Abo
  • Services:

Creative bringt USB-Soundlösung für mobilen Einsatz

Sound Blaster MP3+ ist ab Ende Mai 2003 verfügbar

Mit dem Sound Blaster MP3+ will Creative Ende Mai 2003 eine neue portable USB-Soundlösung für Notebooks und PCs auf den Markt bringen. Das Gerät richtet sich vor allem an PC- und Notebook-Nutzer, die mit der qualitativ minderwertigen Klangwiedergabe über das Motherboard unzufrieden sind und auf eine einfach zu installierende Audiolösung umsteigen möchten.

Artikel veröffentlicht am ,

Die Ausmaße des Sound Blaster MP3+ sind mit 12 x 7 x 2,5 cm recht kompakt, die Klangqualität mit 16 Bit/48 kHz dennoch gut. Mehrere digitale sowie analoge Ein- und Ausgänge ermöglichen den Anschluss verschiedenster externer Geräte wie etwa CD-Player, MiniDisc-Player oder AV-Receiver. Ein Mikrofon-Eingang sowie ein Kopfhörer-Ausgang mit integriertem Lautstärkeregler gehören ebenfalls zum Produktumfang.

Stellenmarkt
  1. IDS GmbH, Ettlingen
  2. Robert Bosch GmbH, Böblingen

Dank der Stromversorgung des mobilen Audio-Multitalents über den USB-Port ist kein zusätzliches Netzteil erforderlich. Mit einem abnehmbaren Clip lässt sich die Sound Blaster MP3+ Platz sparend an der Rückseite jedes Notebook-Displays befestigen. "Mit über 200 Millionen verkauften Soundkarten steht die Marke Sound Blaster für herausragende Audioqualität und modernes Design", meint Carsten Bickhoff, MarCom Manager Central Europe bei Creative. "Jetzt erweitern wir die Familie um eine echt portable Lösung. Notebook-Nutzer müssen damit auch unterwegs nie wieder auf erstklassige Audio-Qualität verzichten, PC-User brauchen sich weiterhin nicht mehr der miserablen Audio-Wiedergabe des Motherboards auszusetzen."

Sound Blaster MP3%2B
Sound Blaster MP3%2B

Die Sound Blaster MP3+ wird mit der Software Creative MediaSource ausgeliefert, die damit erstmals auch in Produkten außerhalb der Audigy-Baureihe zum Einsatz kommt. Die Applikation zur Audioverwaltung enthält zahlreiche Funktionen für die Klangbearbeitung sowie für die Archivierung, das Rippen in MP3- oder WMA-Formate, das Brennen von CDs oder das Überspielen von Audioinhalten zu und von externen Geräten.

Zusätzlich zum 10-Band-Equalizer und den Verwaltungsmöglichkeiten der Musikbibliothek unterstützt Creative MediaSource auch EAX-Akustik-Effekte (z.B. Wiedergabe in Konzertsaal-Atmosphäre) und CMSS, das virtuellen 5.1-Surroundklang über Stereo-Kopfhörer oder -Lautsprecher ermöglicht.

"Die Sound Blaster MP3+ baut auf dem immensen Erfolg der Sound Blaster Extigy, unserer ersten externen Soundlösung mit USB-Anschluss, auf", ergänzt Carsten Bickhoff. "Wir sehen ein großes Potenzial in diesem Marktbereich, nicht zuletzt auch wegen der steigenden Absatzzahlen im Consumer-Notebook-Bereich. Deshalb entwickeln wir gegenwärtig weitere Produkte dieser Baureihe, mit denen wir neue Nutzer vom Einsteiger bis zum fortgeschrittenen Endanwender ansprechen werden." Die Sound Blaster MP3+ ist laut Creative ab Ende Mai 2003 zu einem Preis von 59,90 Euro im Fachhandel erhältlich.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. (2 Monate Sky Ticket für nur 4,99€)
  2. (u. a. Der Marsianer, Spaceballs, Titanic, Batman v Superman)
  3. (u. a. Deadpool, Alien Covenant, Assassins Creed)

Frank 30. Nov 2003

Hallo, wie ich auf der Veroackung lesen konnte, dürfte es kein Problem sein auch wav...

Frank 30. Nov 2003

Hallo , die MP3+ hat einen SPDIF Ein- und Ausgang. Gruß Frank

Heinz Weißing 05. Okt 2003

Frage: Kann die Sound Blaster MP3+ nur mp3-Sounddateien erzeugen, die ja mehr oder minder...

GMR 07. Mai 2003

Für richtige Anlagen gibt es ja dann auch noch die Extigy :o)

GMR 07. Mai 2003

weil dieses kleine Meisterwerk der Technik nur 59.- kostet.


Folgen Sie uns
       


PC Building Simulator - Test

Der PC Building Simulator stellt sich im Test als langweiliges Spiel, aber gutes Product Placement heraus - inklusive falscher Informationen und Grafikfehlern.

PC Building Simulator - Test Video aufrufen
Datenschutz-Grundverordnung: Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen
Datenschutz-Grundverordnung
Was Unternehmen und Admins jetzt tun müssen

Ab dem 25. Mai gilt europaweit ein neues Datenschutz-Gesetz, das für Unternehmen neue rechtliche Verpflichtungen schafft. Trotz der nahenden Frist sind viele IT-Firmen schlecht vorbereitet. Wir erklären, was auf Geschäftsführung und Admins zukommt.
Von Jan Weisensee

  1. 2019 Schweiz beginnt UKW-Abschaltung
  2. Cybersecurity Tech Accord IT-Branche verbündet sich gegen Nationalstaaten
  3. Black Friday Markeninhaber plant Beschwerde gegen Löschung

Datenschutz: Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach
Datenschutz
Der Nutzer ist willig, doch die AGB sind schwach

Verbraucher verstehen die Texte oft nicht wirklich, in denen Unternehmen erklären, wie ihre Daten verarbeitet werden. Datenschutzexperten und -forscher suchen daher nach praktikablen Lösungen.
Ein Bericht von Christiane Schulzki-Haddouti

  1. Datenskandal Bundesregierung erwägt strenge Facebook-Regulierung
  2. Quartalsbericht Facebook macht fast 5 Milliarden US-Dollar Gewinn
  3. Soziales Netzwerk Facebook ermöglicht Einsprüche gegen Löschungen

Blue Byte: Auf dem Weg in schöner generierte Welten
Blue Byte
Auf dem Weg in schöner generierte Welten

Quo Vadis Gemeinsam mit der Universität Köln arbeitet Ubisoft Blue Byte an neuen Technologien für prozedural generierte Welten. Producer Marc Braun hat einige der neuen Ansätze vorgestellt.

  1. Influencer Fortnite schlägt Minecraft
  2. Politik in Games Zwischen Völkerfreundschaft und Präsidentenprügel
  3. Förderung Spielebranche will 50 Millionen Euro vom Steuerzahler

    •  /