Abo
  • Services:

Apple Musik: Binnen Wochenfrist mehr als 1 Million Verkäufe

iTunes Music Store von Apple übertrifft Erwartungen

In dem letzten Montag (28.4.03) neu eröffneten iTunes Music Store von Apple wurden in der ersten Woche mehr als 1.000.000 Songs online gekauft. Über die Hälfte aller Lieder wurden in einem Album erworben; Befürchtungen, dass der Verkauf pro Titel die Nachfrage nach kompletten Alben kannibalisiert, bestätigen sich somit nicht.

Artikel veröffentlicht am ,

Aus den zurzeit über 200.000 erhältlichen Musikstücken wurden mehr als die Hälfte zumindest einmal heruntergeladen. Darüber hinaus meldet Apple zusätzlich über 1.000.000 Downloads der Software iTunes 4. Für die ebenfalls vor einer Woche vorgestellte iPod-Serie der neuen Generation verzeichnete Apple nach eigenen Angaben schon über 110.000 Bestellungen - zusätzlich gingen in den USA am ersten Wochenende mehr als 20.000 iPods über den Ladentisch.

Stellenmarkt
  1. abilex GmbH, Stuttgart, Hechingen
  2. Netze BW GmbH, Karlsruhe

"In noch nicht mal einer Woche sind wir zum weltweit größten Online-Musik-Unternehmen geworden", sagte Steve Jobs, CEO von Apple. "Die 1-Million-Marke schon in der ersten Woche zu übertreffen kam total überraschend", erklärte Roger Ames, Chairman und CEO der Warner Music Gruppe.

"Unsere internen Erwartungen an den iTunes Music Store lagen bei 1.000.000 verkauften Songs im ersten Monat. Dies bereits in einer Woche zu bewerkstelligen ist ein Riesenerfolg", ergänzte Doug Morris, CEO von Universal Music.

Ob und wann das Angebot auch für europäische Fans und Windows-Anwender verfügbar sein wird, teilte Apple indes nicht mit.



Anzeige
Blu-ray-Angebote
  1. 34,99€

Tantalus 07. Mai 2003

Gerade deshalb ist eine Verteilung über mehrere RZ mehr als wahrscheinlich. Anders...

Hmm 07. Mai 2003

Schon mal darüber nachgedacht, dass die Annahme gleichverteilten Traffics absolut...

Tantalus 07. Mai 2003

Schon mal darüber nachgedacht, dass es auch Mirrors und Load-Balancing-Systeme gibt...

Nico 07. Mai 2003

Hi ! endlich einer der meine Meinung etwas teilt. Bei den Downloads handelt es sich nicht...

Hmm 07. Mai 2003

Korrigiert mich bitte: 1.000.000 Downloads in einer Woche 4 MB/Download 41943040 Bits...


Folgen Sie uns
       


iOS 12 angesehen

Das neue iOS 12 bietet Nutzern die Möglichkeit, die Bildschirmzeit besser kontrollieren und einteilen zu können. Auch Siri könnte durch die Kurzbefehle interessanter als bisher werden.

iOS 12 angesehen Video aufrufen
Amazon Alexa: Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass
Amazon Alexa
Echo Sub verhilft Echo-Lautsprechern zu mehr Bass

Amazon hat einen Subwoofer speziell für Echo-Lautsprecher vorgestellt. Damit sollen die eher bassarmen Lautsprecher mit einem ordentlichen Tiefbass ausgestattet werden. Zudem öffnet Amazon seine Multiroom-Musikfunktion für Alexa-Lautsprecher anderer Hersteller.

  1. Beosound 2 Bang & Olufsen bringt smarten Lautsprecher für 2.000 Euro
  2. Google und Amazon Markt für smarte Lautsprecher wächst weiter stark
  3. Alexa-Soundbars im Test Sonos' Beam und Polks Command Bar sind die Klangreferenz

Apple: iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht
Apple
iPhone Xs und iPhone Xs Max sind bierdicht

Apple verdoppelt das iPhone X. Das Modell iPhone Xs mit 5,8 Zoll großem Display ist der Nachfolger des iPhone X und das iPhone Xs Max ist ein Plus-Modell mit 6,5 Zoll großem Display. Die Gehäuse sind sogar salzwasserfest und überstehen auch Bäder in anderen Flüssigkeiten.

  1. Apple iPhone 3GS wird in Südkorea wieder verkauft
  2. Drosselung beim iPhone Apple zahlt Kunden Geld für Akkutausch zurück
  3. NFC Yubikeys arbeiten ab sofort mit dem iPhone zusammen

Elektroroller-Verleih Coup: Zum Laden in den Keller gehen
Elektroroller-Verleih Coup
Zum Laden in den Keller gehen

Wie hält man eine Flotte mit 1.000 elektrischen Rollern am Laufen? Die Bosch-Tochter Coup hat in Berlin einen Blick hinter die Kulissen der Sharing-Wirtschaft gewährt.
Ein Bericht von Friedhelm Greis

  1. Neue Technik Bosch verkündet Durchbruch für saubereren Diesel
  2. Halbleiterwerk Bosch beginnt Bau neuer 300-mm-Fab in Dresden
  3. Zu hohe Investionen Bosch baut keine eigenen Batteriezellen

    •  /