Erste Details zu neuem PalmOS-Spiele-Handheld

Peng Lim, der Gründer und CEO von Tapwave, meint dazu: "Unser Ziel war es, eine neue Gerätekategorie von mobilen Entertainment-Produkten mit hoher Geschwindigkeit zu entwickeln, womit Nutzer Videospiele in Konsolenqualität genießen, Musik hören, Bilder und Videos betrachten und Aufgaben verwalten können." Derzeit arbeitet Tapwave mit einigen Entwicklern aus der Spieleindustrie sowie aus der PalmOS-Welt zusammen, um passende Spieletitel für den Helix zu entwickeln. So kooperiert Tapwave mit Activision, Infogrames, Midway, Digital Eclipse, Astraware und weiteren nicht genannten Unternehmen.

Stellenmarkt
  1. Leiter (m/w/d) IT
    FRÄNKISCHE Rohrwerke Gebr. Kirchner GmbH & Co. KG, Königsberg
  2. Product Owner - Media Solutions (m/f/d)
    Cataneo GmbH, München
Detailsuche

Das Führungsteam von Tapwave stammt zum Großteil aus der PalmOS-Welt, kann aber auch auf Erfahrungen aus dem Entertainment-Bereich zurückgreifen. So arbeitete der Tapwave-CEO Peng Lim früher als Vice President für Produkt-Entwicklung bei Palm, wo auch Byron Connell als Vice President des Marketings sowie des Consumermarkt-Bereichs tätig war und die Markteinführung zahlreicher Palm-Modelle verantwortete. Bei Tapwave hat Byron Connell nun die Positition des Senior Vice President of Marketing inne. Auch Marion Cauwet hat früher bei Palm gearbeitet und war dort als Vice President of Engineering tätig, was auch ihre Aufgabe von Tapwave darstellt. Auch ein ehemaliger, nicht genannter Executice Producer von Electronics Art gehört mit zum Führungszirkel.

Tapwave plant, den unter dem Codenamen Helix in Entwicklung befindlichen Spiele-Handheld Ende des Jahres 2003 zu einem noch nicht bekannten Preis auf den Markt zu bringen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed
 Erste Details zu neuem PalmOS-Spiele-Handheld
  1.  
  2. 1
  3. 2


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
DSGVO
Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe

Die Strafe gegen Amazon ist die wohl größte jemals von einer europäischen Datenschutzbehörde verhängte Summe. Die Kläger freuen sich.

DSGVO: Amazon bekommt 746 Millionen Euro Datenschutz-Strafe
Artikel
  1. Blue Origin: Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt
    Blue Origin
    Bezos-Beschwerde zu Mondlandefähre abgelehnt

    Damit Blue Origin doch noch den Auftrag für eine Mondlandefähre bekommt, hat Jeff Bezos Geld geboten und sich offiziell beschwert. Es half nichts.

  2. Black Widow: Scarlett Johansson verklagt Disney
    Black Widow
    Scarlett Johansson verklagt Disney

    Scarlett Johansson hat wegen des Veröffentlichungsmodells von Black Widow Klage eingereicht. Disney nennt das Verhalten "herzlos".

  3. VW ID.4 im Test: Schön brav
    VW ID.4 im Test
    Schön brav

    Eine Rakete ist der ID.4 nicht. Dafür bietet das neue E-Auto von VW viel Platz, hält Spur und Geschwindigkeit - und einmal geht es sogar sportlich in die Kurve.
    Ein Test von Werner Pluta


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Viewsonic XG270QG (WQHD, 165 Hz) 549,99€ • Mega-Marken-Sparen bei MediaMarkt (u. a. Razer) • Saturn: 1 Produkt zahlen, 2 erhalten • Gigabyte X570 AORUS Master 278,98€ + 30€ Cashback • Alternate (u. a. AKRacing Core EX-Wide SE 248,99€) • MMOGA (u. a. Fallout 4 GOTY 9,99€) [Werbung]
    •  /