht ernst, oder? du weißt dass die für solche spiele wie ballermann 6...

R.M. 07. Mai 2003

Swing! war imo nach der beste deutsche Publisher. Es sind immer die besten die gehen. :(


Folgen Sie uns
       


Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019)

Die Projektoren von Bosch erlauben es, das projizierte Bild als Touch-Oberfläche zu verwenden. Das ergibt einige interessante Anwendungsmöglichkeiten.

Touch-Projektoren von Bosch angesehen (CES 2019) Video aufrufen
Urheberrecht: Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt
Urheberrecht
Warum die Kreativwirtschaft plötzlich Uploadfilter ablehnt

Eigentlich sollte der umstrittene Artikel 13 der EU-Urheberrechtsreform die Rechteinhaber gegenüber Plattformen wie Youtube stärken. Doch nun warnen TV-Sender und Medien vor Nachteilen durch das Gesetz. Software-Entwickler sollen keine zusätzlichen Rechte bekommen.
Von Friedhelm Greis

  1. Leistungsschutzrecht und Uploadfilter EU-Länder bremsen Urheberrechtsreform aus
  2. EuGH-Gutachten Deutsches Leistungsschutzrecht soll unzulässig sein
  3. Leistungsschutzrecht So oft könnten Verlage künftig an Bezahlartikeln verdienen

Bright Memory angespielt: Brachialer PC-Shooter aus China
Bright Memory angespielt
Brachialer PC-Shooter aus China

Nur ein Entwickler und lediglich eine Stunde Spielzeit - trotzdem wischt das nur rund 6 Euro teure und ausschließlich für Windows-PC erhältliche Bright Memory mit vielen Vollpreisspielen den Boden. Selbst die vollständig chinesische Sprachausgabe stört fast nicht.

  1. Strange Brigade angespielt Feuergefechte mit Mumien und Monstern

Padrone angesehen: Eine Mausalternative, die funktioniert
Padrone angesehen
Eine Mausalternative, die funktioniert

CES 2019 Ein Ring soll die Computermaus ersetzen: Am Zeigefinger getragen macht Padrone jede Oberfläche zum Touchpad. Der Prototyp fühlt sich bei der Bedienung überraschend gut an.
Von Tobias Költzsch

  1. Videostreaming Plex will Filme und Serien kostenlos und im Abo anbieten
  2. People Mover Rollende Kisten ohne Fahrer
  3. Nubia X im Hands on Lieber zwei Bildschirme als eine Notch

    •  /