Abo
  • Services:

Polizei Fürth beschlagnahmt PCs wegen Tauschbörsen-Betrieb

IFPI erstattet Strafanzeige

Die deutsche Abteilung der International Federation of the Phonographic Industry (IFPI) hat Anzeige bei der Staatsanwaltschaft gegen einen Informatikstudenten aus dem Landkreis Fürth eingereicht. Der Grund: Er soll eine Musiktauschbörse betrieben haben, über die mehrere Millionen Musikdateien angeboten worden waren.

Artikel veröffentlicht am ,

Der Mann hatte laut IFPI selbst mehrere Tausend Musikdateien ohne Zustimmung der Rechteinhaber zum Download bereitgestellt. Die Ermittlungsabteilung der Deutschen Landesgruppe der IFPI spürte das illegale Angebot auf. Es stellte sich heraus, dass wochenlang täglich im Durchschnitt 3.000 Teilnehmer mehr als eine Million Musiktitel zum Download angeboten hatten. Laut Angaben der IFPI nutzte der Student hierfür das "Programm Napster".

Die IFPI erstattete Anzeige bei der Staatsanwaltschaft, die über die IP-Nummer und den Provider des Anbieters dessen Identität ermittelte. Dann erfolgte der Zugriff der Polizei. Vor wenigen Tagen wurden sechs PCs sowie weitere Beweisstücke beschlagnahmt. Gegen den Studenten läuft zurzeit ein Strafverfahren; Urheberrechtsverletzungen können mit Haft- oder Geldstrafe geahndet werden. Weitere zivilrechtliche Verfahren der Rechteinhaber, die um die Vergütungen für ihre Musik betrogen wurden, könnten sich anschließen.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 4,25€
  2. (nur für Prime-Mitglieder)
  3. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)

Lord 18. Sep 2003

Ehrlich gesagt der meiste Mist ist nicht mal sein Geld wert !!!!!!!!!!!!!!!

Vierteilen... 27. Mai 2003

30 Stockschläge auf die Fußsohlen, 500mal in Schönschrift schreiben "ich soll nie...

Mad.Machine 23. Mai 2003

Naaja, ich bezweifel ernsthaft, dass die Künstler die Preise für die CDs selber ansetzen...

Sturmkind 23. Mai 2003

... wen ich solche Maßstäbe anlege dann muß ich sofort so ziemlich alle die in der...

ZORN 23. Mai 2003

du spinner sonst köntest du nicht schon Xmen2 sehen


Folgen Sie uns
       


Ubitricity ausprobiert

Das Berliner Unternehmen Ubitricity hat ein eichrechtskonformes System für das Laden von Elektroautos entwickelt. Das Konzept basiert darauf, dass nicht die Säule, sondern der Kunde selbst für die Stromzählung sorgt.

Ubitricity ausprobiert Video aufrufen
Segelschiff: Das Vindskip steckt in der Flaute
Segelschiff
Das Vindskip steckt in der Flaute

Hochseeschiffe gelten als große Umweltverschmutzer. Neue saubere Antriebe sind gefragt. Der Norweger Terje Lade hat ein futuristisches Segelschiff entwickelt. Doch solch ein neuartiges Konzept umzusetzen, ist nicht so einfach.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. Energy Observer Toyota unterstützt Weltumrundung von Brennstoffzellenschiff
  2. Hyseas III Schottische Werft baut Hochseefähre mit Brennstoffzelle
  3. Kreuzschifffahrt Wie Brennstoffzellen Schiffe sauberer machen

KI in der Medizin: Keine Angst vor Dr. Future
KI in der Medizin
Keine Angst vor Dr. Future

Mit Hilfe künstlicher Intelligenz können schwer erkennbare Krankheiten früher diagnostiziert und behandelt werden, doch bei Patienten löst die Technik oft Unbehagen aus. Und das ist nicht das einzige Problem.
Ein Bericht von Tim Kröplin

  1. KI Mit Machine Learning neue chemische Reaktionen herausfinden
  2. Elon Musk und Deepmind-Gründer Keine Maschine soll über menschliches Leben entscheiden
  3. Medizintechnik Künstliche Intelligenz erschnüffelt Krankheiten

Raumfahrt: Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa
Raumfahrt
Boeing und SpaceX kämpfen mit dem Regulierungschaos der Nasa

Die neuen Raumschiffe von Boeing und SpaceX verspäten sich und werden wohl erst 2020 mit Crew fliegen. Die Aufsichtsbehörde der US-Regierung sieht einen Teil der Schuld beim Chaos im Nasa-Management.
Von Frank Wunderlich-Pfeiffer

  1. Nasa-Teleskop Überambitioniert, überteuert und in dieser Form überflüssig
  2. Nasa Forscher entdecken Asteroiden, bevor er die Erde erreicht
  3. Nasa 2020 soll ein Helikopter zum Mars fliegen

    •  /