PlanetSide: Online-Action für Tausende Spieler

Spiel soll im Juni in Deutschland erscheinen

Ubi Soft Entertainment hat ein Exklusivabkommen mit Sony Online Entertainment über die Veröffentlichung des PC-Spiels PlanetSide in Europa, Australien, Neuseeland, Kanada und Japan bekannt gegeben. Der Titel befindet sich zurzeit noch in den letzten Zügen der Entwicklung und soll laut Angaben der Hersteller das erste Actionspiel sein, das als Massively-Multiplayer-Online-Titel (MMO) gleichzeitig von Tausenden Mitspielern gespielt wird.

Artikel veröffentlicht am ,

Screenshot #1
Screenshot #1
PlanetSide soll in den USA auf PC-CD-ROM am 19. Mai 2003 erscheinen. In Deutschland ist das englischsprachige Spiel mit deutschem Handbuch und Verpackung voraussichtlich ab dem 19. Juni im Handel erhältlich. Zeitgleich sollen dann europäische Spieler von einem Server in Amsterdam profitieren und so auch von besserem Kundenservice und einer schnelleren Verbindung.

Stellenmarkt
  1. Software Product Owner Mechatronic Chassis Systems (m/w/d)
    Schaeffler Technologies AG & Co. KG, Herzogenaurach
  2. Ingenieur (m/w/d) Elektrotechnik / Nachrichtentechnik
    Amprion GmbH, Pulheim
Detailsuche

Screenshot #2
Screenshot #2
Entwickelt wurde PlanetSide von Sony Online Entertainment, einem Entwicklungsstudio, das auf Grund des erfolgreichen Rollenspiels Everquest bereits über einige Erfahrung im MMO-Bereich verfügt. Mit mehr als 430.000 Abonnenten ist Everquest bis heute das erfolgreichste MMO-Rollenspiel.

Screenshot #3
Screenshot #3
"PlanetSide verkörpert ein ganz neues Genre im MMO-Spektrum", meint Alain Corre, Ubi Softs Managing Director für Europa, die Asien-Pazifik-Region und Südamerika. "Damit kombiniert PlanetSide die besten Eigenschaften der Interaktion via Internet und des Thrills eines First-Person-Action- und Kampfspiels, um Spieler so in einem komplett neuen Universum zu fesseln." Auch John Smedley, President und CEO von Sony Online Entertainment, gibt sich zuversichtlich: "Die einhellige Antwort der Community war überwältigend, als Tausende Spieler gleichzeitig das Game erlebten. Die Zukunft der First-Person-Action-Games entfaltete sich vor unseren Augen, als wir uns vorstellten, dass Menschen aus den unterschiedlichsten Teilen der Erde an einer Schlacht teilnehmen - das sind Ausmaße eines Online-Games, die in diesem Genre vorher nie denkbar gewesen wären."

Screenshot #4
Screenshot #4
PlanetSide spielt in einem virtuellen Universum, das Schauplatz der Action ist und ein Planet mit verschiedenen Kontinenten. Auf diesem Planeten sollen Tausende Online-Gamer in die Rolle von Söldnern schlüpfen, die für unterschiedliche Imperien um die Vorherrschaft kämpfen. Konflikte finden in einer Fülle von Landschaften und Umgebungen statt, unter anderem in einer Eiswüste oder einer wasserarmen Dürrelandschaft. Commander befehligen Mitspielern Missionen, mit dem Ziel, gegnerische Technologiebasen unter Kontrolle zu bringen und dies mit allen zur Verfügung stehenden Mitteln.

Jeder Spieler kann alleine, gemeinsam im Team bzw. in größeren Gruppen die einzelnen Missionen spielen. Mit einem breiten Spektrum an Waffen, der speziellen Ausrüstung ihres Imperiums sowie militärischen Fahrzeugen und Fliegern werden Spieler bei ihren Aufträgen unterstützt. Im Verlauf des Spiels können Teilnehmer ihren Spielcharakter mit zahlreichen Spezifikationen ausstatten. Diverse Zertifikate, die errungen werden können, eröffnen darüber laut Ubi Soft hinaus weitere Spieloptionen.

Bitte aktivieren Sie Javascript.
Oder nutzen Sie das Golem-pur-Angebot
und lesen Golem.de
  • ohne Werbung
  • mit ausgeschaltetem Javascript
  • mit RSS-Volltext-Feed


Aktuell auf der Startseite von Golem.de
Neues Betriebssystem von Microsoft
Wir probieren Windows 11 aus

Windows 11 ist bereits im Umlauf. Wir haben die Vorabversion ausprobiert und ein schickes OS durchstöbert. Im Kern ist es aber Windows 10.
Ein Hands-on von Oliver Nickel

Neues Betriebssystem von Microsoft: Wir probieren Windows 11 aus
Artikel
  1. Niedrige Inzidenzen: Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden
    Niedrige Inzidenzen
    Homeoffice-Pflicht soll am 30. Juni enden

    Die allgemeine Pflicht zum Homeoffice soll Ende des Monats fallen. Coronatests sollen aber weiterhin in Betrieben angeboten werden.

  2. Nach Juni 2022: Europäische Union will freies Roaming verlängern
    Nach Juni 2022
    Europäische Union will freies Roaming verlängern

    Die Regelung vom Juni 2017 soll verlängert und verbessert werden. Ein Ende von 'Roam like at home' wäre undenkbar.

  3. Websicherheit: Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde
    Websicherheit
    Wie KenFM von Anonymous gehackt wurde

    Die Webseite AnonLeaks berichtet, wie das Defacement von KenFM ablief: durch abrufbare Backupdaten und das Wordpress-Plugin Duplicator Pro.
    Von Hanno Böck

AAAAA 19. Mai 2003

RE "Das sieht ja nicht so prall aus!" versteh ich nich .. was sieht nich "prall" aus ??

gunsen 06. Mai 2003

Das sieht ja nicht so prall aus!


Folgen Sie uns
       


Du willst dich mit Golem.de beruflich verändern oder weiterbilden?
Zum Stellenmarkt
Zur Akademie
Zum Coaching
  • Schnäppchen, Rabatte und Top-Angebote
    Die besten Deals des Tages
    Schnäppchen • Dualsense Midnight Black + Ratchet & Clank Rift Apart 99,99€ • Saturn Super Sale (u. a. Samsung 65" QLED (2021) 1.294€) • MSI 27" FHD 144Hz 269€ • Razer Naga Pro Gaming-Maus 119,99€ • Apple iPad Pro 12,9" 256GB 909€ [Werbung]
    •  /