Abo
  • Services:

IBM Unix-Server p690+: Power4+ Prozessor mit 1,7 GHz

Neue Capacity-on/off-demand-Modelle vorgestellt

IBM hat einen neuen Unix-Server vorgestellt, der gegenüber seinem Vorgänger doppelt so viel Speicherplatz besitzt und nun mit dem 64-Bit-Power4+-Prozessor mit bis zu 1,7 GHz ausgestattet ist. Der eServer p690+ ist der leistungsfähigste Unix-Server, den IBM bisher angekündigt hat.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Takt des RAM im p690 wurde auf 567 MHz erhöht und ein Level 3 Cache sowie ein schnelleres I/O-System eingeführt. Darüber hinaus gibt es auch eine 1,5-GHz-Prozessor-Variante. Der Server kann in Clustern mit bis zu 1.000 Prozessoren betrieben werden. Der Power4+ Prozessor ist in Taktvarianten von 1,2, 1,45, 1,5 und 1,7 GHz verfügbar und besteht intern aus zwei Prozessoren.

Stellenmarkt
  1. Bosch Software Innovations GmbH, Waiblingen
  2. Visteon Electronics Germany GmbH, Karlsruhe

Ebenfalls erhältlich ist die neue Generation der eServer p655+ und p670+, die neben anderen Verbesserungen nun auch mit den Power-4+-Prozessoren ausgestattet sind und deutlich schneller als ihre jeweiligen Vorgänger sein sollen. Das Modell p655 ist ein für Clusteranwendungen konzipierter ultradichter Server und kann mit 1,7- oder 1,5-GHz-Power4+-Prozessoren, verbessertem L3 Cache sowie neuem I/O-Subsystem und schnellerem Speichertakt geordert werden.

Im Rahmen der unternehmensweiten E-Business-on-demand-Strategie stellte IBM zudem für die eServer pSeries neue Capacity-Upgrade-on-Demand-Fähigkeiten für den p655(+), p670(+) und p690(+) vor: Das "Try and Buy"-Angebot bietet Kunden eine 30-tägige Testversion für zusätzliche Speicher- oder Prozessorleistung ohne zusätzlichen Aufpreis. Die Dienstleistung "On/Off Capacity on Demand" funktioniert nach einem Vergleich des Herstellers ähnlich wie eine Pre-Paid-Karte für das Mobiltelefon. Kunden können zusätzliche Prozessorleistung aktivieren, wenn sie diese brauchen und sie anschließend wieder abschalten. Neben der Prozessorleistung kann auch die Speicherkapazität flexibel erhöht werden. Mit "Memory on Demand" kann der Speicherplatz in 4-GByte-Schritten erweitert werden.

Die IBM eServer pSeries p690 und p670 sollen Ende Mai 2003 erscheinen. Für den p655 sollen die neuen 1,5- und 1,7-GHz-Prozessorvarianten Ende Juli 2003 erhältlich sein.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,99€
  2. (u. a. The Hateful 8 Blu-ray, Hacksaw Ridge Blu-ray, Unlocked Blu-ray, Ziemlich beste Freunde Blu...
  3. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)

Folgen Sie uns
       


Huawei P20 Pro - Hands on

Huaweis neues Smartphone P20 Pro kommt mit drei Hauptkameras und einer Reihe von KI-Funktionen. Wir haben uns das Gerät in einem ersten Hands on angeschaut.

Huawei P20 Pro - Hands on Video aufrufen
Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Denial of Service Facebook löscht Cybercrime-Gruppen mit 300.000 Mitgliedern
  2. Vor Anhörungen Zuckerberg nimmt alle Schuld auf sich
  3. Facebook Verschärfte Regeln für Politwerbung und beliebte Seiten

Physik: Maserlicht aus Diamant
Physik
Maserlicht aus Diamant

Ein Stickstoff-Fehlstellen-basierter Maser liefert kontinuierliche und kohärente Mikrowellenstrahlung bei Raumtemperatur. Eine mögliche Anwendung ist die Kommunikation mit Satelliten.
Von Dirk Eidemüller

  1. Xiaoice und Zo Microsoft erforscht menschlicher wirkende Sprachchat-KIs
  2. Hyperschallgeschwindigkeit Projektil schießt sich durch den Boden
  3. Materialforschung Stanen - ein neues Wundermaterial?

Dell XPS 13 (9370) im Test: Sehr gut ist nicht besser
Dell XPS 13 (9370) im Test
Sehr gut ist nicht besser

Mit dem XPS 13 (9370) hat Dell sein bisher exzellentes Ultrabook in nahezu allen Bereichen überarbeitet - und es teilweise verschlechtert. Der Akku etwa ist kleiner, das spiegelnde Display nervt. Dafür überzeugen die USB-C-Ports, die Kühlung sowie die Tastatur, und die Webcam wurde sinnvoller.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Ultrabook Dell hat das XPS 13 ruiniert
  2. XPS 13 (9370) Dells Ultrabook wird dünner und läuft kürzer
  3. Ultrabook Dell aktualisiert XPS 13 mit Quadcore-Chip

    •  /