Abo
  • Services:

EA kündigt "The Sims 2" an

Personensimulation wird als Lebenssimulation fortgesetzt

Electronic Arts kündigte mit "The Sims 2" jetzt die nächste Generation des bislang erfolgreichsten PC-Spiels "The Sims" an. Der momentan von Maxis entwickelte Sims-Nachfolger soll es Spielern erlauben, ihre Sims über das gesamte Leben zu begleiten; jede Entscheidung soll dabei dramatische Auswirkungen auf das Leben des Sims haben.

Artikel veröffentlicht am ,

Zudem sollen die Sims deutlich lebensechter wirken, das Gameplay komplett neugestaltet und es durch die Einführung der Genetik möglich werden, Eigenschaften über Generationen zu vererben. Jeder Sim verfügt dabei über eine eigene DNA, was eine Anleihe aus Spielen wie Creatures ist. Dabei soll Sims 2 in einer deutlich realistischeren 3D-Welt spielen und am 13. Mai 2003 auf der Spielemesse E3 in Los Angeles erstmals im kleinen Rahmen gezeigt werden.

Stellenmarkt
  1. Berliner Stadtreinigungsbetriebe (BSR), Berlin
  2. UnternehmerTUM GmbH, Garching bei München

Die Spieler steuern in Sims 2 ihre Charaktere durch die wichtigsten Momente im Leben und erhalten "Lebenspunkte" die anzeigen, wie gut ein einzelner Sim gespielt wird. Entscheidungen, die der Spieler trifft, sollen dabei langfristig Auswirkungen haben. So wirken sich Entscheidungen im Krabbel-Alter auch auf den jugendlichen und erwachsenen Sim aus.

In Sims 2 sollen die Charaktere zudem stärker auf andere Sims und ihre Umwelt reagieren. Stimmungen sollen sich durch Körpersprache ausdrücken und auch die Gesichter werden EA zufolge animiert sein. Weiterhin ändern die Sims mit der Zeit ihre Erscheinung: Sie werden nicht nur älter, sondern bei zu viel Chips und Cola auf der Couch fülliger. Hinzu kommt eine neue Funktion zum Erschaffen von Sims, die es erlaubt, die Gesichtszüge des Sim zu beeinflussen. Natürlich kommen auch neue Einrichtungsgegenstände hinzu.

The Sims ist bislang das erfolgreichste PC-Spiel - EA konnte zusammen mit den diversen Erweiterungs-Paketen über 24 Millionen Einheiten verkaufen. Der Nachfolger "The Sims 2" soll Anfang 2004 im Laden stehen.



Anzeige
Hardware-Angebote
  1. 249,90€ + Versand (im Preisvergleich über 280€)
  2. bei Alternate kaufen

Jill 15. Jun 2004

Muss schon ein cooles spiel sein. Wann kommts denn raus? Das kauf ich mir auf jeden fall :)

Claudia 07. Mai 2003

Ja das Spiel kommt auch hier raus! am 23.05(wenn ich richtig informirt bin!)

Trixda 07. Mai 2003

Warum sollten die das in Deutschland auch nicht veröffentlichen?

Sucker 07. Mai 2003

Nö, erscheint die nächsten wochen auch in D.

info 07. Mai 2003

weiß einer ob the sims: superstar (wohl das letzte add-on fürs 1er sims) auch hierzulande...


Folgen Sie uns
       


Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018)

Die OLED-Technik macht im Leuchtenbereich Fortschritte.

Neue OLED-Leuchtmittel angesehen (Light and Building 2018) Video aufrufen
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test: Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit
NUC8i7HVK (Hades Canyon) im Test
Intels Monster-Mini mit Radeon-Grafikeinheit

Unter dem leuchtenden Schädel steckt der bisher schnellste NUC: Der buchgroße Hades Canyon kombiniert einen Intel-Quadcore mit AMDs Vega-GPU und strotzt förmlich vor Anschlüssen. Obendrein ist er recht leise und eignet sich für VR - selten hat uns ein System so gut gefallen.
Ein Test von Marc Sauter und Sebastian Grüner

  1. Crimson Canyon Intel plant weiteren Mini-PC mit Radeon-Grafik
  2. NUC7CJYS und NUC7PJYH Intel bringt Atom-betriebene Mini-PCs
  3. NUC8 Intels Mini-PC hat mächtig viel Leistung

Adblock Plus: Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern
Adblock Plus
Bundesgerichtshof erlaubt Einsatz von Werbeblockern

Der Bundesgerichtshof hat im Streit um die Nutzung von Werbeblockern entschieden: Eyeo verstößt mit Adblock Plus gegen keine Gesetze. Axel Springer hat nach dem Urteil angekündigt, Verfassungsbeschwerde einreichen zu wollen.

  1. Urheberrecht Easylist muss Anti-Adblocker-Domain entfernen

Digitalfotografie: Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher
Digitalfotografie
Inkonsistentes Rauschen verrät den Fälscher

War der Anhänger wirklich so groß wie der Ring? Versucht da gerade einer, die Versicherung zu betuppen? Wenn Omas Erbstück geklaut wurde, muss die Versicherung wohl dem Digitalfoto des Geschädigten glauben. Oder sie engagiert einen Bildforensiker, der das Foto darauf untersucht, ob es bearbeitet wurde.
Ein Bericht von Werner Pluta

  1. iOS und Android Google lanciert drei experimentelle Foto-Apps
  2. Aufstecksucher für TL2 Entwarnung bei Leica

    •  /