E-Plus und NetCheckIn planen WLAN-HotSpots

Gemeinsame Akquisition und Vermarktung von WLAN Hot Spots vereinbart

Der Mobilfunkanbieter E-Plus und das Unternehmen NetCheckIn wollen E-Plus-Kunden mit W-LAN-basierten Diensten versorgen, einen entsprechenden Letter of Intent über eine weitreichende Kooperation haben die Unternehmen jetzt unterzeichnet. Zusammen wollen die beiden Unternehmen attraktive WLAN-Dienste an öffentlichen Standorten entwickeln.

Artikel veröffentlicht am ,

NetCheckIn soll den Aufbau der notwendigen Infrastruktur übernehmen, während E-Plus die Kunden betreut und für eine einfache und sichere Abrechnung sorgt. Zudem sind Roamingabkommen zwischen E-Plus und NCI geplant.

Stellenmarkt
  1. IT-Anwendungsentwickler / Service Manager (m/w/d)
    Bistum Augsburg, Augsburg
  2. Senior IT Projektmanager (w/m/d)
    Bechtle GmbH, Hamburg
Detailsuche

Dieses Angebot soll sich an alle WLAN-Nutzer, sowohl E-Plus-Vertragskunden als auch Roaming-Kunden (z.B. Kunden anderer Mobilfunk- oder WLAN-Betreiber), richten. Dabei wird von den Partnern in diesen Hotspots nicht nur die Vermarktung des reinen Internetzugangs angestrebt, sondern auch die Vermarktung zusätzlicher internetbasierter Dienste und Inhalte.

Konkrete Angaben zu geplanten Standorten oder der Tarifstruktur machten die Unternehmen noch nicht.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Der Nachfolger von Windows 10
Windows 11 ist da

Nun ist es offiziell: Microsoft kündigt das neue Windows 11 an. Vieles war bereits vorher bekannt, einiges Neues gibt es aber trotzdem.

Der Nachfolger von Windows 10: Windows 11 ist da
Artikel
  1. EE: Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein
    EE
    Britische Netzbetreiber führen wieder Roaming ein

    Für britische Mobilfunk-Nutzer ist die Zeit des freien Telefonierens in der EU bald vorbei. EE und zuvor O2 und Three haben Einschränkungen angekündigt.

  2. Krypto-Betrug in Milliardenhöhe: Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin
    Krypto-Betrug in Milliardenhöhe
    Gründer von Africrypt stehlen 69.000 Bitcoin

    Die Gründer der Kryptoplattform Africrypt haben sich offenbar mit 69.000 gestohlenen Bitcoin abgesetzt. Der Betrug deutete sich schon vor Monaten an.

  3. Interview: Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora
    Interview
    Avatar und die global beleuchteten Mikrodetails von Pandora

    Waldplanet statt The Division: Golem.de hat mit dem Technik-Team von Avatar - Frontiers of Pandora über die Snowdrop-Engine gesprochen.
    Ein Interview von Peter Steinlechner

starchaser 14. Mai 2003

und nach dem erwerb der mobilcom umts infrastruktur fuer nur €23m ist das auch kein...

Markus_k 06. Mai 2003

Wer ist eigentlich die Firma NetCheckIn. Kennt die jemand. Kommen die aus der Branche und...

tom 06. Mai 2003

1. E-Plus ist nicht der erste, sondern der letzte der deutschen Netzbetreiber, der auf...

know-it 06. Mai 2003

...um die Lizenz nicht zu verlieren müssen sie 2003 UMTS anbieten.

Maddin 06. Mai 2003

Genau so ist es!


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Mega-Wiedereröffnung bei MediaMarkt - bis zu 30 Prozent Rabatt • Samsung SSD 980 Pro PCIe 4.0 1TB 166,59€ • Gigabyte M27Q 27" WQHD 170Hz 338,39€ • AMD Ryzen 5 5600X 251,59€ • Dualsense Midnight Black + R&C Rift Apart 99,99€ • Logitech Lenkrad-Sets zu Bestpreisen [Werbung]
    •  /