Abo
  • Services:

Erste Details zu neuem PalmOS-Spiele-Handheld

Tapwaves Helix soll Qualität von Spielekonsolen erreichen

Am 5. Mai 2003 gab Tapwave in den USA offiziell die Gründung des Unternehmens bekannt, das bereits seit Mai 2001 existiert. Tapwave will unter dem Codenamen Helix Ende des Jahres einen Spiele-Handheld auf Basis von PalmOS auf den Markt bringen, der in der Qualität an die von Spielekonsolen heranreichen soll. Die groben technischen Daten zu dem Gerät sind bereits bekannt.

Artikel veröffentlicht am ,

Der unter dem Codenamen Helix in der Entwicklung befindliche Spiele-Handheld wird ein Farbdisplay mit einer Auflösung von 480 x 320 Bildpunkten besitzen sowie mit dem i.MX1 einen ARM9-Prozessor von Motorola ausweisen. Für die Grafikeigenschaften kommt ein ATI-Grafikchip der Imageon-Reihe zum Einsatz sowie die 3D-Engine XForge von Fathammer. Die verbauten Audio-Komponenten stammen von Yamaha, wozu auch ein Stereo-Lautsprecher sowie passende Ohrhörer zählen.

Inhalt:
  1. Erste Details zu neuem PalmOS-Spiele-Handheld
  2. Erste Details zu neuem PalmOS-Spiele-Handheld

Zu dem Helix gehört ein analoger Joystick mit entsprechenden Steuer- und Feuerknöpfen zur Bedienung der Spiele. Vermutlich mit Hilfe einer Vibrationsfunktion ermöglicht das Gerät auch Rüttel- und Schüttel-Effekte beim Spielen. Zur Stromversorgung setzen die Macher von Tapwave auf zwei Lithium-Akkus, um eine möglichst lange Spieldauer mit dem Gerät zu erreichen. Konkrete Angaben zur Einsatzdauer nannte der Hersteller aber noch nicht. Über eine integrierte Bluetooth-Funktion werden drahtlose Merspielermodi bereitgestellt. Über ein spezielles High-Score-Conduit lassen sich die Spielergebnisse leicht mit anderen Spielern vergleichen. All das soll in einem speziellen Gehäuse stecken, das weniger als 170 Gramm wiegt.

Neben der Spielefunktion lässt sich das Gerät aber auch als Musik-Player verwenden, wobei noch nicht bekannt ist, welche Dateiformate unterstützt werden. Da der Helix auf PalmOS basiert, lassen sich damit natürlich alle üblichen PalmOS-Funktionen zur Termin- und Adressverwaltung nutzen. Aber auch sämtliche PalmOS-Applikationen sollen sich damit verwenden lassen. Daher sieht Tapwave als Hauptzielgruppe auch technisch Interessierte im Alter von 18 bis 34 Jahren. Damit entsteht ein neuer Konkurrent für den Nintendo Game Boy und das Nokia-Gerät nGage.

Erste Details zu neuem PalmOS-Spiele-Handheld 
  1. 1
  2. 2
  3.  


Anzeige
Spiele-Angebote
  1. 33,49€
  2. 2,99€
  3. 45,99€ (Release 19.10.)
  4. 31,99€

Folgen Sie uns
       


Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018

Auf der Ifa 2018 hat die Deutsche Telekom ihren eigenen smarten Assistenten gezeigt. Er läuft auf einem ebenfalls selbst entwickelten smarten Lautsprecher und soll zunächst trainiert werden. Telekom-Kunden können an einem Test teilnehmen und erhalten dafür den Lautsprecher kostenlos.

Hallo Magenta - Präsentation auf der Ifa 2018 Video aufrufen
Lenovo Thinkpad T480s im Test: Das trotzdem beste Business-Notebook
Lenovo Thinkpad T480s im Test
Das trotzdem beste Business-Notebook

Mit dem Thinkpad T480s verkauft Lenovo ein exzellentes 14-Zoll-Business-Notebook. Anschlüsse und Eingabegeräte überzeugen uns - leider ist aber die CPU konservativ eingestellt und ein gutes Display kostet extra.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Thinkpad E480/E485 im Test AMD gegen Intel in Lenovos 14-Zoll-Notebook
  2. Lenovo Das Thinkpad P1 ist das X1 Carbon als Workstation
  3. Thinkpad Ultra Docking Station im Test Das USB-Typ-C-Dock mit robuster Mechanik

Retrogaming: Maximal unnötige Minis
Retrogaming
Maximal unnötige Minis

Nanu, die haben wir doch schon mal weggeschmissen - und jetzt sollen wir 100 Euro dafür ausgeben? Mit Minikonsolen fahren Anbieter wie Sony und Nintendo vermutlich hohe Gewinne ein, dabei gäbe es eine für alle bessere Alternative: Software statt Hardware.
Ein IMHO von Peter Steinlechner

  1. Streaming Heilloses Durcheinander bei Netflix und Amazon Prime
  2. Sicherheit Ein Lob für Twitter und Github
  3. Linux Mit Ignoranz gegen die GPL

Gesetzesentwurf: So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen
Gesetzesentwurf
So will die Regierung den Abmahnmissbrauch eindämmen

Obwohl nach Inkrafttreten der DSGVO eine Abmahnwelle ausgeblieben ist, will Justizministerin Barley nun gesetzlich gegen missbräuchliche Abmahnungen vorgehen. Damit soll auch der "fliegende Gerichtsstand" im Wettbewerbsrecht abgeschafft werden.
Von Friedhelm Greis


      •  /